Forums
in > Search
Welcome to Pinnacle Systems - Forums Sign in | Join | Help

Weniger Technik, mehr Gestaltung

Last post 03-08-2017, 7:50 by Helmut42. 2 replies.
Sort Posts: Previous Next
  •  03-07-2017, 9:49 732965

    Weniger Technik, mehr Gestaltung

    Bisher habe ich munter aufgenommen und nachher geschaut, was ich beim Editieren mit Pinnacle Studio daraus machen kann.

     

    Seit einiger Zeit befasse ich mich weniger mit der Technik des Editierens von Videos, sondern mehr mit der Aufnahmetechnik und der Gestaltung, oder hochtrabend gesagt mit der Dramaturgie, der Videos.

    Eine interessante Meinung habe ich vor kurzem von einem Autor gehört, der bei Wettbewerben auf Bundesebene schon Auszeichnungen erhalten hat.

    In einem persönlichen Gespräch über SD, HD und 4K kam von ihm die bemerkenswerte Aussage: Es kommt mehr auf den Inhalt und Aufbau als auf die Schärfe an.

     

    Für die, die es interessiert, habe ich mal zwei m. E. interessante Dokumente des BDFA (Bund Deutscher Film-Autoren, früher Bund Deutscher Film-Amateure) zusammengestellt.

     

    Das erste Dokument befasst sich damit, welche Film-Kategorien es nach BDFA gibt. Hier sind auch einige nützliche Hinweise über Aufbau und Inhalt enthalten.

     

    Das zweite Dokument ist noch wertvoller. Es zeigt die Bewertungskriterien des BDFA für Film-Wettbewerbe auf. Hier ist sehr deutlich aufgeführt was man tun soll und vor allem was man tunlichst vermeiden soll.

    Nach dem „Studium“ dieses Dokuments ist mir bewusst geworden, was ich bisher alles falsch gemacht habe und zukünftig versuche besser zu machen.

     

    Wie gesagt, für die, die es interessiert.
  •  03-08-2017, 5:29 733000 in reply to 732965

    AW: Weniger Technik, mehr Gestaltung

    Der zweite Artikel spricht mir aus dem Herzen. Ein guter Inhalt mit rotem Faden gepaart mit sauberen Aufnahmen, passender Nachvertonung und vernünftigen Kommentaren machen 80% der Zuschaueraufmerksamkeit aus. Gute Aufnahmen reduzieren auch den Bedarf an bildverändernden Effekten im NLE.
  •  03-08-2017, 7:50 733002 in reply to 733000

    AW: Weniger Technik, mehr Gestaltung

    hgreimann:
    Der zweite Artikel spricht mir aus dem Herzen. Ein guter Inhalt mit rotem Faden gepaart mit sauberen Aufnahmen, passender Nachvertonung und vernünftigen Kommentaren machen 80% der Zuschaueraufmerksamkeit aus. Gute Aufnahmen reduzieren auch den Bedarf an bildverändernden Effekten im NLE.

    Hallo miteinander,
    dieser Meinung kann ich mich nur vollinhaltlich anschließen.
    Da ich in erster Linie Reiseberichte mache, fand ich vor allem die nachfolgenden Stellen als besonders wichtig :

    "Hat der Film einen roten Faden; erzählt er eine Geschichte; gibt es eine Handlung,
    einen Anfang und ein Ende; ist er schlüssig erzählt; ist die Geschichte rund?

    Wenn es ein Reisefilm ist, wurden mir die Eindrücke des Autors über die Reise vermittelt?"

    Dazu zählt ( zumindest aus meiner Sicht ) auch, daß Personen der Reisegruppe durchaus mit enthalten sein können,
    wenn diese mit einer Publikation ( z.B. in Youtube oder Vimeo ) einverstanden sind.
    Wichtig erscheint mir auch, daß der "gesellschaftliche Aspekt" einer Gruppenreise ebenfalls zur Geltung kommen sollte.

    Effekte und Übergänge verwende ich eher sehr sparsam, wenn sie verwendet werden, dann immer im gleichen logischen Zusammenhang.
    ( z.B. Uhreffekt .... es ist eine gewisse Zeit vergangen, neuer Abschnitt )

     

View as RSS news feed in XML
Copyright © 2012 Corel, Inc.. Terms of Use | Privacy Policy