Forums
in > Search
Welcome to Pinnacle Systems - Forums Sign in | Join | Help

Videoaufnahmen, wie archivieren?

Last post 02-06-2014, 18:10 by Puppa. 36 replies.
Page 1 of 2 (37 items)   1 2 Next >
Sort Posts: Previous Next
  •  08-08-2013, 13:58 601056

    Videoaufnahmen, wie archivieren?

    Hallo und guten Tag,

    wie kann oder sollte man digitale Videoaufnahmen archivieren, damit sie in einigen Jahren noch verfügbar sind.

    Erst waren es DV Bänder (AVI), neuerdings sind es Aufnahmen auf CD-Chips (MOV). Die Aufnahmen werden immer mit Pi14 bearbeitet und als DVD finalisiert. Ich habe aber Zweifel, ob die Scheiben in ein paar Jahren noch abspielbar sind. Für die Bänder gibt es eh schon keine Abspielgeräte mehr. Wären mpg2 Dateien eine Lösung für die längerfristige Archivierung? Wer hat da eine praktische Lösung, mit oder ohne Pinnacle?

    Gruß und Dank

    misch  

  •  08-08-2013, 15:55 601076 in reply to 601056

    AW: Videoaufnahmen, wie archivieren?

    Ich verwende seit lagem eine unabhängige Lösung:

    • Daten BACKUP
      Ich sichere meine komplette Daten Platte logisch und automatisch mit dem Programm Allway Sync auf eine externe USB Platte. Das geht sehr schnell, weil nur die Änderungen übertragen werden. Damit sind alle Daten wie Fotos und Pinnacle Projekte mit allen zugehörigen Teilen als auch deren Rohmaterial gesichert.
      Sollte jetzt die Daten Platte ausfallen, habe ich einen schnellen Ersatz.
    • Langzeitarchivierung von Studio Projekten
      Wenn ein Projekt fertig ist, wird dessen Image (DVD oder Blu Ray) auf eine Archiv-Platte, welche im Wechselrahmen des PC steckt, gesichert. Ist diese voll, wird die nächste eingelegt. Die Images sind auf einer weiteren Platte. Jedes Image wird erweitert um einen Ordner DATEN, in dem sich die komplette Projektstruktur des zugehörigen Studioprojekts befindet. Das Brennen einer Blu Ray wird mit dem Programm ImgBurn gemacht, welches in der Lage ist, auch solche zusätzlichen Ordner mitzubrennen. Der Player merkt davon nichts.
      Wird damit die Datenmenge überschritten, wird zuerst ein Image gebrannt ohne Ordner DATEN.
      Die SATA Archivplatte ist z.b. nur 500MB groß und ist auch nur in Betrieb wenn sie gebraucht wird. In einen USB Rahmen eingebaut, kann sie sicher auch in Jahren noch gelesen werden, USB sei Dank. Sollte sie doch ausfallen, sie hat ja immerhin auch eine Elektronik, bleibt die Hoffnung dass die Blu Ray Scheibe nocht geht.


     ps: Ein lauffähiges System muss auch regelmäßig und vor jeder großen Installtion komplett gesichert werden (System Backup). Dazu gibt es verschiedene Programme wie z.b. Acronis T.I.
  •  08-09-2013, 1:34 601122 in reply to 601076

    AW: Videoaufnahmen, wie archivieren?

    ArmbrustS:
    Wenn ein Projekt fertig ist, wird dessen Image (DVD oder Blu Ray) auf eine Archiv-Platte, welche im Wechselrahmen des PC steckt, gesichert. Ist diese voll, wird die nächste eingelegt.
    Wenn man wirklich sicher gehen will, darf diese Platte nicht die ganze Zeit im Wechselrahmen stecken, d.h. im direkten Zugriff des Rechners sein.

    Ich verfahre ähnlich wie Steffen, meine Archivplatte liegt aber eingepackt neben dem Rechner. Jetzt kann man natürlich sagen. "Ja wenn's da brennt ist auch die Archivplatte kaputt". Das stimmt, aber wenn's da brennt habe ich ganz andere Probleme. Da ist mir das Archiv der Videos ziemlich egal.

