Forums
in > Search
Welcome to Pinnacle Systems - Forums Sign in | Join | Help

Ein neuer PC für die Videobearbeitung

Last post 05-30-2012, 5:34 by JWolters. 29 replies.
Page 1 of 2 (30 items)   1 2 Next >
Sort Posts: Previous Next
  •  05-02-2012, 5:21 529464

    Ein neuer PC für die Videobearbeitung

    Hallo,
    ich habe vor, mir einen neuen PC für Videobearbeitung zu gönnen, was ist Eure Meinung zu folgender Konfiguration, Kosten um 750 Euro in der Schweiz:

    • AMD FX-4100 3.60 GHz (Turbo        3.80 GHz)       
    • 8 GB DDR3 1600 MHz
    • 1.0 TB SATA 3 HDD
    • DVD-Brenner
    • USB 3.0 & SATA 3
    • NVIDIA GeForce GTX 550, 1024 MB GDDR5
    • Microsoft Windows 7 Home Premium
      64 Bit vorinstalliert
      32 & 64 Bit DVD mitgeliefert
    • Coolermaster Elite 334U


            Danke für Eure Ratschläge, Gruss, lutli

                                                                                                                           

  •  05-02-2012, 6:34 529468 in reply to 529464

    AW: Ein neuer PC für die Videobearbeitung

    Ich kann eine SSD für das Betriebsystem und die Programme nur wärmstens empfehlen! Wenn der Computer nur für die Videobearbeitung gedacht ist, tut's ja auch eine kleinere mit 60 oder 80 GB. Sollte für NLE(s), Mercalli, Vasco etc. ausreichen! Zusätzlich würde ich auf alle Fälle noch mindestens eine weitere HDD einbauen, um die verschiedenen Prozesse der Videobearbeitung auf verschiedene Platten aufteilen zu können - wurde hier im Forum von den Experten vielfach empfohlen und auch ich habe nur gute Erfahrungen damit gemacht!
  •  05-02-2012, 9:13 529488 in reply to 529464

    AW: Ein neuer PC für die Videobearbeitung

    Studio verlangt für AVCHD-Bearbeitung einen Intel-Prozessor (z.B. mind. Core 2 Quad für Full HD). Ob der von der Dir gewählte AMD-Prozessor da auch geht, weiß ich nicht, aber ist zumindest zweifelhaft.

    Zur SSD: Bringt für Videobearbeitung meiner Meinung nach nicht wirklich was, Vorteil ist nur ein wesentlich schnelleres Starten von Windows und von diversen Programmen, das Arbeiten in Studio profitiert davon nicht.

  •  05-02-2012, 10:27 529493 in reply to 529488

    AW: Ein neuer PC für die Videobearbeitung

    Snofru1:

    Studio verlangt für AVCHD-Bearbeitung einen Intel-Prozessor (z.B. mind. Core 2 Quad für Full HD). Ob der von der Dir gewählte AMD-Prozessor da auch geht, weiß ich nicht, aber ist zumindest zweifelhaft.

    Peter, es "geht" sogar schon mit meinem AMD Athlon 64 X2  Dual Core 6400+, wenn man viel Geduld aufbringt.

    Nur der Geschwindigkeitsvorteil bei AS1 durch die Intel-SDK ist natürlich nicht vorhanden. Wobei ja aber auch eine Unterstützung der AMD-SDK in "Aussicht" gestellt wurde.

    Für PS 14 sollte es keinen Unterschied machen, ob hier Intel oder AMD zum Einsatz kommen. Lediglich die Mindesttaktraten sollten erfüllt sein.

  •  05-02-2012, 10:29 529495 in reply to 529488

    AW: Ein neuer PC für die Videobearbeitung

    Danke für Eure Beiträge.

