Forums
in > Search
Welcome to Pinnacle Systems - Forums Sign in | Join | Help

Export zeigt immer wieder "Fehlerlogo"

Last post 03-03-2019, 8:14 by reha11. 18 replies.
Sort Posts: Previous Next
  •  02-28-2019, 2:39 780793

    Export zeigt immer wieder "Fehlerlogo"

    Attachment: Export.jpg

    Liebe Experten,

     kann mir bitte jemand erklären, was die Ursache dafür ist, dass beim Export
    egal ob Datei (MPEG 4 mit HD 1080p) oder Disc (Standard) immer wieder diese Graphik statt der Szene kommt. 
    Eine Zeit lang werden die Szenen angezeigt, dann wieder eine Pause mit diesem Logo.
    Mir ist schon klar, dass das irgend ein Fehler ist. Aber wie kann ich das beheben. Ich weiß keine Ursache.
    In der Vorschau läuft der Film einwandfrei ab.

    Auffallend ist dabei, dass alle Bilder und Video mit Titel angezeigt werden, alle sonstigen Videoszenen nicht. 


  •  02-28-2019, 3:49 780796 in reply to 780793

    AW: Export zeigt immer wieder "Fehlerlogo"

    Hallo Attila,

    zunächst :

    ...Auffallend ist dabei, dass alle Bilder und Video mit Titel angezeigt werden, alle sonstigen Videoszenen nicht. ...

    WAS meinst du damit ?? Ist ( für mich ) unverständlich. Was gibt es außer Videos und Bilder sonst noch, was angezeigt werden soll ?

    Grundsätzlich, dieses Symbol bedeutet, daß die Render-Engine an dieser Stelle ein Problem erkennt.

    Das kann zahlreiche Gründe haben.

    - welche Version von PS 21 ( Patch-Stand )

    -  Problem mit dem Quellmaterial ( was für Material ist es , Analyse mit MediaInfo )
      MPEG4 sagt überhaupt nichts aus, es ist ein Containerformat, das alles mögliche beinhalten kann
      Woher kommt das Material ( Cam, Bildrate )

    - evtl. Material vorher konvertieren ( z.B. Handy, Action Cams ) , siehe auch : http://forum.pinnacle-studio.help/index.php?topic=114.msg187#msg187

    - Eventuelle Problem mit darüber liegendem Titel / Overlays

    - zu schwache Maschine , Frage  wieviele Festplatten hast du, wo liegt was ? )
      ( i7-2600 )
      Lege Renderdateien auf eigenes Laufwerk, ebenso dein Quellmaterial, nicht auf die Systemplatte

    - schalte versuchsweise die Hardware-Unterstützung ab

    - lösche vor dem Export versuchsweise die Render-Dateien

    - teile ggf. das Projekt in kleinere Bausteine auf, siehe auch : http://forum.pinnacle-studio.help/index.php?topic=719.msg2676#msg2676
      ... bitte keine Kommentare aus Kanada ...

    - schneide an den Stellen, wo der Fehler kommt, ein paar Frames weg und/oder entferne evtl. Übergänge

    Für den Fall, daß sich jemand über die Links zu meinen Beiträgen aufregt,
    die Links zu meine Beiträgen sind deswegen da, weil ich nicht alles zig-mal wiederholen will !!

    Viel Glück, Helmut

  •  02-28-2019, 5:54 780799 in reply to 780796

    AW: Export zeigt immer wieder "Fehlerlogo"

    Attachment: Export Fehler.jpg

    Danke für deine Meldung.
    Ich hoffe, ich kann alles erst mal klären:

    Alle Bilder werden angezeigt und einzelne Videos die einen Titel haben.
    Bei allen anderen Videos kommt das Logo.
    Version siehe Signatur ebenso Quelle und Dateiformat. 
    2 Festplatten, Render auf C (SSD), Projekt und Quellmaterial auf D.
    Hardware Unterstützung ist aus
    Renderdateien hab ich gelöscht, hat nichts gebracht.
    Das Projekt ist klein: ca. 40 Minuten. 
    Für das "Frameschneiden " passiert das zu oft.
    Mit der gleichen Kamera hab ich schon einen anderen Film erstellt. Kleine  Probleme hab ich dabei gehabt (mein letzter Post mit dir) aber dann ist alles gegangen.
    Der angezeigte Fehler kommt auch noch.

