Forums
in > Search
Welcome to Pinnacle Systems - Forums Sign in | Join | Help

AVCHD Bearbeitung

Last post 09-01-2008, 0:22 by Gunbo. 23 replies.
Sort Posts: Previous Next
  •  08-13-2008, 13:24 221419

    AVCHD Bearbeitung

    So langsam aber sicher geht mir dieses tolle Programm mächtig auf die Nüsse.
    Nichts geht:

    Klick auf den Button "Musik" -> Studio stürzt ab.
    Will ich exportieren in bestimmten Formaten -> Exportfehler....

    Lade ich meinen klitzekleinen Film von rund 15 min (AVCHD) und 140 Szenen in Studio, kann man
    dabei zu Mittag essen, weils ewig dauert, bis alles importiert wird. Mit AVCmerge kommt nur tonversetzter
    Videomüll raus. Von daher scheidet diese Option aus.

    Ist das Laden endlich fertig und ich will meine Auswahl in ein neues Projekt speichern, dauerts nochmal genau so
    lange wie beim Importieren.

     Will ich dann, nachdem ich in Microzeitlupe ein paar Effekte eingefügt habe, den Film in Blu ray, HD-DVD, oder mpeg2, mpeg4
    oder AVCHD brennen, kackt mir JEDESMAL das Programm nach 3 Stunden rendern (naja, 5 min rendern brauchen schon zeit...)
    ab.

    Entweder es kommt die Fehlermeldung das kein Speicher mehr frei ist (Hallo, ich hab 300 Gb freien Speicher und 3 Gb Ram) oder Studio
    kackt einfach mal so ab.

    Oder noch besser:

    Es hört mittendrin einfach auf zum rendern! Bleibt bei irgendeinem Frame stehen und ich könnte bis zum Sankt nimmerleinstag warten
    weils einfach abgestürtzt ist.

    Langsam aber sicher geht mir hier die Hutschnur durch Super Angry

    Für WAS bitte habe ich 100€ meines hart verdienten Geldes ausgegeben? Ich probiere seit 3(!!!) Tagen, diese 15 Min. Film zu erstellen.
    Scheitere aber immer wieder wegen den oben genannten Problemen. Heute habe ich auch 7 Stunden damit verbracht meinen Film zu
    exportieren. Gesten 6 Stunden und Montag 4 Stunden. Langsam aber sicher reichts.

    Die Software WÄRE so geil, wenns denn nicht andauernt abkacken würde! Wenn nicht bald(!!!) ein Patch kommt, der die gröbsten Fehler bereinigt, dann war Pinnacle zum ersten mal leider auch zum letzten mal mein Favorit.

    Danke fürs lesen.

    Euer SEHR genervtes Forumsmitglied Super Angry

     

  •  08-13-2008, 23:10 221563 in reply to 221419

    AVCHD Bearbeitung

    Guck dort in das Fachforum mal rein...Idea
  •  08-15-2008, 13:58 222336 in reply to 221419

    AVCHD Bearbeitung

    toxicman,

     

    das Hauptproblem bei Dir ist, dass Dein System nicht die minimalen Systemanforderungen erfüllt.

  •  08-19-2008, 4:14 223335 in reply to 222336

    AW: AVCHD Bearbeitung

    Der PC muß schon über entsprechend Power verfügen und aus guten Komponenten bestehen...

    Gerade bei AVC-Bearbeitung habe ich festgestellt, dass es bei meinem 4x2,4GHz-Prozessor Verzögerungen in der Bearbeitung gibt. Wenn man jetzt wild herumklickt kommt es zu Problemen, weil der Prozessor keine "Luft" mehr hat. Bei OC auf 4x3,0 GHz flutscht es nur so mit Clips bis 17MBit/s, bei 24MBit/s-Clips benötigt man aber noch mehr Prozessor-Leistung. Der Prozessor hat ja ständig voll damit zu tun das Nativmaterial vor und nach der Schnittstelle zu decodieren um framegenau editieren zu können...