  •  08-09-2013, 2:55 601128 in reply to 601122

    AW: Videoaufnahmen, wie archivieren?

    Ich verwende DVDs oder BluRays nur noch, wenn ich jemandem die Kopie eines Films zukommen lassen möchte.

    Alte Filme werden auf der Festplatte als DVD- oder Blu-Ray-Images gespeichert, neue meist nur als Datei. Diese werden per Acronis True Image regelmäßig auf einer 2. Festplatte im Rechner gesichert. Alle 1-2 Monate oder wenn ein neuer Film fertig ist werden all die Videoaufnahmen auf einer externen Festplatte gesichert, die sich in einem anderen Stockwerk befindet.

    Übrigens ist nicht nur Feuer eine Gefahr für Datenverlust. Wesentlich häufiger als einen Wohnungsbrand hat man einen Wohnungseinbruch und einen Rechner nimmt man gerne mal mit, auch hier gibt eine separate Verwahrung der externen Festplatte (etwas) höhere Sicherheit. Bei unserem Einbruch letztes Jahr haben der/die Einbrecher Rechner und Festplatten glücklicherweise ignoriert.

  •  08-09-2013, 3:38 601131 in reply to 601128

    AW: Videoaufnahmen, wie archivieren?

    Besten Dank für Eure Beiträge. An Snofru1 hätte ich eine Frage: Wie spielst Du die Filme von der Festplatte am Fernseher ab? Ich kann eine externe Festplatte nur über den USB Eingang meines Recorders Panasonic DMR-XS400 anschließen. Bedingung ist aber, dass die Festplatte FAT32 formatiert ist und der Film in einem speziellen Format vorliegt, das ich durch Umwandlung der mpg2 Dateien mittels XMEDIA RCODE erkalte. Etwas kompliziert, da lohnt sich eventuell die Anschaffung einer Multimedia-Festplatte, auch als Backup.

    Als Fazit Eurer Beiträge entnehme ich, dass das Image als Backup gespeichert werden soll, in der Hoffnung, dass die Computer meiner Enkel noch wissen was ein Image ist, wenn die DVDs nicht mehr laufen.

    Besten Dank nochmals und Gruß,

    misch 

  •  08-09-2013, 3:53 601133 in reply to 601122

    AW: Videoaufnahmen, wie archivieren?

    IngolfZ:


    Ich verfahre ähnlich wie Steffen, meine Archivplatte liegt aber eingepackt neben dem Rechner. Jetzt kann man natürlich sagen. "Ja wenn's da brennt ist auch die Archivplatte kaputt". Das stimmt, aber wenn's da brennt habe ich ganz andere Probleme. Da ist mir das Archiv der Videos ziemlich egal.

    Meine Archivplatte liegt auch außerhalb des Rechners. (Manchmal ist sie auch drin, aber der Ein/Ausschalter des Rahmens ist dann auf AUS gestelltParty!!!).

  •  08-09-2013, 3:58 601134 in reply to 601131

    AW: Videoaufnahmen, wie archivieren?

    misch:

     da lohnt sich eventuell die Anschaffung einer Multimedia-Festplatte, auch als Backup.

    Unabhängig von der Sicherung, haben wir auch noch eine zentrale Mulimediaplatte, die über LAN im ganzen Haus erreichbar ist. Hier würde ich einen "echten" Multimediaserver mit Stromsparfunktionen verwenden. Derzeit hängt unser Mediaserver an unserem FritBox Router und der packt HD Filme in voller Auflösung nicht. Prinzipiell abspielen kann ich die im Wohnzimmer über das LAN über den Blu Ray Player oder meinen Kathrein Receiver.

    Ein Langzeit Backup sollte m.E. nicht dauernd in Betrieb sein. Sie soll ja für die Ewigkeit haltenWink

    Peter hat eine andere Lösung.

  •  08-09-2013, 7:01 601157 in reply to 601131

    AW: Videoaufnahmen, wie archivieren?

    Meine externe 3 TB-Festplatte, die nur für's Backup an den Computer angeschlossen wird, kommt bei längerer Abwesenheit in einen angeblich feuerfesten Safe in einem anderen Stockwerk. Sollte es mal so richtig brennen: siehe Antwort von Ingolf Wink !
  •  08-09-2013, 7:07 601160 in reply to 601157

    AW: Videoaufnahmen, wie archivieren?