    Hier die Media-Analyse des ersten Clips:

    Allgemein

    Vollständiger Name                       : D:\Pinnacle Projekte\Jamaika\2018-11-22\C0001.MP4

    Format                                   : XAVC

    Codec-ID                                 : XAVC (XAVC/mp42/iso2)

    Dateigröße                               : 109 MiB

    Dauer                                    : 17s 760 ms

    Modus der Gesamtbitrate                  : variabel

    Gesamte Bitrate                          : 51,7 Mb/s

    Kodierungs-Datum                         : UTC 2018-11-22 11:52:49

    Tagging-Datum                            : UTC 2018-11-22 11:52:49


    Video

    ID                                       : 1

    Format                                   : AVC

    Format/Info                              : Advanced Video Codec

    Format-Profil                            : High@L4.2

    Format-Einstellungen                     : CABAC / 2 Ref Frames

    Format-Einstellungen für CABAC           : Ja

    Format-Einstellungen für RefFrames       : 2 frames

    Format_Settings_GOP                      : M=1, N=12

    Codec-ID                                 : avc1

    Codec-ID/Info                            : Advanced Video Coding

    Dauer                                    : 17s 760 ms

    Bitraten-Modus                           : variabel

    Bitrate                                  : 49,7 Mb/s

    maximale Bitrate                         : 60,0 Mb/s

    Breite                                   : 1 920 Pixel

    Höhe                                     : 1 080 Pixel

    Bildseitenverhältnis                     : 16:9

    Modus der Bildwiederholungsrate          : konstant

    Bildwiederholungsrate                    : 50,000 FPS

    Standard                                 : PAL

    ColorSpace                               : YUV

    ChromaSubsampling/String                 : 4:2:0

    BitDepth/String                          : 8 bits

    Scantyp                                  : progressiv

    Bits/(Pixel*Frame)                       : 0.480

    Stream-Größe                             : 105 MiB (96%)

    Kodierungs-Datum                         : UTC 2018-11-22 11:52:49

    Tagging-Datum                            : UTC 2018-11-22 11:52:49

    colour_range                             : Limited

    colour_primaries                         : BT.709

    transfer_characteristics                 : xvYCC

    matrix_coefficients                      : BT.709

    Codec configuration box                  : avcC


    Audio

    ID                                       : 2

    Format                                   : PCM

    Format-Einstellungen                     : Big / Signed

    Codec-ID                                 : twos

    Dauer                                    : 17s 760 ms

    Bitraten-Modus                           : konstant

    Bitrate                                  : 1 536 kb/s

    Kanäle                                   : 2 Kanäle

    Samplingrate                             : 48,0 kHz

    BitDepth/String                          : 16 bits

    Stream-Größe                             : 3,25 MiB (3%)

    Kodierungs-Datum                         : UTC 2018-11-22 11:52:49

    Tagging-Datum                            : UTC 2018-11-22 11:52:49


    Andere

    Type                                     : meta

    Dauer                                    : 17s 760 ms


     


  •  02-28-2019, 8:42 780801 in reply to 780799

    AW: Export zeigt immer wieder "Fehlerlogo"

    Hallo Attila,

    zunächst nur die Feststelung, dass der Render-Ordner auf C:\ absolut nichts zu suchen hat. Dort ist das Programm installiert und sonst nichts.

    Vielleicht spielt dir aber auch nur deine PLUS-Version mit deinen XVAC-Dateien einen Streich.

     

    Den Fehler selbst zeigt dir doch aber bereits die Fehlermeldung an. Sie bezeichnet exakt die Stelle, wo der Fehler gefunden wurde.

    Schau auf der Timeline an der Stelle nach, ob da nicht irgendwo eine Leiche liegt. Denn die erste gezeigte Fehlermeldung deutet auf ein fehlerhaftes Frame hin.