    Ich sage nur soviel:

    1. Das Programm arbeitet saustabil in meinem PC
    2. AVC(17MBit/s) habe ich schon mit 25 Minuten bearbeitet, Ausgabe in MPEG2-HD, auch kein Problem
    3. Arbeite aktuell an einem HDV-Projekt mit 11 h Rohmaterial, auf der Timeline jetzt 60 Minuten und kein einziges Problem dabei, Probeausgabe zu BD-RE ebenfalls schon erfolgreich erfolgt

    Ich füge auch noch hinzu:

    - die Zuschaltung der Hardwarebeschleunigung kann förderlich oder hinderlich sein ja nach Kompatibilität der Hardware
    - die Zuschaltung der Vollbildvorschau auf dem zweiten Monitor in Vollauflösung raubt Power für andere Aufgaben
    - die Zuschaltung des Hintergrundrenderns kann förderlich oder hinderlich sein je nach Kompatibilität der Hardware
    - die Codec-Optionen für Hintergrund-Rendern kann man für unterschiedliche Zwecke festlegen
    - Hilfsdateien sollten öfters mal gelöscht werden, genügend Speicherplatz muß auf jeden Fall vorhanden sein
    - Ordner für Hilfsdateien mit Bedacht festlegen
    - der Speicherplatz der Grafikkarte sollte min. 512 MB betragen bei Editing von H.264-AVC
    - sind die Leistungsoptionen in der Systemsteuerung optimiert?

    Ich habe nun mal 200 Clips der Canon HF100 in S12+ geladen, Laufzeit 1h 16 Minuten insgesamt...

    1. Im Album/Projektfenster waren diese Clips in 10 Minuten
    2. Editierbereit auf der Timeline in weiteren 4 Minuten
    3. Erneuter Start von S12+ mit diesem Projekt bis zur Arbeitsbereitschaft: ca. 5 Minuten

    Ich kann auf der Timeline machen was ich will, es stürtzt nichts ab!

    Gewiss, legt man rechenintensive Boris-Effekte irgendwo drauf, dauert es etwas länger mit der Berechnung,
    schließlich muß der der Prozessor Höchstleistung erbringen bei diesem hochkomprimierten Material.

    Im Falle HDV geht das alles viel leichter!
     

  •  08-19-2008, 6:03 223374 in reply to 223335

    AVCHD Bearbeitung

    BPHennek:

    Im Falle HDV geht das alles viel leichter!
     

    Hallo BPHennek,

    da ich in HDV arbeite, kann ich nur sehr wenig zum eigentlichem Thema sagen. Deine Testberichte belegen jedoch das was ich in einem anderen Forum bereits dazu gesagt habe:

    "So schlecht wie hier gemacht ist S12 nicht. Es hängt viel vom Zusammenspiel zwischen verbauter Hardware, der Software (S12 und PlugIns) und dem verwendeten Nativ-Material ab."

    Nur das mit HDV alles leichter geht - na ja, was die Systembelastung angeht sicherlich.

    OT> Aber dabei gibt es ein anderes Problem welches mir zu schaffen macht, mal sehen ob ich es noch zusammen bringe.

    Mein Nativmaterial sind HDV-clips (Canon HV20) und 9 MP Fotos. Diese schneide ich bunt gemischt mit Übergängen und Effekten. In S11 habe ich das Material dann als so genannte Mini-HD-DVD auf normale DVD-Rohlinge gebracht und hatte gute Ergebnisse auf meinem HD-Player. Nun habe ich mir für S12 einen bluray-Player angeschafft (HD verkauft) weil zukunftsweisender. Da ich aber noch keinen bluray-Brenner besitze und mir die bluray-Rohlinge aber 1) zu teuer und 2) zu verschwenderisch für 40 Minuten Film wären, will ich auch hier mit normalen Rohlingen arbeiten. Um mein Material hierbei für den bluray-Player lesbar zu machen, muss ich nun aber meine Projekte erst zeitaufwendig auf AVCHD konvertieren, sonst geht das gar nicht.

    Liege ich da richtig, oder habe ich da was falsch verstanden? Wäre nett, wenn du mir dazu d/eine kurze Einschätzung gibst - vielen Dank schon mal. <OT

    Gruß und .....