    Was wäre mit diesen Ausrüstungen: 

    Stromversorgung500 Watt
    MainboardAsus P8Z77-V LX
    CPU-SockelIntel Sockel 1155
    CPUIntel Core i7-3770 (64 Bit) & Grafik
    Taktfrequenz CPU3.40 GHz
    Arbeitsspeicher8 GB (2x 4 GB) DDR3 (1600 MHz)
    Massenspeicher (1)1.0 TB 3.5" (HDD) SATA 6Gb/s
    Massenspeicher (2)Nicht vorhanden
    GPUNvidia GeForce GTX 550 Ti
    Grafikspeicher1024 MB GDDR5

    oder dieser hier:

    Stromversorgung350 Watt
    MainboardAsus P8H61 Pro
    CPU-SockelIntel Sockel 1155
    CPUIntel Core i5-2500 (64 Bit) & Grafik
    Taktfrequenz CPU3.30 GHz
    Arbeitsspeicher4 GB (2x 2 GB) DDR3 (1333 MHz)
    Massenspeicher (1)1.0 TB 3.5" (HDD) SATA 6Gb/s
    Massenspeicher (2)Nicht vorhanden
    GPUNvidia GeForce GT 520
    Grafikspeicher2048 MB GDDR3
    Optisches Laufwerk (1)DVD-Writer & LightScribe
    Optisches Laufwerk (2)Nicht vorhanden
    Netzwerk1x LAN 1 Gbit/s
    BetriebssystemWin 7 Professional 64Bit (D/F/I/E/P/Es)

     Gruss, lutli

  •  05-02-2012, 12:39 529510 in reply to 529495

    AW: Ein neuer PC für die Videobearbeitung

    Der erste Rechner dürfte besser als der zweite sein, da schnellere CPU, beide sind aber grundsätzlich geeignet. Ich würde aber auf 8GB Arbeitsspeicher achten (macht beim Preis wirklich nicht mehr viel aus und mit 1TB Festplatte würde ich nicht weit kommen (kann aber bei Dir auch ausreichen). 350 Watt Netzteil beim 2. Rechner scheint mir auch etwas knapp zu sein.
  •  05-02-2012, 20:42 529573 in reply to 529510

    AW: Ein neuer PC für die Videobearbeitung

    kannst das feld auch von einer anderen seite betrachten: was für material willst du schneiden AVCHD (3D) nativ ? ? ....und schaue die mind. anforderungen der versch. softwears an............aber mit "mind." holperts einfach irgendwie und bei grösseren projekten/ mit div. effekten wirds mühsam ........

    die leistungsfähigkeit des prozessors ist  nach wie vor etwas vom wichtigsten in der videobearbeitung

    als nicht millionär sage ich mir nach wie wie vor ; für videobearbeitung ists wie mit dem gamen: das beste ist gerade noch gut genug (das ich noch so verkraften kann finanztechnisch) .....smile....

  •  05-03-2012, 6:17 529625 in reply to 529464

    AW: Ein neuer PC für die Videobearbeitung

    mindestens:

    obwohl alles subjektiv

    Intel Core i7-2600K / 16GB DDR3 / 2TB / 120GB SSD/ BluRay-Brenner / GeForce GTX 550 Ti 1024MB
    - Intel Core i7-2600K Quad Core Prozessor (4 x 3,4 GHz)
    - SilentMaxx Gehäuse, Netzteil, Lüfter
    - 16GB DDR3 RAM Markenspeicher
    - 2TB SATAIII Festplatte; 120GB SATAIII Corsair SSD
    - BluRay-Brenner, Cardreader, DVI, HDMI, LAN
    - 1024 MB nVidia GeForce GTX 550 Ti
    - 100/1000 MBit TP-Netzwerkanschluss
    - Surround Sound on Board 7.1
    - MS Windows 7 Home Premium 64Bit Edition

  •  05-03-2012, 6:39 529629 in reply to 529625

    Re: AW: Ein neuer PC für die Videobearbeitung

    Hallo,

    mit diesem PC werden alle Produkte von Pinnacle (Avid Studio, Pinnacle Studio) gut funktionieren.

    MfG,

    Barna

  •  05-03-2012, 6:51 529631 in reply to 529629

    AW: Ein neuer PC für die Videobearbeitung

    Mit dem Rechner in meinem Profil bin ich vollauf zufrieden. Sowohl Pinnacle Studio als auch Avid Studio laufen darauf bestens.

    Die zweite SSD war Luxus und wird nicht unbedingt benötigt.

  •  05-03-2012, 11:58 529676 in reply to 529488

    AW: Ein neuer PC für die Videobearbeitung

    Snofru1:

    Zur SSD: Bringt für Videobearbeitung meiner Meinung nach nicht wirklich was, Vorteil ist nur ein wesentlich schnelleres Starten von Windows und von diversen Programmen, das Arbeiten in Studio profitiert davon nicht.

