Forums
in > Search
Welcome to Pinnacle Systems - Forums Sign in | Join | Help

Sichtbarer Bildbereich und Foto-Übergangseffekt

Last post 08-11-2007, 2:48 by Hollgo. 2 replies.
Sort Posts: Previous Next
  •  08-10-2007, 12:38 31277

    Sichtbarer Bildbereich und Foto-Übergangseffekt

    Mir fehlt beim Bearbeiten noch eine Maske, die das 100%ig im Fernsehen sichtbare Feld anzeigt, zumindest auf Bedarf. Oft verschätzt man sich bei der Bearbeitung und wichtige Details am Rande sind dann auf dem Fernsehschirm u.U. gar nicht mehr sichtbar. Dies betrifft vor allem auch Filme, die in 3:4 aufgenommen werden und dann teilweise auf 16:9- GEräten abgespielt werden, oder möglicherweise auch umgedreht. Hier sollte eine entsprechende Maske bei der Bearbeitung einblendbar sein.

    Zweitens vermisse ich einen Fotoübergang, Wenn ich eine Fotostrecke in ein Video integrieren will, wäre eine Weißblende hilfreich mit einem einfachen Klick, Beep oder wie auch immer, jedenfalls so, daß man es als Fotogerät (Film oder Digital) auch erkennen kann. Das wirkt logischer als alle anderen Effekte.

    Ich habe jetzt Studio 10, sollte ich bisher nur noch nicht auf diese Sachen gestoßen sein, dann bitte Hinweis. Confused

  •  08-11-2007, 2:27 31436 in reply to 31277

    AW: Sichtbarer Bildbereich und Foto-Übergangseffekt

    TellingPixels:
    Mir fehlt beim Bearbeiten noch eine Maske, die das 100%ig im Fernsehen sichtbare Feld anzeigt, zumindest auf Bedarf. Oft verschätzt man sich bei der Bearbeitung und wichtige Details am Rande sind dann auf dem Fernsehschirm u.U. gar nicht mehr sichtbar. Dies betrifft vor allem auch Filme, die in 3:4 aufgenommen werden und dann teilweise auf 16:9- GEräten abgespielt werden, oder möglicherweise auch umgedreht. Hier sollte eine entsprechende Maske bei der Bearbeitung einblendbar sein.

    Jeder Fernseher schneidet unterschiedlich viel vom Rand weg, wie soll man das vorgeben? 4:3 Filme auf 16:9 Fernsehern werden auch unterschiedlich dargestellt, das kann man auch am DVD-Player oder Fernseher einstellen, so kann das Bild entweder in die Breite gezogen werden, oben und unten abgeschnitten werden oder es gibt schwarze Ränder rechts und links. Woher soll das Studio wissen? Bei Titeln bzw. Menüs wird ja immerhin ein Rahmen dargestellt, das Feld darinnen ist auf jedem Fernseher zu sehen.

    TellingPixels:
    Zweitens vermisse ich einen Fotoübergang, Wenn ich eine Fotostrecke in ein Video integrieren will, wäre eine Weißblende hilfreich mit einem einfachen Klick, Beep oder wie auch immer, jedenfalls so, daß man es als Fotogerät (Film oder Digital) auch erkennen kann. Das wirkt logischer als alle anderen Effekte.

    Das kann man sich selber basteln, überblenden auf weißes Standbild und entsprechenden Ton einfügen.

  •  08-11-2007, 2:48 31440 in reply to 31436

    AW: Sichtbarer Bildbereich und Foto-Übergangseffekt

    Das Overscaning-Problem ist eigentlich nur bei Röhren-TVs ein Thema. Bei 16:9 Flat TVs ist der Bildausschnitt erstaunlich einheitlich. Jedenfalls habe ich bei 16:9 Vorführungen auf verschiedenen Flat TVs meiner Bekannten noch keine vergleichbaren "Phänomene" beobachten können wie z.B. bei der Vorführung auf verschiedenen Röhrenfernsehern.

    Soll man für ein solches "aussterbendes" Problem noch eine Lösung suchen ? Außerdem: wie stellt Du dir die Lösung en detaille vor ?

    Wenn Du in 16:9 ausgibst, erledigt sich das Problem sowieso. Anamorphes 16:9 MPEG2 bekommt auf 4:3 Geräten automatisch Balken oben und unten verpasst und 16:9 TVs stellen sich automatisch auf den richtigen Wiedergabemodus ein. 

View as RSS news feed in XML
Copyright © 2012 Corel, Inc.. Terms of Use | Privacy Policy