    Danke Misch,

    du hast dem Forum wieder Leben eingehaucht. Yes Geeked

  •  08-09-2013, 7:22 601162 in reply to 601160

    AW: Videoaufnahmen, wie archivieren?

    JWolters:

    Danke Misch,

    du hast dem Forum wieder Leben eingehaucht. Yes Geeked

    Na ja, wenn von Pinnacle nichts Neueres kommt, muss man sich halt mit peripheren Themen beschäftigen Wink
  •  08-09-2013, 8:01 601167 in reply to 601162

    AW: Videoaufnahmen, wie archivieren?

    Ich besitze einen Dune HD Max als Mediaplayer, inzwischen gibt es aber viele andere Geräte, auch BluRay-Player, die (fast) dieselbe Funktionalität haben.

    Das Gerät kann:

    - BluRays, DVDs, CDs abspielen.

    - von einer internen Festplatte alle möglichen Videos als Datei (MPEG2, h264, AVCHD etc., auch in 50p) oder auch als Image (DVD oder BluRay) abspielen. Hier habe ich schonmal die meisten meiner Videos abgespeichert.

    - über das Hausnetzwerk Videos direkt vom Computer abspielen (auch Images). Hier sehe ich mir die Videos, die gerade in Arbeit sind, an, ohne sie erst auf ein anderes Medium umkopieren zu müssen.

    Die interne Festplatte ist übrigens über einen Einschub problemlos wechselbar, so dass man auch andere Platten (z.B. die Backup-Platte aus dem "Tresor") jederzeit abspielen kann. 

  •  08-09-2013, 8:50 601175 in reply to 601167

    AW: Videoaufnahmen, wie archivieren?

    Ich stelle meine (Enkel)-Videos aus Bausteinen (MPEG2) zusammen die wiederum diverse Ereignisse widergeben. Die Zusammenstellung der Bausteine (max.6) versehe ich, über Pi14, mit einem Menü und brenne sie auf eine DVD. Das Image archiviere ich. Frage: Wie zukunftssicher sind MPEG2-Dateien? Wäre es nicht sinnvoll diese zu archivieren?

    Gruß

    misch 

  •  08-09-2013, 10:46 601189 in reply to 601134

    AW: Videoaufnahmen, wie archivieren?

    ArmbrustS:

    (...) Derzeit hängt unser Mediaserver an unserem FritBox Router und der packt HD Filme in voller Auflösung nicht. (...)

    Steffen, kann es sein, dass Du hier nicht die richtigen Übertragungsraten eingestellt hast? Bei meiner "Fritz!Box" kann ich für jeden "Lan"-Anschluss die Übertragungsrate zwischen 10, 100 und 1000 Mbit/s separat einstellen! 

  •  08-09-2013, 11:33 601196 in reply to 601175

    AW: Videoaufnahmen, wie archivieren?

    misch:
    Frage: Wie zukunftssicher sind MPEG2-Dateien? Wäre es nicht sinnvoll diese zu archivieren?
    Insbesondere wenn man die Videos evt. später nochmal bearbeiten, also z.B. in einem neuem Projekt anders zusammenstellen möchte, so ist es vermutlich besser die Videodateien und nicht die Images zu sichern. Ich mache einfach beides, noch sind die Festplatten nicht voll Wink ...

     

    Zum Medienserver: HD abspielen ist mit 100MBit-LAN definitiv kein Problem. Mit WLAN kann es aber schon schwierig werden. Zum Glück habe ich beim Hausbau darauf geachtet, dass alle Wohnräume mit CAT7-Kabeln vernetzt werden, da sollten auch noch schnellere Datenübertragungen als 1GBit möglich sein.

  •  08-09-2013, 12:45 601205 in reply to 601189

    AW: Videoaufnahmen, wie archivieren?

    gebi1:
    ArmbrustS:

    (...) Derzeit hängt unser Mediaserver an unserem FritBox Router und der packt HD Filme in voller Auflösung nicht. (...)

