Forums
in > Search
Welcome to Pinnacle Systems - Forums Sign in | Join | Help

PS 20.6: Ungeschnittener Export zeigt störende Zwischenbilder

Last post 01-05-2019, 20:17 by KUB59. 6 replies.
Sort Posts: Previous Next
  •  12-31-2018, 12:21 777196

    PS 20.6: Ungeschnittener Export zeigt störende Zwischenbilder

    Pinnacle Studio 20.6.0.322 (64bit)
    Windows 10 (1803)

    Ich hab folgendes Problem beim Versuch PS zum einfachen Konvertieren DVD -> h264 Datei einzusetzen.

    Folgender Ablauf:

    -) Import direkt von DVD
    -) Export mit Preset Vollbild SD (gute Qualität)

    Das Video zeigt kurz nach dem Beginn starke Bildstörungen, d.h. neben dem normalen Bild blinkt im ein Standbild (früheres Bild, ich glaub immer dasselbe) ganz kurz (1 Frame?) auf. Der Ton ist einwandfrei. Die ersten Sekunden des Videos sind einwandfrei. Die Störungen scheinen im gesammten weiteren Verlauf zu existieren - mit immer demselben Standbild dawzischen. (Hab mir aber nicht 1,5h Geblinke angesehen - kann daher diese Aussage nicht 100% garantieren).

    Die Original DVD spielt einwadfrei (am DVD Player).

    Das importierte Video (mpeg2) spielt am PC einwandfrei.

    Das exporttierte Video  (H.264/mp4) ist sowohl am Mediaplayer als auch am PC (VLC) gestört.

    Das Ganze passiert bei einer ganzen Serie von DVDs.

     

    Hat wer eine Idee was da los sein kann?

    Liegt hier ein bekanntes Problem vor? Kann ich einen Benutzerfehler begangen habe?
    Hat wer eine Idee was ich versuchen könnte?

    Oder kann hier ein Kopierschutz mitspielen?
    Und bevor jemand aufschreit. Es handelt sich NICHT um FilmDVDs. Und die Konversion erfolgt ausschließlich zum Eigenbedarf da der Mediaplayer mit DVDs schlecht umgehen kann (z.B. kann er nicht an der Stelle fortsetzen wo ich unterbrichen habe, was bei Vortrags-DVDs sehr störend ist.) Nach meinen Rechtskenntnissen, ist diese Privatkopie in Österreich völlig legal. Ich versuche auch nicht einen Rat zum umgehen von Schutzeinrichtungen zu erhalten sondern möchte nur verstehen ob ich etwas falsch mache oder PS ein Problem hat. Da ich zwar PS20 schon einige Zeit besitze, aber bis auf einen Minifilm noch nichts geschnitten habe (es ist nie Zeit dfr :-( hab ich keine Erfahrung ob ich hier nur etwas total falsch mache. Ich könnte die mpeg2 für den Mediaserver speichern - aber die Größe ist für eine VortragsDVD unangemessee groß. Daher der Versuch auf h.264 zu komprimieren.

     Danke

     

    P.S: Hoffe Forum ist korrekt. Im Titel steht nur 22 und 21. Aber andrerseits gibts sonst nur Forum für vor 15 ...

  •  12-31-2018, 12:50 777198 in reply to 777196

    AW: PS 20.6: Ungeschnittener Export zeigt störende Zwischenbilder

    Hallo @mcm....

    was versprichst Du dir von der Ausgabe als H264-Datei ?

    DVDs sind MPEG2, wozu bitte Studio, wenn du das Ding 1:1 kopieren willst ?
    Ein einfacher Konverter, den es im Netz gratis gibt, tuts doch auch.

    Zum Urheberrecht :

    Ein Kopierschutz könnte natürlich auch ein Grund sein, so wie du schreibst ..."passiert bei einer ganzen Serie von DVDs"

    Am Rande bemerkt .... aus meiner Sicht ist eine "Privatkopie" legal, solange sie auch PRIVAT bleibt. Aber Vorträge ????

    ....da der Mediaplayer mit DVDs schlecht umgehen kann (z.B. kann er nicht an der Stelle fortsetzen wo ich unterbrochen habe, was bei Vortrags-DVDs sehr störend ist.)

