Forums
in > Search
Welcome to Pinnacle Systems - Forums Sign in | Join | Help

Ich habe fertig

Last post 01-09-2014, 13:05 by HarryPz. 92 replies.
Page 1 of 4 (93 items)   1 2 3 4 Next >
Sort Posts: Previous Next
  •  10-22-2013, 13:35 608575

    Ich habe fertig

    Ich gebe auf. Ich habe fertig. Ich habe gerade ein Projekt im Studio 16 mühsam zu Ende geführt und habe beschlossen den nächsten Urlaubsfilm wieder im Studio 15 zu schneiden. Ich begleite die Studio Produkte ab der Version 5. Keiner kann mir den Vorwurf machen, dass ich nicht bereit war immer neu zu lernen. Ich war ein geduldiger beta-Tester und alle, die länger hier dabei sind, wissen, was das bedeutet. Inzwischen waren die Versionen immer besser geworden. Und dann kam Studio 16. Ich fühle mich um 10 Jahre zurückversetzt: komplizierte Lösungen für Probleme, die schon längst gelöst waren, Abstürze... Nein, danke.

    Das hier geht mir zu weit und das aus dem einzigen Grund, dass die Nachteile leider die Vorteile der neuen Software überwiegen. Studio war bis jetzt für Hobby-Filmer gedacht, die nach einer einfachen intuitiv- zu -bedienenden Software gesucht haben. Die Macher von Studio 16 haben scheinbar beschlossen, auf diesen Teil der Kundschaft zu verzichten und richten sich eher auf den Profi und Semi-Profi Bereich. Die unbegrenzte Anzahl der Spuren ist hier auf Kosten der Einfachheit gegangen. Meiner Meinung nach, ist das die falsche Richtung.

    Hier eine kleine unvollständig Liste von Sachen die mich zu meiner Entscheidung bewogen haben:

    1. Trimmen auf der Timeline (habe ich schon extra als Wunsch beschrieben). Alle Lösungen die mir angeboten wurden sind doch „work-arounds“
    2. Synchrones Schneiden – habe alle 3 Optionen ausprobiert und immer hat sich irgendwo was verschoben, beim Verschieben der Clips sind Einzelbilder entstanden, usw. Das hat mich wahnsinnig gemacht
    3.  Tonregelung über mehrere Clips – soll ich ernsthaft dafür eine extra Spur benutzen? Nur um die Lautstärke von mehreren aufeinander folgenden Clips auf 0 zu setzen? Ist doch ein Scherz!
    4. Abstürze bei der Titelbearbeitung – zuverlässig und leider reproduzierbar
    5. Bibliothek – eine nette Erfindung, wenn sie sich den auch zuverlässig aktualisieren würde. Ich weiß nicht so richtig, warum soll ich nicht direkt auf meine Ordnerstruktur zugreifen können (Ordner heißen doch Ordner, weil sie „geordnet“ sind – zumindest meine)
    6. Schrift- und Symbolgröße der Oberfläche: ja, wir werden alle älter! Der Schieber ist irgendwann so winzig klein, dass man den fast mit einer Lupe suchen muss. Wie soll man dann noch präzise navigieren können?

    Fazit für mich: ich werde sogfältig Updates und neue Versionen  mit der Hoffnung auf „Besserung“ prüfen. Ansonsten wird für mich die lange Reise mit Pinnacle Studio an dieser Stelle enden.

  •  10-22-2013, 14:11 608578 in reply to 608575

    AW: Ich habe fertig

    Ich kann dich verstehen. Ich bin ein großer Pinnacle-Fan, nicht speziell von Studio16, sondern allgemein von Pinnacle. Mit Studio16 kann ich gut arbeiten. Es klappt zwar nicht alles, aber es ist dennoch ein schönes Arbeiten möglich. Aber auch ich finde dieses Vielspursystem zum K.! und würde vielleicht auch zu Pinnacle14 zurückkehren. Aber das kann leider kein 3D und auf 3D werde ich nicht mehr verzichten!

    Gruß, Herbert

  •  10-23-2013, 4:32 608626 in reply to 608575

    AW: Ich habe fertig

    lenit:

    Ich gebe auf. Ich habe fertig.

