Forums
in > Search
Welcome to Pinnacle Systems - Forums Sign in | Join | Help

AVCHD Qualität mit Studio 11.1.1 oder 11.1.2.

Last post 04-08-2008, 5:58 by BPHennek. 62 replies.
Page 1 of 3 (63 items)   1 2 3 Next >
Sort Posts: Previous Next
  •  04-03-2008, 23:59 149484

    AVCHD Qualität mit Studio 11.1.1 oder 11.1.2.

    Hallo,

    Ich habe einen Sony Camcorder SR7, der AVCHD Material in guter Qualität produziert.

    Wenn ich damit jedoch ein AVCHD Video mit Studio 11.1.1 oder 11.1.2 erstelle und dieses dann als AVCHD disk image “rendere“, dann hat das so erstellte AVCHD Video (im STREAM folder) eine weitaus schlechtere Qualität, als die original clips des Camcorders, obwohl ich beste Qualität bzw. 17000Kb/s auswähle.

    Die Bild- bzw. Videodefekte sind besonders in dunklen und/oder uniformen Bildpartien zu sehen, wie sie von hoch komprimierten JPEG Bildern bekannt sind. Hat jemand eine Idee oder gleiche Erfahrungen ?

    Gruss

  •  04-04-2008, 6:07 149644 in reply to 149484

    AW: AVCHD Qualität mit Studio 11.1.1 oder 11.1.2.

    Ich frage mich immer wieder warum die Leute auf AVCHD reinfallen?

    Mit HDV hat man kaum Qualitätsprobleme! 

  •  04-04-2008, 6:14 149649 in reply to 149644

    AW: AVCHD Qualität mit Studio 11.1.1 oder 11.1.2.

    Bei AVCHD hat man immerhin nichts mehr mit Bändern und deren Lagerung zu tun.... wenn man es richtig angeht, stimmt auch die Bildqualität.

    In unserem Videoclub haben wir 4 HD-Filmer, 3 haben AVCHD und 1 Vorreiter HDV. Die Bildqualität beider Systeme überzeugt... Der Trend zeigt dazu

    recht deutlich Richtung AVCHD.... HDV wird bald eher zu kämpfen haben...
      

  •  04-04-2008, 10:53 149768 in reply to 149649

    AW: AVCHD Qualität mit Studio 11.1.1 oder 11.1.2.

    VAD hat die HC9 von Sony(HDV 1440x1080) gegen die 9er von Panasonic (AVCHD 1920x1080) in der Bildqualität getestet.

    Fazit. Das bessere Bild liefert die HC9(HDV) und das trotz weniger Pixel und angeblich schlechterem Encoder.

    Klar ist aber, dass der S11 H.264/AVC-Encoder feine Strukturen (Grasflächen z.B.) vermatscht/verblockt, der MPEG2-Encoder nicht.

    Habe ich selbst schon nachgewiesen! 

     

    HDV hat mit der Bildqualität überhaupt nicht zu kämpfen, eher schon AVCHD und die AVCHD-Kamera-Eigner! 

    Na ja, meine HDV-Kamera hält bestimmt noch drei Jahre, mal schauen wie es dann mit AVCHD aussieht... 

     

     

  •  04-04-2008, 10:55 149769 in reply to 149644

    AW: AVCHD Qualität mit Studio 11.1.1 oder 11.1.2.

    BPHennek:
    Ich frage mich immer wieder warum die Leute auf AVCHD reinfallen? Mit HDV hat meine kaum Qualitätsprobleme! 
    Nachdem mich wegen meines anstehenden Systemwechsels auf HD die Frage AVCHD versus HDV stark beschäftigt und ich viele Beiträge in den entsprechenden Fachzeitschriften und Foren gelesen habe, frage ich mich das auch! Huh?

    Ich glaube dass hier die Hersteller etwas am Markt durchdrücken wollen was ihnen Umsätze (und natürlich Gewinn) verspricht - den gutgläubigen Kunden (zumindest die, die ihre Ergüsse entsprechend bearbeiten und präsentieren wollen) jedoch heftige Schmerzen wegen hoher (höchster) Anforderungen an die erforderliche Systemumgebung und wegen nicht durchgängigem Workflow bereiten. Diese Problematik wird erst in einiger Zeit zufriedenstellend (zumindest für den Nicht-Immer-das-Neuste-haben-Müssenden) gelöst sein.