    Was ist denn DAS für eine Kiste .... jeder DVD-Spieler kann Start/Stop mit der Fernbedienung problemlos, auch jeder Mediaplayer kann das.

    Lg, Helmut

     

  •  01-01-2019, 9:23 777234 in reply to 777198

    Re: AW: PS 20.6: Ungeschnittener Export zeigt störende Zwischenbilder

    Danke Helmut für deine Antwort und alles Gute zum Neuen Jahr

    Helmut42:

    was versprichst Du dir von der Ausgabe als H264-Datei ?

    mpg`s sind über 4GB gross. Dasselbe als h.264 ist ja nach Qualität zwischen 700MB und 1,5GB.
    Ich hab zwar viel Displatz, aber verschenken möcht ich ihn auch nicht :-)

    Helmut42:

    DVDs sind MPEG2, wozu bitte Studio, wenn du das Ding 1:1 kopieren willst ?
    Ein einfacher Konverter, den es im Netz gratis gibt, tuts doch auch.

    Wie oben geschrieben möchte ich keinen 1:1 extract wegen der Größe. Das es andere Konverter gibt ist mir klar, nur habe ich diese weder installiert (ada ich eben nicht einschlägige Foren füttern möchte) noch hatte ich Lust konkrete Downloads ohne Zusatzinstallationen zus uchen und dann mit Einstellungen zu experimentieren. Wenns mit PS nicht geht ist das natürlich auch noch eine Option. Aber ich würd gern verstehen was da schief läuft. Ich hab Filmr von 3 privaten Festen zu schneiden - der erste größere Einsatz für PS. Und ich würd ungern nach einigen Tagen Arbeit dann scheitern weil da irgendwas mit meiner SW nicht stimmt oder ich nur zu dumm zur Bedinung bin.

    Helmut42:

    Zum Urheberrecht:

    Nach meinem Kenntnistand gilt das Recht auf Privatkopie in Österreich für alle audiovisuellen Medien unabhängig vom Inhalt. Nur Druckwerke und Notenschriften sind da anders geregelt. Und dass das Ganze bei mir zu bleiben hat ist ja klar. Und wie schon geschrieben ich suche und erwarte nicht eine Anlaitung zum Cracken von irgendeinem Schutz. Mir ist nur Unklar ob sowas überhaupt ein Schutz sein kann - weil das mpg File ist ja einwandfrei abspielbar am PC... Und außerdem weigert sich PS ja (angeblich, nicht getestet) ganz offiziell kopiergeschütze Inhalte zu importiern bzw. verabeiten. (Und das ist m.E: auch voll OK)

    Helmut42:

    ....da der Mediaplayer mit DVDs schlecht umgehen kann (z.B. kann er nicht an der Stelle fortsetzen wo ich unterbrochen habe, was bei Vortrags-DVDs sehr störend ist.)

    Was ist denn DAS für eine Kiste .... jeder DVD-Spieler kann Start/Stop mit der Fernbedienung problemlos, auch jeder Mediaplayer kann das.

    Ich hab mich ev. unklar ausgedrückt. Problem ist nicht Start/Stop. Proble ist unterbrechen und abschalten der Geräte und Fortsetzen ein paar Tage später, ev. mit anderen Medienwiedergaben dazwischen. Da verliert sowohl der Panasonic Bluray Player die Positionsinfo als auch Kodi mit DVD als Input (mit Datei, z.B. h.264 merkt er sich den Fortsetzungspunkt beliebig)

  •  01-01-2019, 11:01 777243 in reply to 777234

    AW: Re: AW: PS 20.6: Ungeschnittener Export zeigt störende Zwischenbilder

    Hallo @mcm..,

    zunächst mal vorweg ;  ich möchte Dich in KEINER Weise "verdächtigen", daß Du Urherberrechte verletzt ( hast ) oder willst.
    Ich will Dir auch nichts ein- oder ausreden, ich schlage lediglich schnelle und einfache Lösungen ( aus meiner Sicht ) vor.

    Meine Info diesbezüglich war nur als Klarstellung gedacht, daß auch eine öffentliche Vorführung von privaten Kopien ( wenn es nicht deine eigene Produktion ist )
    eben auch schon eine Verletzung des Urheberrechtes darstellt. Und das sind eben auch Präsentationen vor Dritten, wenn es nicht im privaten Umfeld passiert. z.B. Familie.