    Hallo Hanna, evtl. sind meine Bemerkungen auch für dich interessant. Ich habe sie in fett  eingetragen.

    vorab:  Deine Grafikkarte evtl. nicht ganz die Anforderungen siehe:

  • DirectX® 9-Grafikkarte (oder höher) mit Unterstützung für Pixel Shader 3.0, etwa:
    • NVIDIA® GeForce® 6-Serie oder höher (CUDA™-Fähigkeit erforderlich für CUDA™)
    • ATI™ X1000-Serie (oder höher)
    • Intel® GMA X3000-Serie (oder höher)
    • 128 MB VGA-VRAM; 256 MB oder mehr empfohlen, erforderlich für AVCHD™*, Stereo-3D und CUDA™
    Das dürften aber trotzdem nicht deine Hauptprobleme sein. Ansonsten möchte ich nie mehr wieder zurück auf S14 obwohl Jahre damit gearbeitet. Wenn ich es doch tue, stelle ich erschreckend fest, dass sich S16 viel besser bedienen lässt. Allerdings gibt es da auch Schwächen und Bugs, das ist unbestreitbar. Du siehst die Ansichten sind sehr unterschiedlich Wink

     

    1. Trimmen auf der Timeline (habe ich schon extra als Wunsch beschrieben). Alle Lösungen die mir angeboten wurden sind doch „work-arounds“
      Ich trimme alles auf der TL. Manchmal ziehe ich die TL dazu auf um präziser zu sein. Um ganz fein ohne Raster zu arbeiten muss zusätzlich zum Mausschieben die UMSCHALT Taste gedrückt werden. Am Anfang eines Projektes arbeite ich meist mit dem Einfügemodus später eher mit dem Überschreibmodus. Die Automatik verwende ich nicht, liebe klare Verhätlnisse.
    2. Synchrones Schneiden – habe alle 3 Optionen ausprobiert und immer hat sich irgendwo was verschoben, beim Verschieben der Clips sind Einzelbilder entstanden, usw. Das hat mich wahnsinnig gemacht. Volles Verständnis, hier wurde Mist gebaut. Das ganze ist nicht anwendbar. Mitbewerber sind hier besser. Mein Vorschlag: Wenn du an Stelle x was einfügen möchtest, selektiere den nächsten Clip rechts mit der Maus und dann nochmal zusammen mit STRG+UMSCHALT. Jetzt wird ALLES danach markiert !!. Das kannst du jetzt nach rechts schieben um Platz zu schaffen. Clip einfügen und alles wieder zurück. fertig. Natürlich must du das Einfügen im Übeschreibmodus machen sonst wird rechts auch wieder verschoben.
    3.  Tonregelung über mehrere Clips – soll ich ernsthaft dafür eine extra Spur benutzen? Nur um die Lautstärke von mehreren aufeinander folgenden Clips auf 0 zu setzen? Ist doch ein Scherz! Ja, das ist doch das schöne dabei ! Big SmileMeine Projekte haben immer eine Standardstrukur mit 7 Spuren z.B. die Hauptspur für Video und darüber eine Video 2 Spur und Spuren für Titel etc. Unterhalb die Audiospuren für Nachvertonun, Geräusche etc. So finde ich alles sofort wieder. Hilfreich bei größeren Projekten. Wenn ich den Ton der Kamera separiere mit S16 entsteht sogar automatisch eine weiter Spur.
    4. Abstürze bei der Titelbearbeitung – zuverlässig und leider reproduzierbar
      Hab ich keine. Ist dein Grafikkartentrieber aktuell?
    5. Bibliothek – eine nette Erfindung, wenn sie sich den auch zuverlässig aktualisieren würde. Ich weiß nicht so richtig, warum soll ich nicht direkt auf meine Ordnerstruktur zugreifen können (Ordner heißen doch Ordner, weil sie „geordnet“ sind – zumindest meine)
      Ich habe Monate gebraucht, um die Philosophie der Bibliothek zu verinnerlichen. Möchte sie nicht mehr missen! Sie arbeite natürlich ANDERS als der Explorer, weil sie anders sortiert darstellt . Zusammen mit einem 2. Monitor, und Drag&Drop ist der Schnitt sehr komfortabel.
    6. Schrift- und Symbolgröße der Oberfläche: ja, wir werden alle älter! Der Schieber ist irgendwann so winzig klein, dass man den fast mit einer Lupe suchen muss. Wie soll man dann noch präzise navigieren können?
      Evtl. kannst du hier mit größerer Systemschrift arbeiten. Ein hochauflösender Monitor hat hier auch Nachteile, weil alles kleiner wird. Wenn du nur den Schieber in der TL meinst: Den brauchst du gar nicht direkt anfassen, einfach in den Bereich des Schiebers irgendwo gehen und mit linker Maus schieben! Etwas darüber erreichst du damit das Strecken der TL. Kann alles S14 nicht.

    Fazit für mich: ich werde sogfältig Updates und neue Versionen  mit der Hoffnung auf „Besserung“ prüfen. Mach das.