    Steffen, kann es sein, dass Du hier nicht die richtigen Übertragungsraten eingestellt hast? Bei meiner "Fritz!Box" kann ich für jeden "Lan"-Anschluss die Übertragungsrate zwischen 10, 100 und 1000 Mbit/s separat einstellen! 

    Leider nein, ich habe hier auch 1gbit/s eingestellt. Aber ich möchte mein DLAN Netz nicht verschweigen. Ich habe da gute Module von Devolo aber bei AVCHD mit 1920 und 24mbps und 50p ruckelt es so, dass man es nicht mehr anschauen kann. Egal ich habe da Alternativen. Evtl. ist auch meine Fritz 7390 CPU zu langsam. In den Foren liest man immer wieder dass der Fritz NAS Server nicht die volle Bandbreite bringt. An der dort angehängten USB2 HDD liegt es wohl nicht.

  •  08-09-2013, 12:51 601206 in reply to 601196

    AW: Videoaufnahmen, wie archivieren?

    Snofru1:

    misch:
       Ich mache einfach beides, noch sind die Festplatten nicht voll Wink ...

     

    Yes, ich auch Big Smile . und zur weiteren Absicherung die Daten auch noch auf die BD Scheiben sofern es draufgeht. Die sollen ja bis zu 50 Jahre halten, möchte aber dieses Thema hier nicht weiter erörtern , hatten wir schon Sleep


  •  08-09-2013, 16:55 601219 in reply to 601206

    AW: Videoaufnahmen, wie archivieren?

    Abschließend möchte ich noch eine Möglichkeit der Archivierung nicht unerwähnt lassen: Die Übertragung unserer Videos auf Chemiefilm!Yes Ich besitze nämlich Filme aus einem Nachlass von ca. 1933 und die sind noch recht gut anzuschauen!

    Beste Grüße und Dank,

    misch 

  •  08-09-2013, 22:37 601248 in reply to 601205

    AW: Videoaufnahmen, wie archivieren?

    ArmbrustS:

    ...Fritz 7390 CPU...

    Hallo

    habe es gerade gelesen.

    Die FritzBox ist klasse, aber als NAS viel zu langsam!!!
    Sie kann zwar SMB und so weiter, aber die CPU viel zu schwach, um die Daten von USB zur verfügung zu stellen.

    Habe von WD die MyBookLive (2Stück) als Video Server und von Synology die DS213(ganz neu) als Web-Bilderserver

    Die DS sind vom Web erreichbar und stellt Gallarien von meinen Bilder zur verfügung.

    Über die WD schaue ich Filme und das geht auch mit voller Auflösung ohne Probleme. Ist schnell genug.

    Damit ich aber alle Format auf meinem Samsung-TV schauen kann, mußte ich den Twonky-Server austauschen.

  •  08-10-2013, 7:15 601282 in reply to 601162

    AW: Videoaufnahmen, wie archivieren?

    IngolfZ:

    Na ja, wenn von Pinnacle nichts Neueres kommt, muss man sich halt mit peripheren Themen beschäftigen Wink

    Ja richtig, es muss nicht immer PS sein. Überhaupt zum Umfeld von PS, möglicherweise bekommt OT wieder mehr Aufmerksamkeit. Devil

  •  08-10-2013, 7:21 601285 in reply to 601282

    AW: Videoaufnahmen, wie archivieren?

    Hansi,

    was bitte ist "OT"?

  •  08-10-2013, 8:23 601297 in reply to 601285

    AW: Videoaufnahmen, wie archivieren?

    OT = Off Topic
  •  08-10-2013, 10:24 601325 in reply to 601297

    AW: Videoaufnahmen, wie archivieren?

    alles klar, danke!
  •  08-11-2013, 2:15 601388 in reply to 601196

    AW: Videoaufnahmen, wie archivieren?

    Snofru1:
    ... Insbesondere wenn man die Videos evt. später nochmal bearbeiten, also z.B. in einem neuem Projekt anders zusammenstellen möchte, so ist es vermutlich besser die Videodateien und nicht die Images zu sichern. Ich mache einfach beides, noch sind die Festplatten nicht voll Wink

    Habe heute zufällig diesen thread entdeckt, passt genau zu meinen derzeitigen Aktivitäten!

