Forums
in > Search
Welcome to Pinnacle Systems - Forums Sign in | Join | Help

Hält sich die Bibliothek nicht an Standards ?

Last post 05-05-2011, 9:02 by JWolters. 12 replies.
Sort Posts: Previous Next
  •  04-21-2011, 0:04 469355

    Hält sich die Bibliothek nicht an Standards ?

     

    Bibliothek wäre aus meiner Sicht eine super Einrichtung, nur kann ich nicht erkennen, das sie sich an die sich mittlerweile weit verbreiteten Standards hält.

    Unter "Standards" verstehe ich die Übernahme von allgemein gültigen Tags bei Fotos und Audiofiles.

    z.B. die Bewertung (Sterne), Stichwörter (Landschaft, Tiere, .....)  Bezeichnung, Bildtitel

    Ich habe meine mittlerweile sehr große Foto und MP3-Sammlung sehr gut gepflegt. Alle gängigen Programme zur Fotoverwaltung (von Microsoft, Adobe, GooglePicasa,.....) unterstützen diese "Tags". Ich nutze hauptsächlich die WindowsFotogalerie. Teilweise ist das sogar kompatibel mit Apple und das will was heißen.

    Leider wird nichts davon in der AS Bibliothek übernommen und unterstützt. Zumindest konnte ich das nicht sehen. Es gibt zwar die "Schlagwörter" aber warum werden die nicht aus den Tags der Stichwörter aus den Fotos übernommen. Es kann doch nicht sein das ich jetzt alles neu pflegen muß.

    Auch Bewertung, Bezeichnung usw. sind nicht zu fnden . Somit fehlt die Grundvorausetzung für eine einfache Verwaltung und Sortiertung.

    Das gleiche bei MP3's:

    Es gibt keine Möglichkeit nach "Genre", "Komponist", "Bewertung", "Stimmung" usw... zu sortieren. Auch die Albumcovers werden nicht angezeigt. MP3 ist doch mittlerweile so etabliert, das das schon jetzt schon jeden "WaldundWiesen"-Programm unterstützt und anzeigt. Aber genau das erwarte ich von so einer Bibliothekseinrichtung.

     


  •  04-21-2011, 0:47 469365 in reply to 469355

    AW: Hält sich die Bibliothek nicht an Standards ?

    Ja, da ist genau so, wie Du es beschreibst. Das halte ich aber nicht für kritisch, die Bibliothek ist meiner Meinung nach im wesentlichen gemacht, um den studioeigenen Content zu verwalten. Eigene Musik und Videos ziehe ich immer nur dazu, wenn ich sie brauche (siehe Beiträge BPHennek). Was hilft mir auch, wenn mir ein Musikstück in meiner privaten Sammlung sehr gut gefällt, ich aber hier eher die Tauglichkeit als Filmuntermalung beurteilen möchte?

    Manchmal wünsche ich mir auch, die Bibliothek wäre ein mächtigeres Tool, aber letztlich tut sie doch, was sie muss...

  •  04-21-2011, 1:02 469368 in reply to 469355

    AW: Hält sich die Bibliothek nicht an Standards ?

    Mazener, da bin ich auch deiner Meinung. Yes

    Wenigstens die EXIF Informationen ( bei Bildern) könnten vollständig übernommen werden. Derzeit wird davon nur die Bewertung (die Sterne) übernommen und in der Bibliothek auch angezeigt. Ebenso beim Aufruf des (i)-Symbols " Infos anzeigen".

    BTW: Ich vermisse auch die Bewertung von Video Szenen wenigstens wie es bei S14 möglich war. Zugegeben, eine Szene ist keine Datei.

  •  04-21-2011, 4:27 469399 in reply to 469368

    Re: AW: Hält sich die Bibliothek nicht an Standards ?

    ArmbrustS:

    Wenigstens die EXIF Informationen ( bei Bildern) könnten vollständig übernommen werdeni

    Genau so ist es !