    Ich für meinen Teil habe mich für HDV entschieden und glaube, dass ich mich damit für die nächsten Jahre wieder auf das FILMEN und die FILMERSTELLUNG auf nun höherem Niveau konzentrieren kann. Wink

    Mein derzeitiger Favorit: Canon HV 30. Big Smile  Mit entsprechenden Testclips aus dem Internet konnte ich feststellen, dass ich sogar mit meinem "altertümlichen" System nach meinem von DV gewohnten Workflow meine DVD (mit Menü!) erstellen kann - auch wenn die Renderzeiten etwas exorbitanter ausfallen. Aber, was soll's, ein Mittagsschlaf ist nicht zu verachten und im Extremfall ist die Nacht lang genug - was mich natürlich nicht vom Kauf eines passenden PC-Systems und einem passenden TV-Gerät abhalten wird. Stick out tongue

  •  04-04-2008, 10:58 149772 in reply to 149769

    AW: AVCHD Qualität mit Studio 11.1.1 oder 11.1.2.

    Genauso ist es Jochen,

    kein Test konnte bisher nachweisen, dass AVCHD das bessere Bild liefern würde im Consumer-Bereich. Profi bleiben eh bei HDV... 

    AVCHD läßt sich aber wegen des fehlenden Bandes besser vermarkten, auch wenn man seinen 60 Minuten-Schnitt nicht auf die Kamera zurücksichern kann.

    Ich mache demnächst eine große Tour, nehme 20 Bänder mit, pro Stück für 1,90 €uro und später werde ich diese Bänder nocheinmal als Datensicherung verwenden!
     

  •  04-04-2008, 11:48 149795 in reply to 149768

    AW: AVCHD Qualität mit Studio 11.1.1 oder 11.1.2.

    BPHennek:
    VAD hat die HC9 von Sony(HDV 1440x1080) gegen die 9er von Panasonic (AVCHD 1920x1080) in der Bildqualität getestet. Fazit. Das bessere Bild liefert die HC9(HDV) und das trotz weniger Pixel und angeblich schlechterem Encoder ....
    Ich frage mich immer wieder, wie aus der Bildchip Bruttoauflösung von 3x560.000 Pixel (R-G-B) der Panasonic HS 9 durch wundersame "Brotvermehrung" plötzlich netto 1920x1080 Pixel = 2.073.600 werden ? Crying  Dass bei diesen Pixelmanipulationen die HC9 von Sony mit einer Bruttoauflösung von 3.200.000 Pixeln besser abschneidet ist dann ja wohl klar, oder?  Cool
  •  04-04-2008, 11:56 149798 in reply to 149649

    AW: AVCHD Qualität mit Studio 11.1.1 oder 11.1.2.

    Hollgo:
    Bei AVCHD hat man immerhin nichts mehr mit Bändern und deren Lagerung zu tun....
    Archivierung, unter anderem derzeit eines der Probleme bei AVCHD!!! Ich möchte die Sicherung auf Band, nachdem ich meine Ergüsse auf DVD verteilt und das Projekt gelöscht habe, nicht missen!! Smile Vielleicht hat ein Hersteller auch die "Weitsicht" HVD mal zusätzlich auf Platte oder SD-Card zu bringen - das wär's dann! Stick out tongue

  •  04-04-2008, 12:35 149820 in reply to 149798

    AW: AVCHD Qualität mit Studio 11.1.1 oder 11.1.2.

    Mit der HV30 kann man sicher nicht viel verkehrt machen.

    Allerdings ist der Vergleich Sony HDV mit Panasonic AVCHD schon ein wenig Äpfel mit Birnen verglichen. Die neue Canon HF10 z.B. soll ja von der Bildqualität HDV nicht wirklich nachstehen...

    In jedem Fall ist der Unterschied in Bildqualität zwischen DV-AVI und HD gigantisch. Der Unterschied zwischen den verschiedenen HD-Varianten damit verglichen nur minimal. Deshalb würde ich mir heutzutage immer wieder eine HD-Kamera kaufen. Welche es dann wird, würde nicht von der jeweiligen Bildqualität abhängen sonder von anderen Eigenschaften, wie z.B. Sucher, Handling, Einstellmöglichkeiten, Möglichkeiten der Nachbearbeitung, wie gut liegt die Kamera in der Hand usw... 

  •  04-04-2008, 21:14 149997 in reply to 149820

    AW: AVCHD Qualität mit Studio 11.1.1 oder 11.1.2.

