Forums
in > Search
Welcome to Pinnacle Systems - Forums Sign in | Join | Help

Verwendung von AVCHD lite in Studio 12

Last post 08-25-2009, 4:30 by Hollgo. 18 replies.
Sort Posts: Previous Next
  •  08-17-2009, 10:45 330290

    Verwendung von AVCHD lite in Studio 12

    AVCHD lite ist ein 1280x720 50i-Format von Panasonic, z.B. bei der Lumix DMC TZ7. S12 kann damit nicht sauber umgehen, die Videos werden zu schnell abgespielt und enden in einem Standbild.

    So kann man die Videos ohne zusätzliche Kosten aber doch verarbeiten:

    • die mitgelieferte Software ArcSoft MediaImpression auf die Version 2.0.255.445 updaten
    • mit dieser Software die Videos in ein gewünschtes Format ausgeben (z.B. 1280x720 25 Frames oder 1920x1080 25 Frames)
    • die neu erstellten Videos umbenennen von .mpg in .mts (sonst kann sie S12 nicht lesen)
    • in S12 beliebig bearbeiten

    Nicht gerade besonders einfach aber immerhin funktioniert´s...

     

  •  08-17-2009, 13:16 330316 in reply to 330290

    AW: Verwendung von AVCHD lite in Studio 12

    Wozu dieses Mini-HD-Format, es ist doch genug für Full-HD die letzten Jahre getrommelt worden?

    Ich möchte mir doch jetzt kein Format reindrücken lassen von der Foto-Industrie welchs erst hochskaliert werden muss auf meinen Full-HD HDTV!

  •  08-17-2009, 21:37 330381 in reply to 330316

    AW: Verwendung von AVCHD lite in Studio 12

    Bei mir ist es auch sicher, diese Spur werde ich nicht benutzen.
  •  08-17-2009, 23:05 330401 in reply to 330381

    AW: Verwendung von AVCHD lite in Studio 12

    Allerdings interessiert mich eher 1080-50p, weil dort im Gegensatz von 1080-50i ganze 1080 Zeilen 50x übertragen werden.
    Bei 1080-50i hat man nur im Standbild 1080 Zeilen, im Bewegbild lediglich 540.

    720-50p hat da schon 720 Zeilen, auch bei Bewegbild 50x.

     

  •  08-17-2009, 23:50 330404 in reply to 330401

    AW: Verwendung von AVCHD lite in Studio 12

    Die Kamera habe ich mir auch in erster Linie wegen der Fotos gekauft. Es ist aber schon verblüffend, welch gute Videoaufnahmen so eine Hosentaschenkamera schon machen kann, und das mit einem Weitwinkel von 25 mm (ohne Vorsatz!), ausgezeichneter optischer Stabilisierung und sehr gutem Autofokus. In ca. 2 Jahren können diese Kameras auch Full HD (und auf 50P hoffe ich auch noch), dann wird man sich ernsthaft fragen, wozu man noch eine klassische Videokamera braucht...
  •  08-18-2009, 8:30 330479 in reply to 330404

    AW: Verwendung von AVCHD lite in Studio 12

    Snofru1:
    (...)  In ca. 2 Jahren können diese Kameras auch Full HD (und auf 50P hoffe ich auch noch), dann wird man sich ernsthaft fragen, wozu man noch eine klassische Videokamera braucht...

    Umgekehrt, schon heute frage ich, wozu brauche ich noch den Foto-Knipser? Meine Bilder, die ich brauche, macht der HC7. Der Cam paßt nicht in die Hosentasche, aber ist mir vertrauter. Jedem das seine.

  •  08-18-2009, 10:58 330500 in reply to 330479

    AW: Verwendung von AVCHD lite in Studio 12

    Ich sehe die 720p Videofunktion als sinnvolle Dreingabe zu den Fotofunktionen einer Digitalfotokamera an. Eine zweite , günstige HD-Quelle neben "meiner" HD-Videocam.