  •  10-23-2013, 6:33 608638 in reply to 608575

    AW: Ich habe fertig

    Auch ich kann Hanna verstehen, auch ich habe Wochen, ja Monate gebraucht, um mit PS 16 einigermaßen zurecht zu kommen. Funktionen, die man selten braucht, verschwinden nicht nur aus meinem Gedächtnis, sondern auch aus dem von Profis, wie Hansi an anderer Stelle ehrlicherweise schon mal zugegeben hat.

    PS 14 war übersichtlicher, einfacher zu bedienen, hat meinen Ansprüchen eigentlich gut entsprochen. Die Bibliothek in PS 16 mag ganz angenehm sein und ich nutze sie auch, käme aber genauso wie Hanna auch ohne sie aus.

    Aber: ab dem Moment, wo ich auf AVCHD umgestiegen bin, wurde das Arbeiten mit PS 14 zur Qual. Ewig lang dauernde Bearbeitungsschritte, bei etwas zu wenig Geduld der sofortige Absturz... So war kein Videoschnitt mehr möglich. Auch ein kräftiges und kostspieliges Aufrüsten meines Computers (MB, CPU, GraKa, RAM, Lüfter - eigentlich nur Gehäuse und Netzteil blieben bestehen!) brachten keine erwähnenswerte Besserung. Mit 50p-Aufnahmen, wie ich sie heute mache, wäre vermutlich gar nichts mehr gegangen.

    Fazit: wenn man bei Pinnacle bleiben möchte (und auch ich bin von Anfang an dabei!), muss man PS 16 wählen (und zwar mindestens die "Plus"-Variante), um mit hochauflösenden Clips arbeiten zu können!

    Trotzdem ist mein System seit Wochen immer noch "PS 16 - freie Zone" und wird es weiterhin auch bleiben, solange das Problem mit dem Schwarzframes nicht gelöst ist Angry (s. ausführliche Diskussion an anderer Stelle).

  •  10-24-2013, 11:34 608794 in reply to 608575

    AW: Ich habe fertig

    lenit:

    Ich gebe auf. Ich habe fertig. Ich habe gerade ein Projekt im Studio 16 mühsam zu Ende geführt und habe beschlossen den nächsten Urlaubsfilm wieder im Studio 15 zu schneiden. Ich begleite die Studio Produkte ab der Version 5. Keiner kann mir den Vorwurf machen, dass ich nicht bereit war immer neu zu lernen. Ich war ein geduldiger beta-Tester und alle, die länger hier dabei sind, wissen, was das bedeutet. Inzwischen waren die Versionen immer besser geworden. Und dann kam Studio 16. Ich fühle mich um 10 Jahre zurückversetzt: komplizierte Lösungen für Probleme, die schon längst gelöst waren, Abstürze... Nein, danke.

    Das hier geht mir zu weit und das aus dem einzigen Grund, dass die Nachteile leider die Vorteile der neuen Software überwiegen. Studio war bis jetzt für Hobby-Filmer gedacht, die nach einer einfachen intuitiv- zu -bedienenden Software gesucht haben. Die Macher von Studio 16 haben scheinbar beschlossen, auf diesen Teil der Kundschaft zu verzichten und richten sich eher auf den Profi und Semi-Profi Bereich. Die unbegrenzte Anzahl der Spuren ist hier auf Kosten der Einfachheit gegangen. Meiner Meinung nach, ist das die falsche Richtung.

    Hier eine kleine unvollständig Liste von Sachen die mich zu meiner Entscheidung bewogen haben:

    1. Trimmen auf der Timeline (habe ich schon extra als Wunsch beschrieben). Alle Lösungen die mir angeboten wurden sind doch „work-arounds“
    2. Synchrones Schneiden – habe alle 3 Optionen ausprobiert und immer hat sich irgendwo was verschoben, beim Verschieben der Clips sind Einzelbilder entstanden, usw. Das hat mich wahnsinnig gemacht
    3.  Tonregelung über mehrere Clips – soll ich ernsthaft dafür eine extra Spur benutzen? Nur um die Lautstärke von mehreren aufeinander folgenden Clips auf 0 zu setzen? Ist doch ein Scherz!
    4. Abstürze bei der Titelbearbeitung – zuverlässig und leider reproduzierbar
    5. Bibliothek – eine nette Erfindung, wenn sie sich den auch zuverlässig aktualisieren würde. Ich weiß nicht so richtig, warum soll ich nicht direkt auf meine Ordnerstruktur zugreifen können (Ordner heißen doch Ordner, weil sie „geordnet“ sind – zumindest meine)
    6. Schrift- und Symbolgröße der Oberfläche: ja, wir werden alle älter! Der Schieber ist irgendwann so winzig klein, dass man den fast mit einer Lupe suchen muss. Wie soll man dann noch präzise navigieren können?