    Die Zahl der erkannten Linienpaare hat bei der aktuellen HDV- und AVCHD-Kameras zweifellos zugenommen im Vergleich mit den Kameras von 2006, was auf ein schärferes und detailreicheres Bild schließen lassen würde.
    Höher auflösende Kameras können aber Zeilenflimmern verursachen und bei feinen Diagonalmustern zu Moirebildung im Videobild neigen.
    Ferner ist es fraglich, ob die in den Videoschnittprogrammen eingesetzten Encoder mit der höheren Auflösung überhaupt zurechtkommen oder ob sie daraus matschige/verblockte Stellen
    bei feinen Details produzieren, was man schon oft gesehen hat.

    Was also tun beim Kauf einer neuen Kamera?

    Mein Rat:

    Probeaufnahmen machen, also Band oder einen anderen Datenträger kaufen und eine Kamera im Elektronikmarkt testen und dann die Aufnahme per Videoschnittprogramm
    austesten ob das Ergebnis brauchbar ist.

    Was mir bei den Canon-Kameras nicht so gefällt, ist die Farbverschiebung in einen leicheten rosafarbenen Schleier der über den von mir gesehenen Testvideos liegt.
    Die Kameras von Panasonic sind dagegen viel zu sehr rot betont, d.h. rot wirkt z.B. bei roten Tulpen richtig unruhig.
    Am besten hat mir bisher immer die Farbstimmung der Sony-Kameras gefallen.

    Aber das ist sicher Geschmackssache...
     

  •  04-05-2008, 2:36 150079 in reply to 149997

    AW: AVCHD Qualität mit Studio 11.1.1 oder 11.1.2.

    Die Geschichte um AVCHD versus HDV nehme ich relativ gelassen auf. Unabhhängig von der Sichtweise steht wohl fest, dass der Anteil von AVCHD-Geräten zunimmt und HDV dagegen abnimmt.

    Natürlich war HDV ein oder zwei Jahre eher am Markt, daraus resultiert natürlich ein Technologievorsprung, den AVCHD erst noch aufholen muss. Wenn man allerdings bedenkt, dass sämtliche HD-Sendungen über Satellit in h.264 und damit im Prinzip in AVCHD gesendet werden, sollte wohl kein Zweifel bestehen, welche Dateiformate in HD künftig überwiegen werden.

    Ob man nun auf Band oder immer billiger werdenden Datenträgern wie Bluray, SD-Karten etc. pp. aufnimmt: wer kann definitiv sagen, dass Bänder länger die Daten speichern können als eben "nichtlineare" Speichermedien wie die letztgenannten.Man denke zurück an den Vergleich Datenkassette versus Diskettenlaufwerk. Daher erachte ich die Speicherproblematik im HD-Format bei AVCHD aktuell zwar als noch nicht abschliessend gelöst, allerdings wird sich dieses Thema dank ständig sinkender Speicherpreise (BluRay und AVCHD) bald erledigt haben, zumal man bei BluRay im Gegensatz zur DVD nichts an Qualität verschenken kann, da Bluray sowohl mit HDV´s MPEG2 als auch AVCHD direkt im Format berücksichtigit. Zu DV-Zeiten war das noch anders, da hier eben im -vergleichsweise- weniger komprimierten DV-AVI aufgenommen wird während DVD-Video nunmal ausschließlich auf MPEG 2 basiert.

    Von daher sehe ich Hernn Henneks Urteil wie "wer fällt noch auf AVCHD rein" oder so ähnlich aktuell evtl. nicht ganz  unberechtigt, aber im Hinblick auf die technische Entwicklung eben nur als Wiedergabe des aktuellen Standes und keinesfalls als grundlegend oder (so, wie er es formuliert hat mit diesem Satz) als endgültig an....

    AVCHD bietet nämlich durchaus auch Vorteile an. So zieht man eben die Datei von der Kamera einfach auf die Platte, während man bei HDV das Band von A bis Z durchgängig einspielen muss...Als Abspielformat hat es mich schon überzeugt (AVCHD to DVD auf PS3 angeschaut und beeindruckt). So stelle ich mir HD vor.

     

    Und die entscheidende Crux für mich: Kassetten sollten langsam aber sicher wirklich "out" sein. Die Erfahrung zeigt: erst war die Kassette, dann das digitale,nichtlineare Speichermedium. Datenkassette - Floppydisk - Festplatte. DAT-Tape - Minidisc - CD, HDV - SD-Karte - Bluray....

    Die Frage, ob HDV einmal auf Stick oder Platte aufgenommen werden wird: wenn es als Format (MPEG2 basierender HD-Codec) überleben will, dann muss es so kommen... 

     

  •  04-05-2008, 7:07 150187 in reply to 150079

    AW: AVCHD Qualität mit Studio 11.1.1 oder 11.1.2.