    Peter, ich schrieb ja, SSD für Betriebsystem und Programme, von einer Beschleunigung der Videobearbeitung war keine Rede.

    Dass bei allen weiteren Vorschlägen für lutli keine weiteren HDDs für eine beschleunigte Videobearbeitung berücksichtigt werden, halte ich aber nicht für gut - ich kann nur nochmals auf die vielen Postings der Experten hier im Forum zu diesem Thema hinweisen und auch ich habe damit nur positive Erfahrungen gemacht!

  •  05-03-2012, 15:14 529698 in reply to 529676

    AW: Ein neuer PC für die Videobearbeitung

    Also ich hätte nicht gedacht, dass mein ursprüngliches Posting eine so grosse Zahl von Antworten bewirkte, jedenfalls herzlich danke an Euch alle.

     @Fubal:
    Dein Vorschlag ist ja schön und recht, aber so eine Kiste wird wohl ein kleines Vermögen kosten, wäre mir echt zu teuer !!

    Gegenwärtig bearbeite ich Videos (immer nur SD, bisher nie HD) mit  diesem PC:

    Intel Core i5 750 2.66 GHZ
    RAM 8 GB
    GRAKA Nvidia 250 GTS
    2 HDDs Sata Grösse je 1 TB
    Soundkarte Realtek High Definition Audio

    Mit diesem PC kann ich schon ganz gut arbeiten, rendern geht schnell, bin eigentlich ganz zufrieden damit, ab und zu stürzt jedoch Studio ab, woran das liegt, habe ich in einem anderen Thread zur Diskussion zur Diskussion gestellt, kommt aber eher selten vor.

    Der neue PC soll einfach noch etwas besser / schneller sein, diesen werde ich dann nur noch für die Videobearbeitung benutzen.

    Oder ist der Unterschied von meinem heutigen zu den neuen Kandidaten gar nich so gross ?

    Gruss, lutli

  •  05-03-2012, 17:02 529712 in reply to 529698

    AW: Ein neuer PC für die Videobearbeitung

    lutli:
    Oder ist der Unterschied von meinem heutigen zu den neuen Kandidaten gar nich so gross ?
    Dein System ist tatsächlich gar nicht so schlecht, der Unterschied zu einem aktuellen Core i7 dürfte zwar merklich aber nicht riesig sein. Letztlich entscheidend ist fast nur der Prozessor (CPU), insbesondere wenn die anderen Komponenten des Systems einen gewissen Grundstandard erreichen, und den hast Du bereits.


  •  05-03-2012, 17:13 529713 in reply to 529698

    AW: Ein neuer PC für die Videobearbeitung

    Ich habe fast die gleiche Konfiguration. Zusätzlich noch eine SSD für BS und Programme. Den Prozessor etwas hochgetaktet und die Bearbeitung mit AVCHD 50P Material funktioniert recht ordentlich.

    Ich warte da im Moment noch etwas wegen eines neuen Rechners ab. Soooo viel wird der Unterschied in der Geschwindigkeit wohl nicht ausmachen. Habe mich über Jahre immer wieder durch die

    angeblich wahnsinnigen Leistungssteigerungen beim Erscheinen von neuen Prozessoren "überzeugen" lassen. Meist war dann die Enttäuschung nach dem Kauf dieser Wunderprozessoren gross.

    Von den Lobhudeleien war da kaum etwas zu spüren.Big Smile

  •  05-07-2012, 5:06 530166 in reply to 529713

    AW: Ein neuer PC für die Videobearbeitung

    Vielen Dank für Eure zahlreichen Meinungen. Es scheint sich für mich nun langsam herauszukristallisieren, was in Frage kommt.

    2 Fragen hätte ich noch:

    1 ) Beim Herumstöbern auf die verschiedenen Angebote trifft man nun fast überall auf PCs mit den neuesten Intel CPUs der dritten Genereration, die meisten dieser PCs haben dann auch keine echte Graphikkarte mehr drin, sondern den HD Graphics GPU in verschiedenen Versionen, der in der CPU drin steckt. Gibt es hier schon Erfahrungen ?  Wäre das gut, oder liefert eine echte separate Graka wie Nvidio oder Radeon bessere / schnellere Resultate ?