    HD-Videofilmer(wie ich) sehen die Fotofunktion ihrer Videokamera bestimmt allgemein genauso.

     

    Natürlich liegt auch preislich ein ziemlicher Unterschied zwischen einer digitalen Kompaktkamera mit HD-Videofunktion und einer "echten" HD-Videokamera - das ist also ein klarer Vorteil für "Neu HD-Video"-Enthusiasten. Und genau so sehe ich diese Entwicklung auch.

    Die Fotokameras bekommen immer bessere Videofunktionen und die Videokameras immer bessere Fotofunktionen.

    Heraus kommen Full HD-Kameras mit vollwertigen Fotofunktionen - und so etwas kann sich doch nur jeder wünschen...

    Es gibt auch heute schon Fotokameras, die in Full HD aufnehmen können. Das sind aber dann auch digitale SLRs - bei Kompaktkameras sucht man dieses Aufnahmeformat so gut wie gar nicht - SLRs wiederum spielen preislich schon in der Liga guter Full HD-Videokameras...

  •  08-18-2009, 11:27 330511 in reply to 330479

    AW: Verwendung von AVCHD lite in Studio 12

    JWolters:

    Snofru1:
    (...)  In ca. 2 Jahren können diese Kameras auch Full HD (und auf 50P hoffe ich auch noch), dann wird man sich ernsthaft fragen, wozu man noch eine klassische Videokamera braucht...

    Umgekehrt, schon heute frage ich, wozu brauche ich noch den Foto-Knipser? Meine Bilder, die ich brauche, macht der HC7. Der Cam paßt nicht in die Hosentasche, aber ist mir vertrauter. Jedem das seine.

    Für mich ist die Antwort einfach: Ich brauche die Fotoknipse, weil die Videokameras einen nicht mal annähernd vernünftigen Weitwinkel haben. Wenn ich z.B. wie beim PUT in einer Gaststätte den gesamten Tisch aufnehmen möchte, so ist eine Brennweite von (umgerechneten) 28 mm Pflicht. Das schaffen die Videokameras meist nicht mal mit einem Weitwinkelvorsatz. Die TZ7 hat 25-300 mm.
  •  08-18-2009, 12:56 330529 in reply to 330511

    AW: Verwendung von AVCHD lite in Studio 12

    Mein Schwerpunkt liegt beim Fotografieren, daher mag ich nicht ohne Fotoapparat unterwegs sein. Zusätzlich noch eine Videokamera mitzuschleppen bei alledem, was man neben dem Krempel für die Kinder noch dabei hat, das ist mir normalerweise zu lästig. Ich will Erinnerungsstücke (meist die Kinder) filmen und dabei kommt es mir nicht so sehr auf die Qualität an.

    Wenn ich für relativ kleines Geld beide Funktionen (Foto + Film) in einem kleinen Gerät vereinen kann, welches beides besser als meine jetzigen Geräte kann, dann bin ich schon der Meinung, dass ein solches Gerät eine Daseinsberechtigung hat.
    Für mich ist es optimal! Zudem ist eine SD-Karte praktischer als meine jetzigen MiniDV. Wenn ich etwas mehr Zeit habe kümmere ich mich um eine Neubeschaffung von TZ7 oder einer entsprechenden Samsung 500/550/1000.

    Es kommt eben auf die Ansprüche an und was man machen möchte. HD-Kameras sind auch toll und im Videobereich überlegen, aber für manch einen ist es mit Kanonen auf Spatzen zu schießen.

  •  08-19-2009, 4:25 330672 in reply to 330529

    AW: Verwendung von AVCHD lite in Studio 12

    Habe mir jetzt die Sanyo Xacti 2000 HD zugelegt,

    ist klein, ist leicht, macht schöne Photos (8MPixel) und filmt volles HD. Ausgabeformat ist *.mp4

    S12 kommt damit klar, allerdings nicht richtig mit  1920x1080 mit 60 Bilder/sek, diese Quellen will es immer umwandeln und

    das zwingt meinen Rechner in die Knie, 

    1920x1080 mit 60 Halbbilder/sek schluckt S12 klaglos und arbeitet

    recht zügig mit. Haber allerdings bisher nur mit Schnipseln getestet,  ein anständiges Projekt steht noch aus.