    Meine Argumentation oben bezieht sich eher schwerpunktmäßig auf die erzielbare Bildqualität bei der Aufnahme
    und nach der finalen Ausgabe. Ferner ist für mich der Grad des Echtzeiteditings ein Maßstab.

    In beiden Punkten liegt HDV immer noch vor AVCHD. 

    Anmerkung: 

    - AVCHD-Full-HD-Aufnahmen sind nicht besser als HDV-Aufnahmen

    - Die AVCHD-Encoder für die finale Ausgabe sind schlechter als die aktuellen MPEG2-Encoder

    - AVCHD ist nativ nur mit sehr viel mehr PC-Power zu editieren als HDV 

    - AVCHD ist nicht so einfach zu archivieren wie HDV 

    Mag sein, dass ich in drei Jahren auf AVCHD umsteige, falls es dann noch da ist..., jetzt steige ich aber mit Sicherheit
    nicht um.
     

  •  04-05-2008, 7:10 150189 in reply to 150079

    AW: AVCHD Qualität mit Studio 11.1.1 oder 11.1.2.

    Hollgo, ich sehe sehr wohl, dass AVCHD vermutlich "der" Standard werden wird. Aber die Betonung liegt hier, was die derzeitige Praktikabilität angeht, auf zukünftig.

    Ich suche für die nächsten 3-5 Jahre ein aus dem Stand voll funktionsfähiges System vom Bildchip der Cam über das NLE mit dem passenden PC bis zur Präsentation. Das sehe ich (zumindest für meine Belange) eben bei HDV. Cool

  •  04-05-2008, 7:24 150191 in reply to 150189

    AW: AVCHD Qualität mit Studio 11.1.1 oder 11.1.2.

    Hallo Hollgo,

    ich muss den beiden Vorpostern (Kowi und BPHennek) voll zustimmen.

    Mit AVCHD hätte ich bei meiner, noch nicht allzu alten, Hardware mehr Probleme als mit HDV. Das mag sich ändern und demnächst kommt sicher auch bei mir ein Quad-Core ins Haus, aber die Systemanforderungen sind bei AVCHD schon höher.

    Ein weiteres Plus für mich war, das ich die Kompatibilität zu meinen archivierten miniDV-Cassetten (SD) nicht verliere.

    Gruß und .....

  •  04-05-2008, 10:10 150258 in reply to 149769

    AW: AVCHD Qualität mit Studio 11.1.1 oder 11.1.2.

    Kowi:

    BPHennek:
    Ich frage mich immer wieder warum die Leute auf AVCHD reinfallen? Mit HDV hat meine kaum Qualitätsprobleme! 
    Nachdem mich wegen meines anstehenden Systemwechsels auf HD die Frage AVCHD versus HDV stark beschäftigt und ich viele Beiträge in den entsprechenden Fachzeitschriften und Foren gelesen habe, frage ich mich das auch! Huh?

    ...

    Mein derzeitiger Favorit: Canon HV 30. Big Smile  Mit entsprechenden Testclips aus dem Internet konnte ich feststellen, dass ich sogar mit meinem "altertümlichen" System nach meinem von DV gewohnten Workflow meine DVD (mit Menü!) erstellen kann - auch wenn die Renderzeiten etwas exorbitanter ausfallen. Aber, was soll's, ein Mittagsschlaf ist nicht zu verachten und im Extremfall ist die Nacht lang genug - was mich natürlich nicht vom Kauf eines passenden PC-Systems und einem passenden TV-Gerät abhalten wird. Stick out tongue

     Das sehe ich auch so. Aber:

    Mit welchem Standalone kann man eine solche HD-DVD abspielen (womöglich eine DL-DVD)? Mit einem Blu-ray-Player doch nicht; geht es evtl. mit einem Toshiba-HD-DVD-Player und mit welchem (der 50i-Patch ist ja veröffentlicht). Hat hier jemand Erfahrung? Obwohl das HD-DVD-Format "gestorben" ist, lohnt sich evtl. ein solcher Player noch, wenn die Preise noch fallen. Blu-ray Spielfilme interessieren mich nicht.

  •  04-05-2008, 22:20 150464 in reply to 150258

    AW: AVCHD Qualität mit Studio 11.1.1 oder 11.1.2.

    Gunbo:

     Aber:

    Mit welchem Standalone kann man eine solche HD-DVD abspielen (womöglich eine DL-DVD)? Mit einem Blu-ray-Player doch nicht; geht es evtl. mit einem Toshiba-HD-DVD-Player und mit welchem (der 50i-Patch ist ja veröffentlicht). Hat hier jemand Erfahrung? Obwohl das HD-DVD-Format "gestorben" ist


    Hallo Gunbo,

    kann es sein das du HDV mit HD-DVD verwechselst? Das sind zwei Paar Schuhe. Hier geht es doch um die Frage des Camcorder/Speicherformates. oder steh ich jetzt auf dem berühmten Schlauch?