    Fazit für mich: ich werde sogfältig Updates und neue Versionen  mit der Hoffnung auf „Besserung“ prüfen. Ansonsten wird für mich die lange Reise mit Pinnacle Studio an dieser Stelle enden.

    Hallo lenit,

    ich will hier nicht den Obergescheiten spielen, aber viele Deiner Argumente stimmen nicht oder sind überholt.
    Natürlich hatte P16 Anfangsprobleme und auch jetzt sind noch viele Dinge verbesserbar. aber man sollte das
    Kind nicht mit dem Bad ausschütten.

    Die "Macher" von AVID-Studio bzw. dem Nachfolger Studio16 wollten ( und haben ) eine neue Ära des Schnittes
    eingeleitet, weil klar war, daß eine Weiterentwicklung des alten Codes nicht mehr sinnvoll war.
    Daß eine neue Software mehr können muß, als die Alte, ist doch vollkommen klar.
    Mehr Spuren bedeuten --> mehr Möglichkeiten, aber auch mehr Überlegung beim Schneiden.
    Aber niemand zwingt Dich, alles zu verwenden.

    Daß viele Ideen und Funktionen des alten "LIQUID" , natürlich in neuer Form eingebaut wurden, finde ich super,
    es hätten durchaus noch ein paar mehr sein können.

    zu 1:  Trimmen auf der Timeline.
             wenn es schon unbedingt sein muß ( die Grob-Trimmung mache ich im Quellfenster mit der   I  und O.-Taste )
             dann entweder Anfang oder Ende des Clips markieren und mit der Cursor-Taste links/rechts bildgenau trimmen
             linke Hand auf der Tastatur, rechte Hand auf der Maus --- > einfacher gehts doch nicht;

    zu 2:  Synchrones Schneiden von mehreren Spuren, das ist generell ein organistorisches Problem von vielen Spuren,
             bis P15 gabs nur 2 Spuren, das war zwar übersichtlich, aber eben zu wenig für viele Dinge,
             aber mit ein wenig probieren geht auch das, und wenn man etwas falsch gemacht hat, gibts immer noch
             den "Rückgängig", Button.

    zu 3:  Die Lautstärke von Clips auf  0   stellen, eine der leichtesten Übungen, Audio abkoppeln und die Tonclips löschen (Entf-Taste )

    zu 4:  Abstürze bei der Titelbehandlung habe ich seit 16.1 Update keine mehr, ein ungelöstes Problem ist noch
             geblieben, daß manchmal ( trotz - Solo-Button ) die darunterliegenden Spur(en) nicht angezeigt werden.
             Damit kann ich bis zum nächsten Update leben

    zu 5: Bilbliothek, eines der besten Dinge des Programmes, mit gescheiter Ordner-Organisation ( und die braucht man immer )
            habe ich alles im Griff und kann mit ein paar Mausclicks einen Reiter im Album erstellen und damit sofort auf alle Clips,
            auch von älteren Projekten oder aus dem Archiv, zugreifen.

    zu 6: Die Schrift- und Symbolgröße ist ( wie schon andere gepostet haben ) eine Sache der Bildschirmauflösung:
            Das Einzige, was mich stört, ist die Genauigkeit der diversen Schieber, hier könnte eine längere Schieber-Bahn
            Verbesserung bringen, das Eingeben der direkten Zahlen ist wirklich mühsam.

    Zusammengefaßt, natürlich gibts Anlaß zur Verbesserung, wo gibt es die nicht ?
    Aber deswegen das Programm "in die Kiste" zu schmeißen, finde ich stark übertrieben.

    Ich habe die verschiedensten Schnitt-System auf meinen Maschinen, aber heute arbeite ich nur mehr mit P16,
    obwohl ich ein "LIQUID-Fan" war und einige Features daraus schmerzlich vermisse.

    In diesem Sinne liebe Grüße  Helmut42

  •  10-24-2013, 12:09 608799 in reply to 608794

    AW: Ich habe fertig

     Hanna,

    "wir werden alle älter" - in deinem Alter habe ich noch Bäume ausgerissen, Senioren-Tennis gespielt, Mountainbike in den Alpen gefahren, 2000er erstiegen, mit der Enkelin Inlineskater gefahren,  das "Rote Meer" durch getaucht ...  

    Bohäh, der Beitrag von Helmut trifft voll meine Unterstützung .  Yes

  •  10-24-2013, 12:48 608807 in reply to 608799

    Re: AW: Ich habe fertig

    Vielen Dank Euch allen für die aufmunternde Worte. Besonders die "Rote-Meer-Perspektive" hat mir gut getan ;-) . Ich möchte jetzt Euer Optimismus teilen und auf eine bessere Version warten. 