    Meist ist es der Übergang von einem Clip zum nächsten, wo evtl. ein Frame fehlt (Leerstelle9, ein defekter Übergang ist u.v.a.m.

    Zieh die Timeline an der Stelle richtig weit auseinandner bis auf einzelne Frames. Da sieht man am besten, wo der Fehler steckt.

    Zu sagen, auf der Timeline wird alles wiedergegeben, sagt gar nichts aus, weil die Vorschau über solche Fehler, wo der Exporter stehen leibt, problemlos drüber hinweg fährt.

  •  02-28-2019, 8:55 780803 in reply to 780801

    AW: Export zeigt immer wieder "Fehlerlogo"

    Hallo Attila,

    versuche einmal, die XAVC-Dateien auf normale AVCHD-Dateien zu konvertieren und schau, ob es dann läuft.

    Meine Vermutung ist, daß der Rechner ( und die Render-Datei auf C: ) überfordert ist.

    Das Ding ist ja schon 8 Jahre alt ! Auszug aus Wikipedia ....

    Core i7-2600 Sandy Bridge D2 1155 (H2) 4 / 8 8 MB 3,4 GHz (3,8 GHz) HD 2000 (6) 850 MHz (1350 MHz) DDR3-1066/1333 95 W 9. Jan. 2011
  •  02-28-2019, 10:11 780812 in reply to 780803

    AW: Export zeigt immer wieder "Fehlerlogo"

    Attila20, ja 0x1000005 ist ein Exportfehler und hat sicher nichts damit zutun wo deine Renderdateien liegen. Aber sollte eine andere Platte zur Verfügung stehen, weg von d. Systemplatte. Doch nun dein Problem: Würdest du mit dieser Sucheingabe  "Fehler 0x1000005" googlen, hättest du >klick< gefunden (leider englisch aber verständlich) und könntest Timeline spreizen, Stelle 32:19 ansteuern und kontrollieren, wie Rodeman bereits angedeutet hat.

  •  03-01-2019, 8:15 780851 in reply to 780812

    AW: Export zeigt immer wieder "Fehlerlogo"

    Attachment: Pinnacle.jpg

    Danke nochmals für alle hilfreichen Geister:

    Ich finde es immer wieder schade und eigentlich ein mieses Service seitens COREL, dass sich hier niemals ein Mitarbeiter der Entwickler blicken lässt. 
    Ich habe jetzt tatsächlich den lächerlich kurzen Film von 40 Minuten mit Musik und ein paar Titeln in 2 Teile geteilt und - siehe da - die Teile lassen sich nun rendern.
    Ich habe schon auch ein Softwareverständnis, aber dass dieser Film zu einem derartigen Fehler führt ist mir unverständlich. Länger kann es dauern - OK, aber mehr oder weniger eine Verweigerung ... bei 16GB RAM ?

    Ich konnte auch keine Fehler finden zwischen den Szenen (Fehler 0x1000005) 

    Zu meinem Render-Laufwerk:
    Ich dachte ich verwende meine schnelle SSD-Platte zum rendern. Dass darauf auch das Programm ist, sollte doch unerheblich sein. Das Programm wird ja in den RAM geladen. 

    Nach dem Export (und auch davor bei gescheiterten Exporten) werden einzelne Szenen wieder mit einem speziellen Logo "bedacht" .
    Wieder weiß man nicht was das bedeutet, es ist nicht dokumentiert und ärgert. Siehe Bild.

    Kann mir wer (es gibt einige im Internet) ein Tool empfehlen, wie ich aus 2 MPEG4-Dateien wieder ein Stück erzeugen kann ? 


  •  03-01-2019, 10:20 780863 in reply to 780851

    AW: Export zeigt immer wieder "Fehlerlogo"

    Hallo Attila,

    nach allem, was ich so aus deinen Posts herauslese ist dein Problem a) der PC und b) der vor diesem sitzt.

    Nicht alles lässt sich auf Pinnacle/Corel abladen.

    Deine SSD ist 500 GB groß. Da greift das Programm zu, einschl. des BS und auch die Renderdatei. Deine 16 GB RAM spielen da eine untergeordnete Rolle.