    Ende Juni habe ich mir meine erste AVCHD-Cam geleistet (Canon HF G30), damit wurde mein bisheriges Sicherungskonzept aus HDV2-Zeiten (Mini-DV Band, externe USB-Platten) in Frage gestellt: Wie sichere ich nun meine Original-Clips?
    Nach vielen Diskussionen und Recherche in diversen Foren über NAS, Raid, USB-HDD .....z.B. hier, habe ich jetzt ein 2-stufiges Sicherungskonzept realisiert, wobei Themen wie Netzzugriff, Mediaplayer etc. für mich nicht relevant waren.

    Stufe 1: Sicherungen auf dem PC selbst:
    1. Videoclips aus der Cam werden auf eine eigene Platte (750 GB) gespielt und händisch in der Video-Datensicherung gesichert (s.u.)
    2. Alle Daten und die Projekte werden auf einer eigenen Platte (750 GB) gehalten. Diese werden per AllwaySync auf eine eigene Platte (750 GB) gesichert bzw. aktualisiert
        Die fertigen Projekte (alle Medien, Daten, Images und Projektdateien) werden händisch in der Video-Datensicherung gesichert (s.u.)
    3. Die Systemplatte wird entsprechend den erfolgten Veränderungen/Ergänzungen mit Acronis als Image (Vollsicherungen) gesichert

    Stufe 2: Video-Datensicherung auf externen USB-Platten
    Alle Originalclips und alle fertigen Projekte werden entsprechend dem Arbeitsfortschritt händisch auf USB-Platten (2 TB) und zwar PARALLEL gesichert (SiCH A, SiCH B)
    Die Platten mit SiCH A lagern ausgeschaltet, aber zugriffsfähig am PC, die Platten mit SiCH B lagern nebenan im Regal (ich kenne das Thema "Brandgefahr", aber siehe dazu Ingolf)
    Dazu wird eine genaue Buchführung mit EXCEL erstellt, damit man weiß wo was zu finden ist.

    Das parallele Sichern auf Platten halte ich für sehr wichtig, da ein Plattenausfall immer mal vorkommen kann. Dazu gehört, dass diese Platten nach ca. 3-5 Jahren auf neue Platten
    überspielt werden sollen (relativ erhöhtes Ausfallrisiko nach dieser Zeit).

    Natürlich gibt es im Hintergrund noch die erstellten DVD's / BD's mit den fertigen Videos, deren Haltbarkeit ist aber doch sehr fraglich.

     

  •  08-12-2013, 14:24 601600 in reply to 601056

    AW: Videoaufnahmen, wie archivieren?

    misch:

    Hallo und guten Tag,

    wie kann oder sollte man digitale Videoaufnahmen archivieren, damit sie in einigen Jahren noch verfügbar sind.

    Erst waren es DV Bänder (AVI), neuerdings sind es Aufnahmen auf CD-Chips (MOV). Die Aufnahmen werden immer mit Pi14 bearbeitet und als DVD finalisiert. Ich habe aber Zweifel, ob die Scheiben in ein paar Jahren noch abspielbar sind. Für die Bänder gibt es eh schon keine Abspielgeräte mehr. Wären mpg2 Dateien eine Lösung für die längerfristige Archivierung? Wer hat da eine praktische Lösung, mit oder ohne Pinnacle?

    Gruß und Dank misch  


    Misch, ich nochmal. In diesem Forum machen sich einige Hobbyfilmer Gedanken über das Archivieren. Schau mal rein.

  •  08-14-2013, 15:36 601854 in reply to 601600

    AW: Videoaufnahmen, wie archivieren?

    Danke JWolters, war sehr interessant. Ich werde dieses Forum noch aufsuchen.

    Heute habe ich in der Zeitschrift "Videofilmen" einen Artikel über unser Thema Archivierung gelesen. Als sehr haltbar haben sich DV-Bänder erwiesen. Gibt es eigentlich ein Mini DV-Einbau-Laufwerk für Desktop-Computer?

    Gruß

    misch 

Page 1 of 2 (37 items)   1 2 Next >
View as RSS news feed in XML
Copyright © 2012 Corel, Inc.. Terms of Use | Privacy Policy