  •  08-19-2008, 6:30 223384 in reply to 223374

    AW: AVCHD Bearbeitung

    Um mein Material hierbei für den bluray-Player lesbar zu machen, muss ich nun aber meine Projekte erst zeitaufwendig auf AVCHD konvertieren, sonst geht das gar nicht.

     

    Es ist ja auch möglich eine MPEG2-HD-DVD für einen Blu-ray Player zu erstellen, also ohne AVCHD-Konvertierung.

    Nach der Blu-ray-Spezifikation ist das ja auch erlaubt! 

    Ich habe das hier ausführlich beschrieben, läuft Problemlos auf PS3...
  •  08-19-2008, 6:31 223386 in reply to 223374

    AW: AVCHD Bearbeitung

    Viele Blurayspieler (die PS3 auf jeden Fall) können die mit S12 erstellten AVCHD to DVD-Disks problemlos abspielen. Natürlich muss man (wie der Name schon sagt) von HDV (MPEG2) in AVCHD codieren. Das Bild ist danach immer noch HD-würdig (mir reicht es jedenfalls dicke aus), allerdings gibt es mittlerweile viele Berichte, die die Bildqualität von nach AVCHD-codierten ursprünglichen HDV-Material kritischer beurteilen. Mir jedenfalls reicht es, wie gesagt, dicke aus. Wenn ich bedenke, dass man auf eine DVD (Singlelayer) bis zu 40 min. Video drauf bekommt und man seit S12 auch, ganz wie von DVD gewohnt,incl. Menu und Vorspann authoren kann, habe ich es auch nicht mehr sooo eilig mit der Anschaffung eines BD-Brenners. Meine PS3 liest darüber hinaus HDV-Material sowohl direkt vom Memorystick als auch von der internen Platte in 1A Qualität...

    Direkt auf DVD gebrannte HDV-Files sollte ein Bluray-Spieler eigentlich auch lesen können....

  •  08-19-2008, 6:37 223388 in reply to 223386

    AW: AVCHD Bearbeitung

    Natürlich muss man (wie der Name schon sagt) von HDV (MPEG2) in AVCHD codieren.

    Muss man nicht, siehe mein obiges Posting! 

    Das hat ja den Vorteil, dass man dieses Original HDV-Material "unverwurschtelt" später für die eigentliche Blu-ray-Produktion ohne Verluste verwenden kann! 

  •  08-19-2008, 7:06 223396 in reply to 223388

    AW: AVCHD Bearbeitung

    Vielen Dank,

    für eure Mühe, aber das hat mir nun nicht wirklich geholfen. Der eine sagt ja, der andere nein - wie im wahren Leben Embarrassed

    BPHennek, du hast alles sehr schön (über den Link) auf deiner Seite beschrieben. Vieles ist da für mich aber eher ein böhmisches Dorf, oder der berühmte Bahnhof, was aber sicherlich an meinem mangelnden Verständnis liegt. Auch bin ich nicht im Besitz solch vieler verschiedener Software zum Schnitt und zur weiteren Bearbeitung.

    Ich stelle also die Frage hier explizit für Studio 12, nicht für andere Programme:

    Kann ich mit Studio 12 HDV-Material in hochauflösender (bluray) Qualität auf eine normale DVD bringen, ohne es vorher umkodieren zu müssen?  EDIT: die ein bluray-Player dann auch abspielt.

    Danke noch mal.

    Gruß und .....

  •  08-19-2008, 7:32 223410 in reply to 223396

    AW: AVCHD Bearbeitung

    ostfriese:
    Kann ich mit Studio 12 HDV-Material in hochauflösender (bluray) Qualität auf eine normale DVD bringen, ohne es vorher umkodieren zu müssen?  EDIT: die ein bluray-Player dann auch abspielt.
    Inklusive Menü ist das sicherlich nicht vorgesehen, ob Dein Blue-Ray-Player auch eine MPEG2-Datei auf einer Daten-Disk abspielen kann, weiß ich nicht.