    Du solltest wissen, dass gerade beim Export nicht nur Pinnacle gefordert ist, sondern vor allem auch die Renderdateien, in denen nämlich sämtliche Informationen, was mit den Clips zu geschehen hat, verankert sind.

    Und dies alles mit deinem nicht mehr jugendlichen Prozessor.

    Dies ist jetzt nicht nur eine Annahme, sondern resultiert auch aus deiner Aussage, dass der Export in zwei Teilen funktionierte.

    Fast jeder hier arbeitet mit der Bausteinmethode, eben weil die Anforderungen an die Ressourcen immer mehr werden.

    Allerdings erstellen wir dazu keine mp4-Dateien, sondern exportieren die einzelnen Teile als Transportstream. Diese Streams lassen sich wie jeder Clip wieder in ein neues Projekt laden, weiterverarbeiten oder eben als Ganzes exportieren.

    Dazu wurde auch schon hinlänglich im Forum geschrieben.

    Du kannst jetzt so verfahren, dass du den 2. Teil des Filmes als neues Projekt lädtst, auf der Timeline markierst und per Strg+C in die Zwischenablage kopiersts.

    Dies Projekt jetzt schließen (ohne speichern). Nun den 1. Teil laden, auf die Timeline ziehen und den Cursor an das Ende setzen. Nun in der Spur, hinter dem Cursor Rechtsklick und "Einfügen".

    Nun sollten beide Teile wieder vereint sein.

    Noch einfacher: Den Ordner mit den beiden mp4-Dateien im Watchfolder eintragen. Dann kannst du sie aus der Bibliothek in einem neuen Projekt in der Timeline wieder vereinigen - ohne jede Zusatzsoftware

    Nach der 100%igen Renderung kann nun der kompl. Export ausgeführt werden

    Überdies solltest du von deiner Projektablage abkommen und besser mit dem Watchfolder arbeiten.

     

     

     

     

  •  03-01-2019, 10:43 780864 in reply to 780851

    AW: Export zeigt immer wieder "Fehlerlogo"

    Hallo Attila,

    zu 

    ..Ich finde es immer wieder schade und eigentlich ein mieses Service seitens COREL, dass sich hier niemals ein Mitarbeiter der Entwickler blicken lässt....

    Da kann keiner Deutsch !

    ...Ich habe jetzt tatsächlich den lächerlich kurzen Film von 40 Minuten mit Musik und ein paar Titeln in 2 Teile geteilt und - siehe da - die Teile lassen sich nun rendern....

    Das ist die typische "Reaktion" einer zu schwachen Maschine...  irgendwann "staut" es sich bei längeren Filmen
    Ich mache selbst ( obwohl mein Processor doch um einiges moderner ist ) IMMER Teilprojekte mit max. 10 Minuten.
    Das hat noch einen weiteren Grund, es SPART ZEIT, lies dir einfach mal die Begründung(en) durch :

    http://forum.pinnacle-studio.help/index.php?topic=164.msg272#msg272
    http://forum.pinnacle-studio.help/index.php?topic=183.msg314#msg314
    http://forum.pinnacle-studio.help/index.php?topic=719.msg2676#msg2676

    ..Länger kann es dauern - OK, aber mehr oder weniger eine Verweigerung ... bei 16GB RAM...

    Das ist kein Problem des Speichers ( RAM ) , sondern ein Problem des Durchsatzes beim Processor und auf der Systemplatte

    ...Ich dachte ich verwende meine schnelle SSD-Platte zum rendern. Dass darauf auch das Programm ist, sollte doch unerheblich sein. Das Programm wird ja in den RAM geladen....