  •  10-28-2013, 12:58 609359 in reply to 608794

    AW: Ich habe fertig

    Auch ich bin geschafft...

    Avid Studio war stabiler !!

    Ich habe gerade meinen Spielfilm fertiggstellt 140Min. Es enthält ein Hauptmenü mit 5 Untermenüs. Das Projekt wurde angelegt mit 3 Video-, 3 Tonspuren und einer Musikspur. Die ganze Geschichte hat mich meine letzten dunklen Haare gekostet. Die Probleme waren folgende.

    -          Häufiger Absturz des Programms beim Arbeiten mit Effekten,besonders bei mehrmaligem Nachkorrigieren.

    -          Nicht nachvollziehbare Verschiebungen in der Timeline nach Korrekturen im Ton der Hauptvideospur.

    -          Erneutes Rendern von ca einem Drittel des Disc-Projektes auch nach einem komplett abgeschlossenen Durchlauf und Abspeichern. Nach Neuaufruf—Rendern, nach einem Export mit Erstellung entweder Image oder direkt DVD  und Export schließen – ebenfalls Rendern, nach komplett abgeschlossenen Rendervorgang (ca 1 Stunde) und einer einzigen Änderung in der Timeline, egal in welcher Spur – Erneutes Rendern.  Der Rendervorgang wird immer automatisch an der gleichen Stelle aufgesetzt.

    Meine Hardware-Konfiguration:

    Mainboard Gigabyte GA-990FXA_UDA

    AMD Phenom II X6 1090T 3,20 GHz

    8,00 GB Hauptspeicher  DIMM DDR3

    Windows 7 Professional  (SP1)  64 Bit

    Grafikkarte: EVGA NVIDIA GeFORCE  GTX 550 TI

    Plattenkonfiguration:

    System:                                              Samsung SSD840 (SATA 600)

    Image Output:                 Seagate ST2000M001 7200rpm 2TB (SATA 600)

    Renderdateien                WDC WD3000HLHX 10000rpm Raptor 300GB (SATA 600)

    Daten:                                 WDC WD1003FBYX 7200rpm 1TB (SATA 300)

  •  10-28-2013, 13:40 609369 in reply to 609359

    AW: Ich habe fertig

    gmwillms:

    Auch ich bin geschafft...
    Avid Studio war stabiler !!

    Ich habe gerade meinen Spielfilm fertiggstellt 140Min. Es enthält ein Hauptmenü mit 5 Untermenüs. Das Projekt wurde angelegt mit 3 Video-, 3 Tonspuren und einer Musikspur. Die ganze Geschichte hat mich meine letzten dunklen Haare gekostet. Die Probleme waren folgende.

    -          Häufiger Absturz des Programms beim Arbeiten mit Effekten,besonders bei mehrmaligem Nachkorrigieren.

    -         



    Hallo gmwillms,
    ein paar Tips aus meiner Praxis:

    Es ist zwar Dein Film, aber 140 Minuten für EINEN Film, das wäre für mich der Horror
    und möglicherweise auch für die Zuschauer ....
    Aber wie gesagt, das ist deine Sache.

    Wenn Du schon solche Monsterprojekte machst, dann teile den Film in kleinere logische Abschnitte
    ( so ca. 15 Minuten ) und gib diese zunächst als DATEI aus.
    Kontrolliere mit einem Mediaplayer ( VLC, Power-DVD etc ) auf evtl. Fehler, bessere diese aus und rendere erneut.
    In einem separaten Projekt stelle dann diese Teile zum endgültigen Film bzw. DVD/BD-Disc zusammen.
    Damit erreichst Du ...
    beim Ausbessern ist immer nur DER Teil neu zu rendern, der Änderungen enthält,
    die Absturz- und Fehlergefahr ist wesentlich geringer.
    der Zeitaufwand ist um vieles geringer

    Obwohl meine Projekte max. 70-75 Minuten lang sind, wende ich diese Vorgangsweise schon seit Jahre an
    und habe damit die besten Erfahrungen, auch mit früheren Schnittprogrammen wie Avid Liquid oder Ähnlichen .
    Dabei sind einzelne Teile des Filmes darunter, die 7-8 Videospuren und 3-4 Tonspuren haben und ich habe kaum Abstürze.

    Ein weiterer Tip ( aus MEINER eigenen Erfahrung),ich habe den Hauptspeicher meines HD-Systemes
    auf 24 GB aufgesrüstet, seither ist Ruhe mit Abstürzen.
    Es ist zwar richtig, daß auch 8GB ( theoretisch ) genug sein sollten, aber mit 8GB hatte ich ebenfalls immer
    das eine oder andere Problem.