    Eien Trick könnte man versuchen: Ein Blue-Ray-Image vom BDMV (MPEG2)-Typ erstellen, welches nicht größer als eine DVD ist und dann versuchen, dieses auf eine DVD zu brennen (Nero). Ich bin aber sehr skeptisch, ob so etwas funktioniert...

  •  08-19-2008, 8:05 223429 in reply to 223410

    AW: AVCHD Bearbeitung

    @ostfriese,

    mit Studio12 direkt sicher nicht, das hast Du ja schon sicher gemerckt, es gibt keinen "Knopf" dafür...

    Mußt Dir halt einen analogen Workflow erarbeiten, generell sehe ich da kein Problem! 

  •  08-19-2008, 8:25 223434 in reply to 223429

    AW: AVCHD Bearbeitung

    Vielen Dank, jetzt seh ich etwas klarer.

    @BPHennek: Ist mir ehrlich gesagt etwas "zu" umständlich. Habe es halt gern, wenn ich nicht zu viel Programme / Schritte einsetzen muss. Mittlerweile hat man eh so viele Programme und alle beherrscht man nur ein "bisserl". Ich bin zu Motto "weniger ist mehr" übergegangen und versuche es deshalb mal mit dem von Snofru1 vorgeschlagenen Versuch.

    @Snofru1: Danke, werde ich demnächst mal probieren. Mein Player ist übrigens der Samsung BD-P1400, aber das nur am Rande. Muss ich da in Nero irgendeine besondere Einstellung beachten (UDf 2x oder so)?

    @toxicman: Sorry wenn ich deinen Ursprungsthread etwas zerpflückt habe mit meiner Frage, hat sich so entwickelt. Cool

    Gruß und .....

  •  08-19-2008, 9:41 223467 in reply to 223434

    AW: AVCHD Bearbeitung

    ostfriese:
    @Snofru1: Danke, werde ich demnächst mal probieren. Mein Player ist übrigens der Samsung BD-P1400, aber das nur am Rande. Muss ich da in Nero irgendeine besondere Einstellung beachten (UDf 2x oder so)?
    Ehrlich gesagt, keine Ahnung Embarrassed ...
  •  08-19-2008, 10:06 223473 in reply to 223467

    AW: AVCHD Bearbeitung

    Snofru1:
    Ehrlich gesagt, keine Ahnung Embarrassed ...

    Na dann geht es dir ja wie mir, bin ich wenigstens nicht allein auf der Welt.

    Gruß und .....

  •  08-19-2008, 12:10 223517 in reply to 223473

    AW: AVCHD Bearbeitung

    Ich bezog mich auf die Erstellung einer AVCHD Disk. Dafür muss man unzweifelhaft von HDV auf AVCHD encoden.Für mich ist die AVCHD Disk mangels Bluray-Brenner eine mehr als akzeptable Zwischenlösung.

    Die andere Möglichkeit mit dem direkten Brennen einer HDV-MPEG 2 Datei auf Disk hatte ich schon beschrieben. Bei einer PS3 reicht es aus, die Datei einfach auf den Memorystick zu ziehen (Vorher allerdings einen Ordner "Video" anlegen/Formatierung in FAT32 ist dafür notwendig...)

    Zum Brennen der HDV-Datei auf DVD (ohne Authoring etc.pp.):

    ISO als Diskformat für einen HDV-File scheidet aus, da es hier eine Dateigrössenbegrenzung gibt. UDF 2.5 einstellen und den HDV-MPEG 2 auf Disk packen,dann sollte "er" es tun... hoffe jetzt alle Zweifel beseitigt zu haben.....

     

    Eien Trick könnte man versuchen: Ein Blue-Ray-Image vom BDMV (MPEG2)-Typ erstellen, welches nicht größer als eine DVD ist und dann versuchen, dieses auf eine DVD zu brennen (Nero). Ich bin aber sehr skeptisch, ob so etwas funktioniert...

     

    Dieser Trick führt leider nicht zum Ziel (jedenfalls nicht auf meiner PS3). Trotz UDF 2.5 Einstellung und dem korrekten Brennen der beiden Bluray-Ordner erkennt zumindest die PS3 eine so erstellte Disk nicht. Vermutlich liegt es an der Tatsache, dass Nero zumindest immer DVD-Rom in den Header einer Disk schreibt. Die PS3 erwartet dann aber auch wirklich DVD-gemässen Inhalt und das ist bei Bluray nunmal nicht der Fall...Wie gesagt: meine Theorie...