    Für mich ist die Bibliothek nur dann gut, wenn ich darin schnell das finde was ich brauche und durch entsprechende Maskierung die Ansicht anpassen kann.
    Wenn ich nur Projektbezogene Daten darin ablege oder zulasse, dann ist das doch keine echte Bibliothek. Dann mache ich ja im Prinzip so weiter wie es auch bei den älteren Studioversionen der Fall war, kein Mehrwert. 
    Aber der Gedanke hinter dieser Bibliothek ist doch der, das ich in einen großen Pool Material schnell was finde und diesen verwenden kann egel an welchen Ort er gespeichert ist. Und damit ist nicht nur der Avid-Inhalt gemeint. Bei mir liegen beispielsweise die Fotos (z.B. eines Urlaubs) immer in anderen Ordnen als die Videodateien und auch Musik liegt in den Musikdirektories. Durch die Bibliothek kann (oder unter den aktuellen Bedingungen "könnte") man das jetzt wunderbar zusammenfassen.

    Die Vorrausetzung dafür ist aber der Support von Standard-Tags, Suchschlüssel. Wenn ich mir dann in der AVID-Bib wieder eigenen Suchschlüssel erstellen muß ist das alles kontraproduktiv.  


    Nur mal ein Beispiel:
    ich suche eine passende Musik für meinen Film.
    Jetzt habe ich in meiner Bibliothek riesigen Bestand an Songs, mit 2 Klicks (z.B. Vorwahl "Genre", Auswahl "Stimmung" ) reduziere ich die Auswahl und habe dann ein übersichtliches Angebot. Es müßten aber diese tags auch unterstütz werden.

    Oder bei Bildern:
    Würde der Metadaten-Tag  "Beschreibung" in der Bib angezeigt, könnte ich die Auswahl bei mir mit einem klick auf(z.B. bei mir "Greece 2010") reduzieren und alles bleibt übersichtlich. Oder ich könnte z.B. nach "Tiere", "Natur" usw. selektieren und ich erhalte alles passende angezeigt unabhängig davon wo das ganze gespeichert ist.

    Schaut Euch mal die WindowLiveFotogalerie an, da kann das sehen wie es sein soll (ist Freeware)

  •  04-21-2011, 6:26 469410 in reply to 469399

    AW: Re: AW: Hält sich die Bibliothek nicht an Standards ?

    Wenn ich nur Projektbezogene Daten darin ablege oder zulasse, dann ist das doch keine echte Bibliothek.

    Na ja, im Falle Video & Bild halte ich in der Bibliothek tatsächlich nur die projektbezogenen Dateien. Mein Marokko-Urlaub hat ja nichts mit der
    Tour in Griechenland oder dem Baltikum zu tun. Musikdateien (für Vertonung geeignete!) halte ich allerdings alle in der Bibliothek, auch irgendwelche Standardgrafiken, Standardtitel,
    spezielle und immer wiederkehrende Bilder zum Beispiel. Dateien (Video&Bild) aus schon bearbeiteten Projekten habe ich in Archiv-Platten gespeichert.

    Aber, jeder wie er will natürlich, wir brauchen das hier nicht zu regeln denke ich!
  •  04-25-2011, 11:43 470123 in reply to 469410

    Re: AW: Re: AW: Hält sich die Bibliothek nicht an Standards ?

    Also ich habe jetzt mal meine 60GB-Mp3 Bibliothek in die Avid-Bib per watchfolder aufgenommen und anschließend noch meine Bilder (15 GB).

    Danach ließ ich das Avid Programm mal alles integrieren (kleines Fenster unter lrechts, importiere.....). Nachdem alles fertig war startete ich AS neu. Der Start dauerte jetzt unerträglich lange, dachte schon es abgestürtzt, aber nein Programm lug ohne Fehler nur eben erst nach sage und schreibe 8 Minuten. Auch ein flüssiges arbeiten war jetzt nicht mehr möglich, der Mediaeditor startet extrem langsam, Montagethemen ließen sich erst nach Minuten laden. Bib war aber vollständig, es lief nichts mehr im HIntergrund. Arbeitspeicher hatte auch noch genügend "Luft".... 