    2 ) Was denkt Ihr über einen Laptop mit i7 Prozessor, oder sind Laptops generell nicht emphlenswert für die Videobearbeitung. Wenn aber doch, was müsste hier drin als CPU und Graka verbaut sein ?

     Besten Dank und Gruss, lutli

  •  05-07-2012, 5:30 530168 in reply to 530166

    AW: Ein neuer PC für die Videobearbeitung

    lutli:

    Vielen Dank für Eure zahlreichen Meinungen. Es scheint sich für mich nun langsam herauszukristallisieren, was in Frage kommt.

    2 Fragen hätte ich noch:

    1 ) (...)  die meisten dieser PCs haben dann auch keine echte Graphikkarte mehr drin, (...)  echte separate Graka wie Nvidio oder Radeon bessere / schnellere Resultate ?

    2 ) Was denkt Ihr über einen Laptop mit i7 Prozessor, (...)

     Besten Dank und Gruss, lutli

    Es ist nur meine Meinung.

    zu 1, bei mir würde IMMER eine separate GraKa eingebaut sein. So kann ich die Leistung dieser Karte bestimmen, bei uns angepasst für Videobearbeitung.

    zu 2, Laptop würde bei mir immer nur eine Ergänzung (Urlaub etc.) zum Desktop sein.

  •  05-07-2012, 6:32 530179 in reply to 530168

    AW: Ein neuer PC für die Videobearbeitung

    JWolters:
    zu 1, bei mir würde IMMER eine separate GraKa eingebaut sein. So kann ich die Leistung dieser Karte bestimmen, bei uns angepasst für Videobearbeitung.
    Damit verbaust du dir aber die (zukünftigen) Möglichkeiten von QuickSynch (aka Intel Media SDK). Das funktioniert nur, wenn keine separate Grafikkarte eingebaut ist. Ob jedoch die Möglichkeiten von QuickSynch erhebliche Vorteile bringen bleibt abzuwarten.

  •  05-07-2012, 10:21 530216 in reply to 530179

    AW: Ein neuer PC für die Videobearbeitung

    IngolfZ:

    JWolters:
    zu 1, bei mir würde IMMER eine separate GraKa eingebaut sein. So kann ich die Leistung dieser Karte bestimmen, bei uns angepasst für Videobearbeitung.
    Damit verbaust du dir aber die (zukünftigen) Möglichkeiten von QuickSynch (aka Intel Media SDK). (...)

    Nein! Denn das EINE schließt das ANDERE nicht aus.

  •  05-07-2012, 10:50 530219 in reply to 530216

    AW: Ein neuer PC für die Videobearbeitung

    JWolters:
    Nein! Denn das EINE schließt das ANDERE nicht aus.

    Dann schau mal hier.

    Runterscrollen bis zum Absatz: "Eins gilt allerdings zu beachten..."

    Es könnte sich allerdings mit dem Z68 Board und Lucidlogix verbessert haben. Peter (Snofru1) könnte uns dazu was sagen, er ist aber im Urlaub.

  •  05-07-2012, 10:55 530221 in reply to 530219

    AW: Ein neuer PC für die Videobearbeitung

    Sehr exotisch. Wer will das mit soviel Ungewissheit?
  •  05-22-2012, 5:26 532086 in reply to 530219

    AW: Ein neuer PC für die Videobearbeitung

    IngolfZ:

    JWolters:
    Nein! Denn das EINE schließt das ANDERE nicht aus.

    Dann schau mal hier.

    Runterscrollen bis zum Absatz: "Eins gilt allerdings zu beachten..."

    Es könnte sich allerdings mit dem Z68 Board und Lucidlogix verbessert haben. Peter (Snofru1) könnte uns dazu was sagen, er ist aber im Urlaub.

    Mit den bisherigen Intel-Grafik-Chips (3000er) kann man den Effekt vernachlässigen, die Beschleunigung ist bestenfalls minimal und man handelt sich weitere Probleme ein. Ob das mit den aktuellen 4000ern anders ist, kann ich nicht sagen.