    IRRTUM, das Programm kann nie zur Gänze in den Speicher geladen werden, sondern immer nur die Basis.Routinen und die Ablaufsteuerung,
    der Rest wird je nach Bedarf zur Laufzeit nachgeladen, außerdem macht WINDOWS nach Bedarf ( und "Laune" ) Auslagerungen auf die Systemplatte.
    Und wenn dann dort die Render-Dateien auch noch liegen, dann knallts halt fallweise, auf die Systemplatte gehört NICHTS, AUSSER dem System und die Programme,
    sowei systemnahe Hilfsbereiche. ( z.B. die Bibliotheksdatenbank )

    ...Kann mir wer (es gibt einige im Internet) ein Tool empfehlen, wie ich aus 2 MPEG4-Dateien wieder ein Stück erzeugen kann ?

    Im Internet googeln, auch viel Konverter können das.

    @Rhodoman .... Überdies solltest du von deiner Projektablage abkommen und besser mit dem Watchfolder arbeiten...

    Da hat Rhodoman absolut Recht, die Projektablage liegt nämlich AUCH auf der Systemplatte !

  •  03-02-2019, 3:41 780890 in reply to 780864

    AW: Export zeigt immer wieder "Fehlerlogo"

    Ich möchte mich herzlich bedanken für die kompetenten und ausführlichen Ratschläge.

    Ich werde natürlich in Zukunft alles beachten, sodass  ich euch mit dem gleichen Sachverhalt nicht mehr
    belästigen muss. 
    Ich gebe gerne zu, dass auch ich ein Teil des Problems bin. Gut.
    Aber auch ich habe in jungen Jahren einmal programmiert - natürlich kein Videoschnittprogramm.
    Aber es galt der altmodische Grundsatz:
    Ein gut ausgetestetes Programm tut genau das, was es soll, oder es gibt für den Anwender eine schlüssige Meldung aus,
    warum es dies oder jenes gerade nicht durchführen kann.
    Einfach in den Sand verlaufen, undokumentierte Logos ausgeben, undokumentierte Fehlermeldungen die da lauten E000xy ...
    wären damals ein Nogo gewesen.

    Liebe Grüße 

  •  03-02-2019, 4:22 780891 in reply to 780890

    AW: Export zeigt immer wieder "Fehlerlogo"

    Guten Morgen Attila,

    Du "belästigst" niemanden, dafür ist ein Forum ja da.

    Zu

    ...Aber auch ich habe in jungen Jahren einmal programmiert - natürlich kein Videoschnittprogramm.....

    Auch ich habe jahrzehntelang Software und auch Systemprogramme geschrieben , was schon damals nicht ganz einfach war, speziell bei komplexen Programmen.
    Wie Du richtig erwähnst, kann ein Videoschnittprogramm sich damit ABSOLUT NICHT vergleichen lassen.
    Erschwerend kommt noch hinzu, daß diese Software in verschiedenen Standorten programmiert wird, deren einzige Gemeinsamkeit die englische Sprache ist.
    Allein die Koordination ist schon ein Problem für sich.

    Ich will Corel durchaus NICHT in Schutz nehmen, kann aber die Schwierigkeiten, die unter den gegebenen Voraussetzungen vorhanden sind, durchaus nachempfinden.

    Zu

    Ein gut ausgetestetes Programm tut genau das, was es soll, oder es gibt für den Anwender eine schlüssige Meldung aus,
    warum es dies oder jenes gerade nicht durchführen kann.
    Einfach in den Sand verlaufen, undokumentierte Logos ausgeben, undokumentierte Fehlermeldungen die da lauten E000xy ...
    wären damals ein Nogo gewesen....

    Das ist keinswegs so, wie Du schreibst.  Google nach " 0x1000005" und du wirst sehr wohl eine Erklärung dazu finden !
    Siehe :  https://support.corel.com/hc/en-us/articles/216414127-Pinnacle-Studio-and-Avid-Studio-Export-Errors

    Auch der Pfeil mit dem Pfeil ist in nahezu ALLEN Foren gut dokumentiert. z.B. hier :  http://forum.pinnacle-studio.help/index.php?topic=563.msg1914#msg1914
    aber auch hier ............................................................................................................   http://forums.pinnaclesys.com/forums/permalink/560612/561931/ShowThread.aspx#561931

    In all diesen Fällen stellte sich dann heraus, daß der Rechner mit der entsprechenden Situation überfordert war.
    Videoschnitt ist ( man verzeihe mir den Vergleich ) nicht weniger komplex, als ein Raumflug zum Mond. Und das geht eben nur mit einer leistungsfähigen Hardware.
    Ich weiß, daß jetzt gleich wieder einige aufjaulen werden, aber ....
    ICH verstehe unter Videoschnitt NICHT das Aneinanderreihen von ein paar Clips und ein paar Texten und das war's schon .... sondern ein wenig mehr !