    Vielleicht hilft Dir das weiter.
    Liebe Grüße Helmut42

    Edit:   Hast Du schon das Update auf  16.1 installiert ??

     

  •  10-28-2013, 14:10 609378 in reply to 609369

    AW: Ich habe fertig

    Hallo Helmut42,

    Da hast Du wohl "wahr", so ist auch meine Arbeitsweise. Die Unterteilung war zwar nur in 4 Teile, aber irgendwann müssen ja auch die Teile zusammengefügt werden. Und dann ging der Spaß los. Wenn die Regie noch kleinere Änderungen hat, werden die natürlich auch im Gesamtprojekt gemacht. Hätte ich vorher von dem Problem mit dem Rendern gewußt, wäre ich anders vorgegangen, (das ändert aber nichts an der PS16-Macke mit dem Rendervorgang).

    Übrigens sind die 140 Min für unseren Heimat-Krimi auf Plattdeutsch kein Problem, unsere Fans kennen das schon..

    Liebe Grüße

    Gerd

  •  10-29-2013, 6:43 609520 in reply to 609369

    AW: Ich habe fertig

    Hallo Helmut,

    erübrigt sich diese Diskussion vielleicht? Ich habe soeben das Angebot für Studio 17 erhalten, gibt es dafür schon irgendwelche Meinungen ?

    Liebe Grüße

    Gerd

     

  •  10-29-2013, 7:39 609537 in reply to 609520

    AW: Ich habe fertig

    Gerd,

    schau' mal in die letzten Beiträge des Threads "wann kommt Studio 17?"

  •  10-29-2013, 9:24 609548 in reply to 609537

    AW: Ich habe fertig

    Hallo Reiner,

     

    Okay, bei mir läuft gerade der Download für PS17, bin mal gespannt auf die Stabilität der neuen Software..

    Gruß

    Gerd

  •  10-29-2013, 10:09 609560 in reply to 609548

    AW: Ich habe fertig

    Hoffentlich die "Ultimate", denn nur damit ist auch die BD-Bearbeitung und -Erstellung möglich!
  •  10-29-2013, 10:23 609563 in reply to 609548

    AW: Ich habe fertig

    gmwillms:

    Hallo Reiner,

     

    Okay, bei mir läuft gerade der Download für PS17, bin mal gespannt auf die Stabilität der neuen Software..

    Gruß

    Gerd

    Hallo Gerd, bin neugierig , ob Du auch einen CRC-Fehler beim Premium-Pack--Install bekommst ??

     

  •  10-29-2013, 12:39 609615 in reply to 609563

    AW: Ich habe fertig

    nein, den habe ich nicht bekommen, die Installation lief problemlos, Der erste Aufruf brachte schon mal Verwunderung, das Programm machte die Augen zu und meinte: Studio funktioniert nicht mehr....

    Nach erneutem Start lief das Programm. Warum man in der Überschrift "Organize" "Bearbeiten" und "Autor" anstelle Bibliothek Film und Disc verwendet, ist mir ein Rätsel. Ich habe mein letztes Projekt (Disc) geladen und stelle fest, dass beim Rendern kein großer Unterschied in der Geschwindigkeit besteht.

    Weitere Kommentare folgen ...

    Gruß

    Gerd

  •  10-29-2013, 12:50 609620 in reply to 609615

    AW: Ich habe fertig

    gmwillms:

    (...)  Warum man in der Überschrift "Organize" "Bearbeiten" und "Autor" anstelle Bibliothek Film und Disc verwendet, ist mir ein Rätsel. (...)

    Genau DAS (Menüleiste) haben wir bereits beanstandet! Angry

  •  10-29-2013, 14:29 609641 in reply to 609620

    AW: Ich habe fertig

    JWolters:
    gmwillms:

    (...)  Warum man in der Überschrift "Organize" "Bearbeiten" und "Autor" anstelle Bibliothek Film und Disc verwendet, ist mir ein Rätsel. (...)

    Genau DAS (Menüleiste) haben wir bereits beanstandet! Angry

    Danke, Hansi, für Euren Einsatz Yes

    Ein weiterer Grund abzuwarten...Party!!!