    Zum Laptop: Video-Bearbeitung ist möglich, aber natürlich nie so schnell wie mit einem entsprechenden Desktop. Wer Full HD-Videos im AVCHD-Format womöglich noch als 50p vernünftig bearbeiten möchte, benötigt sicherlich ein aktuelles High-End Laptop, eine gut angebundene externe Festplatte (eSATA oder USB 3.0) würde ich auch empfehlen..

  •  05-25-2012, 8:11 532565 in reply to 532086

    AW: Ein neuer PC für die Videobearbeitung

    Ich habe es jetzt auch getan und meinen PC aufgerüstet.

    PC-Aufrüstung     Stand 25.05.2012
    AMD FX8 8150 Eight-Core Prozessor Black Edition (3,6GHz, Sockel AM3+, 8MB Cache, 125 Watt)
    Asus Sabertooth 990FX Mainboard Sockel AMD AM3+ DDR3 Speicher ATX
    Samsung MZ-7PC256D/EU 256GB interne SSD (6,3 cm (2,5 Zoll), 256MB Cache, SATA 6.0Gbps) inkl. Desktop Upgrade Kit
    Vengeance Low Profile Arbeitsspeicher 16GB (1600 MHz, 4x 4GB, 240-polig, CL9) DDR3-RAM kit
    Hitachi Deskstar 0F12115 2TB interne Festplatte (8,9 cm (3,5 Zoll), 7200rpm, 6Gbps, 64MB Cache, SATA III)
    Cooler Master USB 3.0 Adapter 8,9 cm (3,5 Zoll) schwarz (zwei zusätzliche USB3 Frontanschlüsse)
    Summe:  ca. 857 €
    übernehmen konnte ich:
    CPU-Lüfter:   Skythe Mugen 2B
    Gehäuse:      CoolerMaster HAF 932 Full Tower 
    Netzteil:        Nitrox 600 W   (mit Kabelmanagement)
    Graka:          Sapphire ATI HD 5850 vapor-X 1GB GDDR5  (superleise trotz Übertaktung)
    Soundkarte : Creative Sound Blaster X-Fi Platinum Fatal1ty Champion Series (mit Frontanschlußpanel)
    BD-Brenner:  LG HL-DT-ST BD-RE GGW-H20L (DL+LS; Sata)
    3x500GB, 1x1TB HDD's Sata II, 1x1TB eSata, 1x320GB USB2 extern

    Wegen eines fehlenden IDE-Anschußes auf dem neuen Board kann ich meinen 20xDVD-Brenner leider nicht mehr anschließen.
     (nur über eine Interfacekarte, wobei der Steckplatz aber leider durch die 2 Slots belegende Graka verdeckt ist)

    Da ich zur Zeit noch mit S14 arbeite, geht die Diskussion um die Unterstützung bei AS1.1 der Intel SDK noch an mir vorbei. Wenn die angedeutete Unterstützung der AMD-SDK (die es ja auch gibt) umgesetzt ist, könnte eventuell AS auch für mich interessant werden.

    Ich habe mich bewußt für den AMD FX8 8150 entschieden und das beim Prozessor und dem Mainboard eingesparte Geld lieber in eine schnellere, größere SSD investiert.

    Bisher bin ich mit der Entscheidung sehr zufrieden.

    • unter S14 UC "flutscht" die Bearbeitung des Original Full HD AVCHD Materials nur so
    • kein Tonversatz mehr bei der Wiedergabe der Timeline mit AVCHD Material
    • automatische Erhöhung der Tacktfrequenz beim Rendern auf 8x3,9GHz, ohne manuelles Overclocking
    • mit der "Cool&Quiet" Einstellung geht die Taktfrequenz dann beim normalen Arbeiten auf 1,4GHz bei einer Auslastung der CPU von weniger als 10% zurück
    • Die Rendergeschwindigkeit ist nahezu gleich (nahezu Echtzeit, zwischen 20 und 27 Frames/Sek.), egal ob ich in AVC oder MPEG-2 ausgeben lasse. Lediglich die Auslastung der CPU unterscheidet sich dabei. Bei AVC liegt sie zwischen 90 und 100% und bei MPEG-2 zwischen 60 und 70%. Wobei dann auch schon mal auf die "normale" Frequenz von 3,6GHz zurückgeschaltet wird. Dies legt die Vermutung nahe, dass hier die beteiligten Laufwerke und nicht nur die CPU (wenn diese nicht permanent zu 100% ausgelastet ist) die geschwindigkeitsbestimmenden Elemente sind. Solange dies der Fall ist, kann auch ein "Overclocking" der CPU den Prozess nicht beschleunigen. Sofern die CPU noch "Luft" nach oben hat, kann der Renderprozess nur durch die Verwendung schnellerer Laufwerke beschleunigt werden.