    => Bibliothek in dieser Größen nicht verwendbar.

    Ich habe jetzt auch alle Watchfolder wieder rausgenommen und nur noch eine auf ein paar Vorlagen gerichtet. Nun funtkioniert wieder alles flüssig.

    Mit ist schon klar, das man derart große Datenmengen eigentlich nicht braucht, ich dachte nur wenn schon Bibliothek, dann richtig. Leider ist AS dazu nicht in der Lage. Muß mir jetzt eben jedes Projekt vorher importieren und dann wieder rauslöschen.

    Ich habe jetzt seit 1 Woche ein mittleres Projekt mal mit AS bearbeitet und muß sagen das meine anfänglcihe Euphorie, auch aufgrund der ansehnlichen Oberfläche, jetzt ziemlich verflogen ist, aber das hat nicht mehr direkt mit diesem Threat-Thema zu tun.

  •  04-28-2011, 8:14 470712 in reply to 470123

    Hält sich die Bibliothek nicht an Standards ?

    (...) Also ich habe jetzt mal meine 60GB-Mp3 Bibliothek in die Avid-Bib per watchfolder aufgenommen und anschließend noch meine Bilder (15 GB).

    Danach ließ ich das Avid Programm mal alles integrieren (kleines Fenster unter lrechts, importiere.....). Nachdem alles fertig war startete ich AS neu. Der Start dauerte jetzt unerträglich lange, dachte schon es abgestürtzt, aber nein Programm lug ohne Fehler nur eben erst nach sage und schreibe 8 Minuten. (...)

    Da fällt mir fast mein Monitor vom Schreibtisch. Leute, für mein Verständnis die Bibliothek ist ein Hilfsmodul für den Videoschnitt. Also verlinke ich auch nur DIE Media-Ordner auf meinem System, die mit dem Schnitt etwas zu tun haben. 60Gigs MP3! Boääh, Die Bibliothek ist doch kein (Media)CD-Verwaltungsprogramm für meine gesamte (Media)Musi-Kollektion.  Indifferent

  •  04-28-2011, 9:21 470723 in reply to 470712

    Re: Hält sich die Bibliothek nicht an Standards ?

    Aber bei mir liegen nun mal alle Fotos unter .../Fotos/...   und die ganzen MP3's unter .../Musik/....Jetzt eben den Watchfolder auf alles oder auf gar nichts richten

    Genau für das ist doch die Bibliothek gemacht .

    Wenn ich mir jetzt wieder Kopien der Files aus diesen Ordnen in meine Filmprojektordner lege dann ist das doch nicht Sinn der Bibliothek.

    Andere Programme die auch mit Watchfolders arbeiten (z.B. WindowsMediaPlayer) kommen mit diesen größenauch wunderbar zurecht.

  •  04-28-2011, 9:26 470724 in reply to 470712

    AW: Hält sich die Bibliothek nicht an Standards ?

    Was Hans Wolters sagt, kann ich nur voll unterstützen!

    Eine Unmenge an Daten , die auch noch per Watchfolder verwaltet, hohe CPU Ressourcen verbraten, ist Unsinn. AS ist kein Multimedia Datenbankserver

    Ich habe z. B. alle Watchfolder gelöscht trotz schnellem PC. Wenn ich mal ein Musikstück etc. brauche suche ich außerhalb AS danach und ziehe es dann per Drag&Drop  in die AS Bibliothek rüber.

  •  04-28-2011, 9:58 470728 in reply to 470724

    Re: AW: Hält sich die Bibliothek nicht an Standards ?

    Genau so mache ich das jetzt gezungenermaßen auch.