     

     

     

     

     

     


     

  •  08-19-2009, 6:49 330701 in reply to 330672

    AW: Verwendung von AVCHD lite in Studio 12

    Es kommt eben auf die Ansprüche an und was man machen möchte.

     

    Das schon, aber die Bildrate sollte schon kompatibel sein mit den hiesigen 50Hz, sonst gibt es Geruckel, Geistebilder, asynchronen Ton etc.

    Gerade die Fotoknipsenhersteller machen da was sie wollen (Bildrate 12,24,30,50,60 etc.), auch hinsichtlich flüssigen Schnitt hauen sie da Bremsen rein in die Mini-HD-Videoformate!

    Wenn Du z.B. 720p auf einem Full-HDTV Dir ansehen möchtest, dann muss hochkaliert werden mit Bildqualitätsverlust und das möchte ich zumindest nicht haben!

    Also, ein gesundes Mindesmaß an technischen Anforderungen an das Videofilmen sollte man schon haben, dazu zählt auch ein guter OIS um die Zitterbilder zu meiden, auch eine Stereo-Ton-Aufnahme und ein Klappmonitor, damit man die Kamera nicht wie eine Monstranz vor sich her halten muss oder evtl. in Bodennähe das Motiv überhaupt nicht sieht, außer man legt sich auf den Boden!

     

     

     

  •  08-19-2009, 7:52 330717 in reply to 330701

    AW: Verwendung von AVCHD lite in Studio 12

    dazu zählt auch ein guter OIS um die Zitterbilder zu meiden, auch eine Stereo-Ton-Aufnahme und ein Klappmonitor, damit man die Kamera nicht wie eine Monstranz vor sich her halten muss

    Die Panasonic TZ7 hat einen guten OIS und die Samsung WB 550 hat sogar das sog. DIS (Dual Image Stabilization, digital und optisch). Außerdem nehmen beide in Stereo auf. "Monstranz" trifft angesichts der geringen Größe der Kameras wohl kaum zu.

    Klappmonitor ist zwar nicht, aber die gab es "früher" bei Videokameras ja auch nicht und trotzdem hat man mit den Dingern durch den Sucher blickend gefilmt.

    Die Videoformate sind durchaus auch in einem HDV-Projekt verwendbar und machen sich auch durchaus ordentlich.

    Viele Full HD-TVs haben einen 720p-Modus. Da braucht nichts hochskaliert zu werden.

    So schlecht sind die Geräte auf jeden Fall nicht und die Full HD-Digitalfotokameras gibt es sogar schon - bei einigen teuren SLRs allerdings nur. Da kann man dann auch gleich eine "echte" Full HD Videokamera kaufen.

    Aber 720p ist durchaus verbreitet. ARD und ZDF werden ab nächsten Jahr auch "nur" in 720p senden, ARTE und EinsFestival senden bereits nur in 720p und keiner beschwert sich. Da bliebe dann nur Sky HD (das kostet...) oder Anixe HD, achja, und der Astra HD Demokanal, die senden tatsächlich auch in 1080i....  

  •  08-19-2009, 8:51 330730 in reply to 330717

    AW: Verwendung von AVCHD lite in Studio 12

    ARD und ZDF werden ab nächsten Jahr auch "nur" in 720p senden.

    Und das wird auch so bleiben. Ist ja schon seit Jahren bekannt. Und wenn ich mir im Moment die Leichtathletik-WM in HD anschaue gibt es da auch nichts zu meckern.

    Ich habe jetzt seit über 3 Jahren 2 HD-Receiver und teilweise auch Zugriff (Karte von meinem Sohn) auf die Premiere/Sky HD-Kanäle, und da sehe ich in der Qualität der

    Übertragung ob 720P oder 1080i keinen Unterschied.