    Ein Problem ist mir allerdings bisher aufgefallen:

    Wenn ich Meine Menüs mit "Film Miniaturen" versehe, stottert die Wiedergabe der gerenderten Menüs bei der Ausgabe als BDMV(AVC). Die Schaltflächen funktionieren aber. Bei BDMV (MPEG-2) ist alles in Ordnung. Rohmaterial auf der Timeline ist Full HD AVCHD.

    Ist dies jetzt ein AMD-Problem oder tritt dieser Effekt auch bei Intel auf?

    Hier noch einige Bildchen des PC, sowie das Benchmarkergebnis der SSD und dem Vergleich mit den anderen HDD's:


  •  05-26-2012, 13:56 532663 in reply to 532565

    AW: Ein neuer PC für die Videobearbeitung

    Eine durchdachte Aufrüstung ist eine Alternative zum Fertig-PC.

    So habe ich es bereits seit Urzeiten (Vobis-PC Embarrassed ) gemacht. So mache ich es heute noch.  Ein toller Schnittcomputer? Was soll es denn sein. Nein, ganz sicher kein Alxx-Angebot. Finger weg.

    Was würde ich heute machen wenn ....

    • Gehäuse, geht noch  (ATX)
    • Netzteil, geht noch
    • BD Brenner, geht noch
    • Festplatte (HDD), prüfen was brauchbar (über 500GB geht noch)
    • Grafikkarte GeForce 9800GT Cuda-fähig, geht noch 
    • Lüfter, mal gucken

    Neu zum Einbauen,

    • Mainboard,  Z68, 4 Arbeitsspeicher-Bänke, PCI-Schnittstelle,
    • Prozessor, zur Zeit würde ich den Intel i5/2500K 3,3GHz Vierkern verbauen, der kann auch gut übertaktet werden. Warum also für i7-CPUs (Sandy- bzw. Ivy-Bridge) richtig Knete hinlegen. Wo ist der große Vorteil?
    • vier Speicherriegel a 4GB (min) zur Zeit preisgünstig
    • SSD 120, nur für System und Media Programme (Defragmentieren vermeiden, die Platte mag das nicht), also es ist auch keine Platte für Bewegungsdaten! (siehe *1)
    • eSATA HDD für Datensicherung und Archivierung
    • Windows 7 64bit

    (*1)      Damit die SSD eine System-Rakete bleibt sind einige System-Clean-ups erforderlich (so habe ich es gemacht).

    1. für Laufwerk C (SSD) die Indexfunktion ausschalten, das gechieht in "Eigenschaften von Lokaler Datenträger" Häkchen an Zulassen entfernen,
    2. für Laufwerk C, Virtueller Arbeitspeicher keine Auslagerungsdatei aktivieren,
    3. die Pfade für Benutzerdateien - wird vom System immer auf C angelegt - sollten auf die 2. oder 3. Festplatte ausgelagert werden,
    4. Computerschutz deaktivieren, da sonst jede Installation auf das LW C (SSD) protokolliert wird und es bedeutet Schreibzugriffe,
    5. klar auch, alle TEMP-Dateien und deren Verzeichnisse werden ebenso auf die 2. oder 3. Platte verschoben

    In Click Me gibt es Experten Tips
       

  •  05-26-2012, 14:53 532665 in reply to 532663

    AW: Ein neuer PC für die Videobearbeitung

    Hier noch der Windows Leistungsindex meiner Konfiguration (wobei die CPU nicht übertaktet ist!!!):


  •  05-27-2012, 5:48 532701 in reply to 532665

    AW: Ein neuer PC für die Videobearbeitung

    gebi1:

    Hier noch der Windows Leistungsindex meiner Konfiguration (wobei die CPU nicht übertaktet ist!!!):

    Yes

Page 1 of 2 (30 items)   1 2 Next >
View as RSS news feed in XML
Copyright © 2012 Corel, Inc.. Terms of Use | Privacy Policy