  •  10-29-2013, 15:28 609655 in reply to 609641

    Re: AW: Ich habe fertig

    Das meine Wünsche soooo schnell in Erfüllung gehen, habe ich nicht gedachtWink! Anstatt eines kostenloses Updates sofort eine neue Version! Wer hätte das gedacht? Ich bin ja schon sehr auf die "Neuerungen" gespannt...Immerhin erwartet man, dass ich schon wieder 120,-€ ausgebe, dann kann ich doch erwarten, dass einige der Verbesserungs/Korrekturvorschlägen auch umgesetzt worden sind, oder? In der offiziellen Beschreibung von S17 habe ich irgendwie nichts gefunden....
  •  10-31-2013, 14:22 610066 in reply to 609563

    AW: Ich habe fertig

    Hallo Zusammen,

    ich hatte vesprochen, mich wieder zum Thema PS 17 zu melden. Erstens: Die ganze Problemleiste wie vorab bei PS 16 geschildert, taucht auch bei PS 17 auf. Das sich immer wiederholende Rendern des Disc-Projektes wird eingeleitet, sobald ich das Projekt lade. Nach dem kompletten Rendervorgang stellte ich fest, daß an einigen Stellen im Bereich einer Schnittüberlagerung mit Einblenden ein irre lauter Brummton generiert wurde.Nach dem Aufruf zum Exportieren war das Programm für ca. 3 Minuten stille, die Sanduhr war sichtbar, dann erschien ein Bild mit dem Hinweis "Calculating Smart Export" und anschließend war wieder für ca 3 Minuten Funkstille. Beim Exportieren mit Erstellen eines BluRay-Images stellt das Programm an verschiedenen Punkten (mehrfach gestartet) die Arbeit ein mit dem Hinweis-Kästchen (aus PS 16 schon bekannt) "NGStudio funktioniert nicht mehr". Ich habe nun weiß Gott kein langsames System (s.vorherigen Bericht) aber wie PS 17 reagiert, ist unter "aller Kanone" auch bei der Bearbeitung in der Timeline. Ich kenne es nur so, daß nach einer Änderung das Rendern sofort startet, hier ist es aber nur nach ca 20-30 sec zu sehen und während dieser Wartezeit ist nichts zu machen.Es ist eine Zumutung, solch eine Bananensoftware (reift auf dem Weg zum Kunden" freizugeben.

    Ich bin nun total gefrustet und allen Ernstes am Überlegen Pinnacle Studio in den Papierkorb zu transportieren und mich nach einer Alternative umzusehen

    Gruß

    Gerd

  •  11-05-2013, 5:28 610852 in reply to 609641

    AW: Ich habe fertig

    So, hier noch einmal emotionslos die Zusammenfassung der letzten Erfahrungen mit Studio 16 Ultimate und die neuesten Ergebnisse des Einsatzes von Studio 17 Ultimate:

     Studio 16 Nachlese:

    Ich habe gerade meinen Spielfilm fertig exportiert nach -zig Anläufen.
    Das Disc-Projekt enthält ein Hauptmenü mit 5 Untermenüs und wurde angelegt mit 3 Video-, 3 Tonspuren
    und einer Musikspur. Folgende Probleme sind aufgetreten:

    -    Häufiger Absturz des Programms beim Arbeiten mit Effekten,besonders bei mehrmaligem Nachkorrigieren.
    -    Nicht nachvollziehbare Verschiebungen in der Timeline nach Korrekturen im Ton der Hauptvideospur.
    -    Erneutes Rendern von ca einem Drittel des Disc-Projektes auch nach einem komplett abgeschlossenen Durchlauf
        und Abspeichern. Nach Neuaufruf  —Rendern, nach einem Export mit Erstellung entweder Image oder direkt DVD  und Export 
        schließen – ebenfalls Rendern, nach komplett abgeschlossenen Rendervorgang (ca 1 Stunde) und einer einzigen Änderung 
        in der Timeline, egal in welcher Spur – Erneutes Rendern.  Der Rendervorgang wird immer automatisch an der gleichen  
        Stelle aufgesetzt.
    -    viele Abstürze beim Exportieren in ein BluRay-Image ("NG Studio funktioniert nicht mehr und muss beendet werden")

    Meine Hardware-Konfiguration:

    Mainboard Gigabyte GA-990FXA_UDA
    AMD Phenom II X6 1090T 3,20 GHz
    8,00 GB Hauptspeicher  DIMM DDR3
    Windows 7 Professional  (SP1)  64 Bit
    Grafikkarte: EVGA NVIDIA GeFORCE  GTX 550 TI

    Plattenkonfiguration:
    System:            Samsung SSD840 (SATA 600)
    Image Output:        Seagate ST2000M001 7200rpm 2TB (SATA 600)
    Renderdateien        WDC WD3000HLHX 10000rpm Raptor 300GB (SATA 600)
    Daten:            WDC WD1003FBYX 7200rpm 1TB (SATA 300)

    Nun zu Studio 17:

    Alle Probleme wie vorab bei PS 16 geschildert, tauchen auch bei PS 17 auf. Das sich immer wiederholende Rendern des Disc-
    Projektes wird eingeleitet, sobald ich das Projekt lade.