  •  08-19-2008, 21:54 223686 in reply to 223517

    AW: AVCHD Bearbeitung

    Der von mir vorgestellte Weg der MPEG2-HD-DVD-Produktion führt dazu, dass diese DVD-Disk - wie eine AVCHD-DVD ebenfalls - ohne 50/60-Ruckeln/fFimmern auf der PS3 läuft.

    Brennt man MPEG2-HD nur als Datendisk auf die DVD-Disk, bekommt man dieses 50/60Hz-Ruckeln/Flimmern auf PS3! 

  •  08-21-2008, 1:20 224130 in reply to 223429

    AW: AVCHD Bearbeitung

    BPHennek:

    @ostfriese,

    mit Studio12 direkt sicher nicht, das hast Du ja schon sicher gemerckt, es gibt keinen "Knopf" dafür...

    Warum geht das immer noch nicht ohne Umwege über andere Programme? Für HDV-Camerabesitzer ist das doch sehr schade angesichts des nicht optimalen AVCHD-Encoders von P12. Was sagt Pinnacle dazu; ist das evrl. für eine spätere Version (oder ein Update) angedacht? In den meisten Fällen wäre es doch völlig ausreichend, den hochauflösenden Film auf eine normale (oder DL) DVD auszugeben. Bluray-Medien und Brenner sind doch sehr teuer und werden in der nächsten Zeit bestimmt auch nicht das Preisniveau der DVDs erreichen.

  •  08-21-2008, 1:50 224141 in reply to 224130

    AW: AVCHD Bearbeitung

    Ja Gunbo, da bin ich vollkommen deiner Meinung. Angry

    Mal schauen ob Frank (oder sonst jemand von Pinnacle) etwas dazu sagen kann.

    Gruß und .....

  •  08-21-2008, 3:59 224162 in reply to 223410

    AW: AVCHD Bearbeitung

    Snofru1:

    ostfriese:
    Kann ich mit Studio 12 HDV-Material in hochauflösender (bluray) Qualität auf eine normale DVD bringen, ohne es vorher umkodieren zu müssen?  EDIT: die ein bluray-Player dann auch abspielt.
    Inklusive Menü ist das sicherlich nicht vorgesehen, ob Dein Blue-Ray-Player auch eine MPEG2-Datei auf einer Daten-Disk abspielen kann, weiß ich nicht.

    Eien Trick könnte man versuchen: Ein Blue-Ray-Image vom BDMV (MPEG2)-Typ erstellen, welches nicht größer als eine DVD ist und dann versuchen, dieses auf eine DVD zu brennen (Nero). Ich bin aber sehr skeptisch, ob so etwas funktioniert...

    Das würde gehen, denn tatsächlich ist BDMV auf DVD in den BD-Spezifikationen vorgesehen. Auch auf DVD müsste es dann mit UDF 2.5 gebrannt werden.

    Das Problem ist, dass nicht alle BD-Player auch BD auf DVD unterstützen. Die PS/3 ist einer der "Player", die das nicht tun (das es technisch mit der PS/3 geht, sieht man daran das AVCHD auf DVD abgespielt wird).

    Warum das nicht in Studio 12 ist? Pinnacle musste das BD-Authoring zertifizieren lassen. Zertifizieren lassen kann man aber nur BD-R und BD-RE. Also: Studio könnte es, wenn es dürfte.

  •  08-21-2008, 4:22 224168 in reply to 224162

    AW: AVCHD Bearbeitung

    mpingel:

    Das würde gehen, denn tatsächlich ist BDMV auf DVD in den BD-Spezifikationen vorgesehen. Auch auf DVD müsste es dann mit UDF 2.5 gebrannt werden.

    Das Problem ist, dass nicht alle BD-Player auch BD auf DVD unterstützen. Die PS/3 ist einer der "Player", die das nicht tun (das es technisch mit der PS/3 geht, sieht man daran das AVCHD auf DVD abgespielt wird).