    Trotzdem ,so hohe Resourcen sind es nun eigentlich auch wieder nicht, im Prinzip sind doch in dieser Bibliothek nur die Zeiger zu den Speicherorten hinterlegt (bei WindowsMediaPlayer mit all meinen Mediafiles sind das gerade mal 50MB an Datenbankgröße). Selbst wenn das alles in den Arbeitspeicher geladen wird sollte das auch kein Problem sein. CPU-Leistung verschlingt vielleicht die Aktualisierung der Bib, doch die könnte man doch auch auf manuell stellen.

    Egal,

    Ich habe jetzt auch alle Watchfolder gelöscht (es gibt nur noch einen auf einen Vorlagen-Ordner) und importiere und lösche dann nach Bedarf

  •  05-02-2011, 0:56 471276 in reply to 470724

    AW: Hält sich die Bibliothek nicht an Standards ?

    Man kann je nach persönlichen Ressourcen-Bedingungen und Erfordernissen oder Arbeitsweisen zu unterschiedlichen Bewertungen kommen, warum sollte AS kein Multimedia Datenbankserver sein? Natürlich soll er das!

    Schließlich soll die Core-Arbeit, der Videoschnitt, erleichtert werden.

    Zur Performance kann ich als IT-Experte nur sagen: bei einem Datenbank-System gibt es z.B. das Diskarm-Balancing-Problem, d.h. für dessen Performance sollten möglichst mehrere schnelle Disks im Verbund (z.B. RAID5, noch besser RAID10) arbeiten, damit die angeforderten I/Os kumuliert in großer "Breite" parallel verarbeitet werden können, aber in der Windows-Welt ist das noch nie so richtig angekommen. Also: die richtige DV-Strategie für Datenbanken ist nicht, möglichst große Disks zu verwenden, sondern das Gegenteil, möglichst viele kleine. Ich verwende z.B. ein 14*140GB-RAID (SAS) - und verwalte ca. 400GB in der AS-Datenbank -ohne Performance-Probleme.

    Aber klar: das ist eine extreme Ausnahme im Nicht-Profi-Bereich. Abhilfe - anzustreben im Laufe der Zeit: Einsatz eines SSD-RAIDs, sobald das preislich erschwinglich wird, klingt utopisch, ist aber so.

    Das hat übrigens mit CPU-Ressourcen relativ weniger zu tun, sondern mit dem Cache-Speicher des RAID-Controllers. Eine SATA-Platte mit 7500rpm ist halt im technischen Kontext eine "schwache" Disk (Consumer). Die meisten Consumer hinken eben aus verständlichen finanziellen Gründen mit der Hardware hinterher, die Softwareentwicklung hat schon immer die Hardware getrieben.

    In diesem Zusammenhang sind also verschiedene hier getroffene Aussagen nicht als absolut richtig zu werten, sondern nur richtig in der individuellen Situation. Wir wollen ja auch nicht, dass AVID seine Software so umschreibt, dass das auch der schwächste Rechner schafft 

  •  05-05-2011, 5:55 471757 in reply to 471276

    Re: AW: Hält sich die Bibliothek nicht an Standards ?

    daidalos:
    Man kann je nach persönlichen Ressourcen-Bedingungen und Erfordernissen oder Arbeitsweisen zu unterschiedlichen Bewertungen kommen, warum sollte AS kein Multimedia Datenbankserver sein? Natürlich soll er das!

    .....................

    Wir wollen ja auch nicht, dass AVID seine Software so umschreibt, dass das auch der schwächste Rechner schafft 

     

    Natürlich wollen wir das nicht, aber auf einem aktuellen Rechner mit der annäherend 3-fachen Leistung als in den Systemanforderungen angegeben (bei mir i7, SSD,...) sollte die nach eigenen Angaben von Avid "leistungsstarke Bibliothek" auch bei mehr als 10GB Daten ohne Probleme laufen (tut sie aber nicht.....)

     

  •  05-05-2011, 9:02 471781 in reply to 471757

    AW: Re: AW: Hält sich die Bibliothek nicht an Standards ?

    Bei mir tut sie es!
View as RSS news feed in XML
Copyright © 2012 Corel, Inc.. Terms of Use | Privacy Policy