    Lg, Helmut

     

  •  03-02-2019, 6:59 780900 in reply to 780891

    AW: Export zeigt immer wieder "Fehlerlogo"

    Helmut42:

    ... In all diesen Fällen stellte sich dann heraus, daß der Rechner mit der entsprechenden Situation überfordert war.

    Das sehe ich aus eigener Erfahrung anders.

    Ich hatte auch so einen Fall, auf der Timeline war alles richtig (Bild für Bild), in der exportierten Datei war bei einer Szene der ominöse runde Pfeil. Die Szene war nichts besonderes (1920x1080 50p), vorne waren ein paar Frames rausgeschnitten, hinten waren ein paar Frames rausgeschnitten, keine Effekte, keine Überblendungen.

    Meine erste Aktion: temporäre Renderdateien gelöscht. Und wider Erwarten hat sich nichts geändert, der runde Pfeil kam beim Rendern immer noch. Nächste Aktion: aus dem gesamten Video vorner und hinten viel gelöscht, nur die Umgebung der besagten Szene blieb erhalten. Hat auch nichts geholfen.

    Jetzt war ich etwas ratlos, bisher hatten meine "Workarounds" immer gewirkt.

    Letztendlich habe ich die besagte Szene aus der Timeline gelöscht und neu aus der Bibliothek in die Timeline geholt. Das hat geholfen.

    Studio verhaspelt sich machmal.
    Ich selbst war jahrzehntelang in der Softwareentwicklung tätig. Software ist nie fehlerfrei, da sie von Menschen gemacht wird. Und Menschen sind (zum Glück) nicht fehlerfrei.

  •  03-02-2019, 8:03 780907 in reply to 780900

    AW: Export zeigt immer wieder "Fehlerlogo"

    Eine interessante Diskussion für mich, da der ominöse graue Rundpfeil bei mir in früheren PS-Versionen (17, 18) auch oft für Verzweiflung gesorgt hat, besonders wenn das propagierte "Allheilmittel" - ein paar Einzelbilder vorn und hinten vom Clip wegschneiden - nicht funktioniert hat. Oft habe ich dann zähneknirschend auf den ganzen Clip verzichtet; auf Ingolfs Idee, die Szene rauszuschmeißen und dann nochmals neu zu laden bin ich leider nicht gekommen.

    Obwohl ich bei Weitem nicht Helmuts und Ingolfs Software-Erfahrung habe, bin auch ich nicht unbedingt überzeugt, dass Gerhards (Attilas) Maschine zu schwach für die gestellte Aufgabe ist. Bis vor kurzem habe auch ich mit dem i7-2600 gearbeitet, allerdings mit dem "K", und den habe ich bei Bedarf bis auf 4,4 GHz übertaktet, normal lief er jahrelang klaglos mit 4,0 GHz. Allerdings habe ich dabei immer auf eine optimale Kühlung geachtet (guter Markenkühler, Lamellen alle 6 Monate gereinigt).

    Vor ein paar Wochen habe ich mir aber doch eine neue Maschine mit i7 8700K und schnellerem RAM geleistet, bei der auch sämtliche videorelevanten Prozesse nur noch über SSDs laufen (s. mein Profil). Falls Gerhard seinen i7 übertakten kann (also 2600K), würde ich ihm das als erste Maßnahme mal empfehlen.

    Die Bausteinmethode werde ich trotzdem beibehalten; wie man die Einzelteile wieder zu einem kompletten Ganzen zusammenfügt, wurde oben sehr verständlich erklärt.

  •  03-02-2019, 8:07 780909 in reply to 780907

    AW: Export zeigt immer wieder "Fehlerlogo"

    Ich vergaß zu erwähnen, dass das Problem auf meinem i7-7700K aufgetaucht war. Und der ist wohl wirklich nicht zu schwach für die einfache Aufgabe.