  •  08-19-2009, 9:26 330742 in reply to 330730

    AW: Verwendung von AVCHD lite in Studio 12

    ...auch das wird geschrieben...

    (...)  Größtes Manko ist jedoch die reduzierte Bewegungsauflösung: Solange sich die Objekte in mäßigem Tempo vor der Lin se bewegen, sieht alles gut aus.Wird die Kameraoptik dagegen selbst bewegt – zoomend oder schwenkend –, verlieren die Aufzeichnungen an Fluss und Kontinuität. Hier verhält sich die TZ7 so wie andere Fotofilmer auch. Bei 720p50 (!) wäre eigentlich anderes zu erwarten gewesen. Doch der 50er Vollbildmodus erweist sich bei genauerer Prüfung als Ta schenspielertrick. Der CCD-Chip kann in Wahrheit nur 25 Bilder pro Sekunde ausgeben, 50p werden durch simple Verdoppelung eines jeden Frames erreicht. Die 30 Bilder des MJPEG-Modus schaffen sogar noch etwas mehr Bewegungsfluss als die gedoppelten 25 von AVCHD Lite. Was soll also das Doppelspiel? (...)

  •  08-19-2009, 11:36 330778 in reply to 330742

    AW: Verwendung von AVCHD lite in Studio 12

    Die Aufnahmen der WB550 haben mich jedenfalls schon überzeugt. Für unter 200 € schlage ich zu - ich brauche eh eine neue digitale Fotocam...
  •  08-20-2009, 4:34 330952 in reply to 330672

    AW: Verwendung von AVCHD lite in Studio 12

    @BertBr

     

    Wie schon oft hier im Forum beschrieben:

    Alle MP4-Szenen auf die Timeline, Ausgabe  auf MPEG2 HD (dauert etwas und gibt ne große Datei), MPEG2 HD in ein neues Projekt, Szenenerkennung drüberlaufen lassen und damit die weitere Bearbeitung.

    NICHT in 50 Hz umwandeln, das gibt Ruckler. 60 Hz wird in der Regel ohne Probleme abgepielt.

    Ich selbst besitze seit März das Vorläufermodell Sanyo Xacti HD 1010 und filme in Maximalauflösung 1920 X 1080 mit 60 Halbbilder/sek.

    Grüße

    Wolfgang

     

  •  08-25-2009, 2:48 332522 in reply to 330952

    AW: Verwendung von AVCHD lite in Studio 12

    Für die grundsätzliche Überlegung zu "TZ7 vs Camcorder" ein interessanter Vergleichstest bei Chip:

    http://www.chip.de/artikel/Vergleichstest-HD-Video-mit-Digitalkamera-und-DSLR_37270511.html

  •  08-25-2009, 3:51 332540 in reply to 332522

    AW: Verwendung von AVCHD lite in Studio 12

    Die Aufnahmen der WB550 haben mich jedenfalls schon überzeugt.

     

    30fps...!

     

    @Hollgo, hast Du einen Link zu Originalvideos und Bildern?

  •  08-25-2009, 4:30 332552 in reply to 332540

    AW: Verwendung von AVCHD lite in Studio 12

    @BPHennek:

     

    Mein Bruder hat eine WB 550. Daher habe ich auch Originalmaterial für den Schnitt mit dem von dieser Kamera aufgenommenen AVCHD-Material.

    Ansehen kann man sich die Qualität in etwa

    hier und hier bei Youtube (HD-Button klicken)... Für eine Kompaktkamera wirklich nicht schlecht. Natürlich kein Full HD, aber sieht besser aus als DV-Video...

    Natürlich ist die Qualität in Youtube ein wenig geringer als vom Original, da Youtube bekanntlich nicht AVCHD-Streams abspielen kann und daher umcodiert werden muss, man bekommt aber schon einen recht guten Eindruck...

    Die Videofunktion ist auf jeden Fall mehr als nur  Spielerei...

View as RSS news feed in XML
Copyright © 2012 Corel, Inc.. Terms of Use | Privacy Policy