    Damit Schluß mit dem Thema....

    Zunächst Deine Einstellung zu Speicherplatz; ich bin da eher Pragmatiker, wenn es einen schnellen und einfachen Weg gibt, eine Aufgabe zu lösen, dann nehme ich DEN,
    weil ich sicher keine 200 Jahre alt werde und meine Lebenszeit ist mir zu kostbar, um mich mit aufwendigen Lösungen herumzuschlagen, wenns einfach auch geht.
    Und ... Speicher kostet heutzutage ( fast ) nichts mehr.

    ....Downloads ohne Zusatzinstallationen zu suchen und dann mit Einstellungen zu experimentieren.

    Gleich vorweg, um die optimale Relation zwischen dem Platzbedarf/ Bildqualität zwischen "Original" und deiner "komprimierten" Version herauszufinden, wirst Du um das Experimentieren
    mit Einstellungen ( gleichgültig bei welcher Software ) nicht herumkommen.
    Dabei ist zu bedenken, daß JEDE Komprimierung auch IMMER zu Lasten der Qualität geht.
    Da ich nicht weiß, in welchem Umfeld die Präsentation geschehen soll, wollte ich das am Rande erwähnt haben.

    Auch nur zur Info, auf meinen Systemen tummeln sich ungefähr 8 -10 verschiedene Konverter, die je nach Problemstellung eingesetzt werden. Und die sind alle gratis und legal heruntergeladen.
    DAZU brauche ich garantiert kein Forum, sondern nur logisches Denken und Lesen der Anleitungen.

    Da Du offenbar unbedingt den komplizierten Weg über Studio gehen willst ( ein Konverter ist halt einfacher und auch schneller ), solltest du schon ein paar Infos mehr als bisher
    von Dir geben.

    Dazu gehören
    - Media-Analyse mit "MediaInfo" vom Input ( also Deiner mpeg-Datei )
    - Media-Analyse von Ergebnis ( Mpeg4-Datei )
    - Screenshot deiner Export-Einstellungen
    - Ergänzen deiner Signatur ( PC-Konfiguration, Betriebssystem )

    Alles Andere ist "herumstochern im Nebel "

    ...d.h. neben dem normalen Bild blinkt im ein Standbild (früheres Bild, ich glaub immer dasselbe) ganz kurz (1 Frame?) auf....

    Da kann ich mir ( leider ) auch wenig vorstellen, kannst du von einer solchen Stelle des Filmes ebenfalls einen Screenshot machen, damit man sich was vorstellen kann.
    Mit dem VLC-Player abspielen, an der fraglichen Stelle anhalten , ggf. ein par Frames zurücksetzen bis zum Fehler und dann Einzelbild davon machen.

    Also bis dann,
    lg, Helmut

    P.S.: Zum "Merken" des Fortsetzungspunktes, mein Mediaplayer kann das auch mit DVD-Images, auch wenn ich dazwischen was Anderes spiele, er merkt sich das PRO Film.

     

  •  01-01-2019, 12:35 777255 in reply to 777243

    Re: AW: Re: AW: PS 20.6: Ungeschnittener Export zeigt störende Zwischenbilder

    Helmut42:

    zunächst mal vorweg ;  ich möchte Dich in KEINER Weise "verdächtigen", daß Du Urherberrechte verletzt ( hast ) oder willst.

    Meine Info diesbezüglich war nur als Klarstellung gedacht, daß auch eine öffentliche Vorführung von privaten Kopien ( wenn es nicht deine eigene Produktion ist )
    eben auch schon eine Verletzung des Urheberrechtes darstellt. Und das sind eben auch Präsentationen vor Dritten, wenn es nicht im privaten Umfeld passiert. z.B. Familie.


    Ich hab das auch so verstanden und hab mich nicht im geringsten angegriffen gefühlt.
    Deine Ausführungen sind vollständig richtig und decken sich mit meinem Wissen. Mir ist nun auch klar, dass ich "Vortrag" unklar definiert habe. Ich will nirgends etwas vortragen (was ja i.A. öffentlich wäre, und keinesfalls eine Privatkopie rechtfertigen würde. Auf der Original DVD ist ein Vortrag drauf den ich mir in Ruhe ansehen will ...