    Und das gesamte Video war (ohne Bausteinmethode) knapp 9 Minuten lang Huh?

  •  03-02-2019, 8:21 780910 in reply to 780909

    AW: Export zeigt immer wieder "Fehlerlogo"

    Hallo miteinander,

    zu

    Letztendlich habe ich die besagte Szene aus der Timeline gelöscht und neu aus der Bibliothek in die Timeline geholt. Das hat geholfen....

    Das habe ich ebenfalls einige Male erfolgreich probiert  , allerdings unter anderen Voraussetzungen.
    Bei mir war es der "Zeiteffekt", der total "gesponnen" hat und sich auch nicht mehr korrigieren ließ.
    Ich habe allerdings den Original-Clip im Watchfolder mit dem Explorer kopiert und dann diesen kopierten Clip neu eingefügt.

    Mit dem Einfügen des originalen Clips hat es nämlich nicht funktioniert, woraus ich geschlossen habe, daß sich das blöde Ding
    irgendwo den Namen des Clips "gemerkt" hat. Mit der Kopie hat es dann geklappt.

    Manchmal muß man halt trickreich arbeiten, probieren geht über studieren.

    Lg, Helmut

     

  •  03-02-2019, 8:55 780912 in reply to 780907

    AW: Export zeigt immer wieder "Fehlerlogo"

    reha11:

    Falls Gerhard seinen i7 übertakten kann (also 2600K), würde ich ihm das als erste Maßnahme mal empfehlen.

    @reha11 
    Darf ich schüchtern anfragen, wie man einen Prozessor übertaktet ? 

  •  03-02-2019, 9:39 780916 in reply to 780863

    AW: Export zeigt immer wieder "Fehlerlogo"

    rhodoman:

    Noch einfacher: Den Ordner mit den beiden mp4-Dateien im Watchfolder eintragen. Dann kannst du sie aus der Bibliothek in einem neuen Projekt in der Timeline wieder vereinigen - ohne jede Zusatzsoftware 

    Nach der 100%igen Renderung kann nun der kompl. Export ausgeführt werden

    @rhodoman:

    Danke für deinen finalen Tipp.
    Nach all dem Frust habe ich jetzt den Film in einem Stück wie geplant.
    Noch eine Detail:
    VLC Video Player kann den Film problemlos abspielen.
    Windows Media Player meint, ich hätte zum Abspielen zu wenig Arbeitsspeicher.
    Wahrscheinlich gibt’s dafür auch gute Gründe, die ich halt nicht verstehe ...

  •  03-02-2019, 11:08 780918 in reply to 780916

    AW: Export zeigt immer wieder "Fehlerlogo"

    Hallo Attila,

    auch stelle zuweilen fest, dass der Windows Media Player spinnt und mp4 nicht abspielen will oder kann (Meldung manchmal: Format unbekannt oder Datei kann nicht abgespielt werden)

    Ich nutze eh nur den VLC-Player, der ist wirklich recht zuverlässig.

  •  03-03-2019, 8:14 780988 in reply to 780912

    AW: Export zeigt immer wieder "Fehlerlogo"

    Attila20:
    reha11:

    Falls Gerhard seinen i7 übertakten kann (also 2600K), würde ich ihm das als erste Maßnahme mal empfehlen.

    @reha11 
    Darf ich schüchtern anfragen, wie man einen Prozessor übertaktet ? 

    Du musst beim Hochfahren des PCs ins UEFI-BIOS gehen. Wie es dort "aussieht", ist bei jedem Motherboard vermutlich anders, aber irgendwo ist eine entsprechende "Stellschraube" (Handbuch!) Aber bitte Vorsicht! Ein Prozessor kann auch abrauchen, wenn er zu heiß wird. Kannst du mit einer kleinen Zusatz-App wie "Core-Temp" kontrollieren.

View as RSS news feed in XML
Copyright © 2012 Corel, Inc.. Terms of Use | Privacy Policy