    Die Voreinstellungen für das Projekt sind (wie bei PS 16)
    Qualität = ausbalanciert
    Optimierungs Schwellenwert = 100%
    Rendern während der Wiedergabe = automatisch
    Hardwarebeschleunigung = aktivieren

    Nach dem kompletten Rendervorgang stellte ich fest, daß an einigen Stellen im Bereich einer Schnittüberlagerung mit Einblenden
    ein irre lauter Brummton generiert wurde. Nach dem Aufruf zum Exportieren war das Programm für ca. 3 Minuten stille, die
    Sanduhr war sichtbar, dann erschien ein Bild mit dem Hinweis "Calculating Smart Export" und anschließend war wieder für ca 3 Minuten Funkstille.

    Beim Exportieren mit Erstellen eines BluRay-Images stellt das Programm an verschiedenen Punkten (mehrfach
    gestartet) die Arbeit ein mit dem Hinweis-Kästchen (aus PS 16 schon bekannt) "NGStudio funktioniert nicht mehr". Ich habe nun
    weiß Gott kein langsames System aber wie PS 17 reagiert, ist unter "aller Kanone" auch bei der Bearbeitung in der Timeline.
    Ich kenne es nur so, daß nach einer Änderung das Rendern sofort startet, hier ist es aber nur nach ca 20-30 sec zu sehen und
    während dieser Wartezeit ist nichts zu machen.

    Nach dem 9. Versuch, ein BluRay Image zu erzeugen, habe ich aufgegeben, da bei jedem Exportvorgang ein Programmabsturz
    auftrat, allerdings immer an unterschiedlichen Stellen, mal früher mal später.

    Nach dem Export eines DVD Images (ohne Absturz) steht das Programm auf dem Status "Disc Image wird erzeugt" 100% vollständig
    und kommt nicht zum Ende. Die einzige Möglichkeit war "Export abbrechen".

    Fazit:

    ich kann nur raten : "Finger weg von Studio 17" bis eine funktionierende Version auf dem Markt erscheint !

    Gruß

    Gerd

  •  11-05-2013, 6:12 610865 in reply to 610852

    AW: Ich habe fertig

    Den Schwellenwert sollte man nicht auf 100% stellen, da hat man tatsächlich ständiges Hintergrundrendern. Ich empfehle 80%, selbst bei 90% ist der Unterschied schon groß.

    Das hilft natürlich nicht bei den anderen von Dir ausführlich beschriebenen Problemen... 

  •  11-05-2013, 6:32 610867 in reply to 610865

    AW: Ich habe fertig

    Snofru1:

    Den Schwellenwert sollte man nicht auf 100% stellen, da hat man tatsächlich ständiges Hintergrundrendern.

    Das kann ich nicht bestätigen, ich arbeitet immer (mit) 100%. Ein neues Projekt wird einmal "durchgerendert", bekommt seinen Namen und wird gespeichert. Das oft beschriebene ständige Hintergrundrendern kenne ich so gar nicht.
  •  11-05-2013, 7:17 610874 in reply to 610867

    AW: Ich habe fertig

    Ich habe den Schwellwert auf 0% gestellt, denn nur so bekomme ich die Übergänge bei meinen 3D Projekten in Multistream ohne Bildsprünge hin !

    Seltsamerweise werden die Dateien die für den Vorschau gerendert werden anscheinend in das Endprodukt übernommen, selbst dann wenn man beim Export "vor Export vollständig rendern" auswählt. Das kann ich zwar nicht erklären, muss aber so sein, da ich immer nur dann keine Bildsprünge im Endprodukt habe, wenn ich vor dem Export darauf achte, dass der Render-Ordner leer ist.

  •  11-05-2013, 7:51 610876 in reply to 610874

    AW: Ich habe fertig

    Helmut1962:

    Ich habe den Schwellwert auf 0% gestellt, denn nur so bekomme ich die Übergänge bei meinen 3D Projekten in Multistream ohne Bildsprünge hin !

    Helmut, wenn du vor dem Exportieren die Renderdateien ohnehin löschst, kannst du doch auch den Schwellenwert hoch stellen (je höher der Schwellenwert, desto flüssiger die Arbeit). Ich würde es ja selbst ausprobieren, habe aber wieder auf 16.0.1 zurück geschaltet. Da gab's noch keine Bildsprünge.

    Gruß, Herbert

Page 1 of 4 (93 items)   1 2 3 4 Next >
View as RSS news feed in XML
Copyright © 2012 Corel, Inc.. Terms of Use | Privacy Policy