     Es muß doch nicht unbedingt die PS/3 sein. Gibt es denn einen BD-Player, der das kann? Eure Erfahrungen wären sehr hilfreich!

  •  08-21-2008, 4:33 224174 in reply to 224168

    AW: AVCHD Bearbeitung

    Eigentlich können es fast alle BD-Player. Beispiele sind Samsung und Panasonic. Angeblich auch Sony BD-Player, das kann ich (noch) nicht bestätigen.

    Ich kann aber nicht garantieren, dass das für alle Firmware-Versionen gilt. Andersherum haben wir das schon gesehen: Es gab Player, die AVCHD auf DVD abspielen konnten bis sie es aus lizenzrechtlichen Gründen in neueren Versionen nicht mehr konnten. Diese Player können aber weiterhin BDMV(MPEG2) und BDMV(H264) auf DVD abspielen.

     

     

  •  08-21-2008, 5:29 224194 in reply to 224174

    AW: AVCHD Bearbeitung

    mpingel:

    Eigentlich können es fast alle BD-Player. Beispiele sind Samsung und Panasonic. Angeblich auch Sony BD-Player, das kann ich (noch) nicht bestätigen.

    Ich kann aber nicht garantieren, dass das für alle Firmware-Versionen gilt. Andersherum haben wir das schon gesehen: Es gab Player, die AVCHD auf DVD abspielen konnten bis sie es aus lizenzrechtlichen Gründen in neueren Versionen nicht mehr konnten. Diese Player können aber weiterhin BDMV(MPEG2) und BDMV(H264) auf DVD abspielen.

     Danke für die Antwort. Dann dürfte das alles - mit geeigneten Player - ja kein Problem sein. Aber:

    Was ist mit dem 50/60Hz-Ruckeln z.B. mit dem Samsung BD-P1400? Unsere Filme haben ja 25 fps.

  •  08-21-2008, 5:56 224199 in reply to 224194

    AW: AVCHD Bearbeitung

    das es technisch mit der PS/3 geht, sieht man daran das AVCHD auf DVD abgespielt wird

    Da hoffe ich mal auf ein Firmware-Update von Sony... Die bringen  ja alle paar Monate eine neue Firmware....

  •  09-01-2008, 0:22 228757 in reply to 224162

    AW: AVCHD Bearbeitung

    mpingel:
    Snofru1:

    ostfriese:
    Kann ich mit Studio 12 HDV-Material in hochauflösender (bluray) Qualität auf eine normale DVD bringen, ohne es vorher umkodieren zu müssen?  EDIT: die ein bluray-Player dann auch abspielt.
    Inklusive Menü ist das sicherlich nicht vorgesehen, ob Dein Blue-Ray-Player auch eine MPEG2-Datei auf einer Daten-Disk abspielen kann, weiß ich nicht.

    Eien Trick könnte man versuchen: Ein Blue-Ray-Image vom BDMV (MPEG2)-Typ erstellen, welches nicht größer als eine DVD ist und dann versuchen, dieses auf eine DVD zu brennen (Nero). Ich bin aber sehr skeptisch, ob so etwas funktioniert...

    Das würde gehen, denn tatsächlich ist BDMV auf DVD in den BD-Spezifikationen vorgesehen. Auch auf DVD müsste es dann mit UDF 2.5 gebrannt werden.

    Das Problem ist, dass nicht alle BD-Player auch BD auf DVD unterstützen. Die PS/3 ist einer der "Player", die das nicht tun (das es technisch mit der PS/3 geht, sieht man daran das AVCHD auf DVD abgespielt wird).

    Warum das nicht in Studio 12 ist? Pinnacle musste das BD-Authoring zertifizieren lassen. Zertifizieren lassen kann man aber nur BD-R und BD-RE. Also: Studio könnte es, wenn es dürfte.

    Hat das jemand schon einmal geschafft und ruckelfrei auf einem (welchem) Bluray-Player abspielen können?

View as RSS news feed in XML
Copyright © 2012 Corel, Inc.. Terms of Use | Privacy Policy