     Zur Sache selbst:

    Ich habe experimentier z.Z. mit PS. Ist eh gut inverstiert um das Programm besser kennen zu lernen. Und so wie es aussieht, dürfte das Problem durch die Einstellung Hardwarebeschleunigung ausgelöst werden. Diese war auf Cuda eingestellt. MIt "keine" scheinen die Probleme (die auch mit einem 5 Minuten Cut des Films reproduzierbar sind) nicht aufzutreten. Mit Cuda und Interl treten sie auf. Mein System ist nicht wirklich ein tolles Videoschnittsystem sonndern eher eine "Allrounder". Da ich nicht am PC Spile habe ich gar keine Grafikkarte eingebaut. Vilemehr ist der Rechner ein Microsystem mit Intel i7-6700 CPU und integrierter Grafik. Ich hab keine Ahnung ob diese integrierte Grafik irgendeinen Standrad für GPUs / GPU Beschleunigung unterstützt. Ich vermute mal Cuda wurde als Default installiert - ev. hab ich aber auch mal wo danebengeklickt...

    Persönlich würd ich mir zwar wünschen, dass PS erkennt ob eine GPU Funktion verfügbar ist, aber wenns mit der Anpassungd er Option gelöst ist, bin ich auch zufrieden.

     Ich werd das Ganze mal mit ein / zwei ganzen DVDs testen und geb dann Bescheid obs es das war. Wird aber nicht mehr heute sein.

  •  01-05-2019, 13:43 777479 in reply to 777255

    Re: AW: Re: AW: PS 20.6: Ungeschnittener Export zeigt störende Zwischenbilder

    Ich möchte hier noch weiteres Feedback geben. 

    a) Mit abgeschalteter GPU Beschleunigung sind alle bisher erstellten Videos in Ordung. Die falschen Zwischenframes scheinen wirklich mit einer nicht ordnungsgemäß funktionierenden GPU Unterstützung zusammenhängen.

     

    b) ABER ...
    ... mit abgeschlateter GPU Unterstützung bleibt der Export  extrem oft hängen. Bisher konnte ich 2 von 7 DVDs ohne GPU Unterstützung exportieren. Allerdings sind auch diese Exports zunächst mal hängen geblieben. Mit hängenbleiben meine ich dass der Export stehen bleibt (kein Änderung am export Bild, keine Änderung der Frameanzeige - technisch keine I/O Aktivität aber ca 20% CPU Last.) Auch ein Beenden von Pinnacle beendet den loopenden Prozess (NGStudio) nicht. Das Hängenbleiben passiert bei ein umdemselben Video an unterschiedlichen Stellen im Bereich des zweiten Drittels. Alternativ wird der Export lt. Frameanzeige auch mal fertig allerdings erscheint das Abschlußpopup nur mit einem Icon und die Outputdatei ist nur mit einer Ziffernfolge benannt und wird nicht abgeschlossen (locked by NGSTudio) - ergo der Export wird auch hier nicht fertig.

     Bisher habe ich noch nicht herausgefunden, was nur diese Verhalten auslösen kann. Bei testweiser Aktivierung der GPU Unterstützung kann dasselbe Video soft problemlos exportiert werden - allerdings wieder mit den falschen Zwischenframes.

     Irgendwie wirkt PS auf mich empfindlich bis instabil...

     McM 

  •  01-05-2019, 20:17 777488 in reply to 777479

    AW: Re: AW: Re: AW: PS 20.6: Ungeschnittener Export zeigt störende Zwischenbilder

    nunja, aktuell ist V22, in 2019 wird über kurz oder lang ein "großer Patch" (kostenlos) ODER eine V23 (wieder kostenpflichtig) erscheinen. ICH habe die V21 auch aus Protest der Preispolitik "geschwänzt", die V22 hat aber klare Vorteile gegenüber der V20.

    NEIN, ich bin Privat-Hobby-Nutzer seit V09 Cool

    Um DVD-Inhalte "platzsparend" zu exportieren nutze ich seit den 90ern "DVD-Fab" (einfach Tante Gockel fragen) ...

    PS: alle "Studio-Bearbeitungen" finden mit den Standardeinstellungen nach Installation von Studio statt. Wenn's nicht direkt klappt: "FormatFactory" (Freeware / einfach Tante Gockel fragen) ...

View as RSS news feed in XML
Copyright © 2012 Corel, Inc.. Terms of Use | Privacy Policy