    Gruß und .....
  •  04-06-2008, 3:31 150513 in reply to 150464

    AW: AVCHD Qualität mit Studio 11.1.1 oder 11.1.2.

    Um  zu präzisieren, wie ich es verstehe:

    Es geht um die verschiedenen HD-Camcorder; einmal einen HDV-Camcorder (MPEG2-Codec) und zum anderen um einen AVCHD-Camcorder (h.264-Codec). Ein HDV-Camcorder scheint augenblicklich einem AVCHD-Camcorder in puncto Nachbearbeitung ein wenig überlegen zu sein, da unter anderem das Datenmaterial nicht so stark komprimiert ist und weniger Rechenpower benötigt. Von der Qualität ist wohl AVCHD nicht überlegen. Meine Wahl wäre augenblicklich ein HDV-Camcorder. Bänder sind für mich unproblematisch.

    Ziel der Nachbearbeitung eines mit einem HDV-Camcorder aufgenommen Films auf dem PC ist doch (bevor man einen HD-fähigen Brenner hat) das Erstellen einer hochauflösenden DVD auf Standard-DVD mit einem Standard-DVD-Brenner. Hierzu gibt es 2 Möglichkeiten:

    1. Erstellen einer HD-DVD auf Standard-DVD (geht mit Studio 11 inclusive Menüs; geringe Hardwareanforderungen). Das Ausgangsnaterial wird nicht umcodiert, sondern bleibt erhalten; keine Qualitätsverluste. Nachteil: Kann nur mit  HD-DVD-Player wiedergegeben werden. Darauf bezog sich meine Frage.

    2. Erstellen einer Blu-ray DVD auf Standard-DVD (geht mit Studio 11 und hohen Hardwareanforderungen nur, wenn vorher das Material in h.264 umcodiert wird (mit Qualitätsverlusten), ohne Menüerstellung), obwohl der Standard auch das Verwenden von MPEG2-Material zuläßt). Vorteil: Kann mit Blu-ray-Playern wiedergegeben werden, die sich nun als Standard etabliert haben.

    Ist es nun klar geworden, oder stehe ich auf dem Schlauch? Smile

  •  04-06-2008, 5:22 150542 in reply to 150513

    AW: AVCHD Qualität mit Studio 11.1.1 oder 11.1.2.

    Sogenannte miniBluray auf Basis von MPEG2-Videomaterial auf einem normalen DVD-Rohling oder gar auf einem DL-DVD-Rohling kann man
    zwar nicht direkt mir S11 Plus erstellen, aber z.B. mit Hilfe von dem Freeware-Tool Tsremux. Diese miniBluray laufen auf dem Bluray-Player
    der PS 3 mit einer Videodatenrate von 25MBit/s auch auf einigen anderen Bluray-Standalone-Playern. Es gibt aber auch Bluray-Standalone-Player
    die im Falle von MPEG2-Basismaterial auf einer miniBluray nur 18MBit/s zulassen. Man muß beim Kauf sehr aufpassen derzeit!

    Der Vorteil der miniBluray auf Basis von MPEG2-Videomaterial ist die überragende Bildqualität. Würde man das HDV-Material in S11 Plus nach
    H.264/AVC transcodieren und auf Basis dieses Materials dann eine miniBluray brennen, dann bekommt man in bestimmten Bildsituationen
    ein ganz schön vermatschtes Bild, siehe hier.
     

  •  04-06-2008, 6:46 150589 in reply to 150542

    AW: AVCHD Qualität mit Studio 11.1.1 oder 11.1.2.

    Aktuell hat HDV gegenüber AVCHD bestimmt einige Vorteile zu verzeichnen, darum ging es mir auch nicht. Ich wollte eben nur anmerken, dass man mit so pauschalen Urteilen wie "wer fällt jetzt noch drauf rein" vorsichtiger umgehen sollte. Dass es keine Bildqualitätsvorteile von AVCHD zu HDV aktuell gibt, habe ich auch mit keiner Silbe bestritten, ebenso wenig die Tatsache, dass  AVCHD zweifellos mehr Rechenpower für die Bearbeitung abfordert als HDV - womit es eben AKTUELL eben keine Topwahl als Format für nachbearbeitungswillige Filmer sein mag.

    Wenn wir diese Diskussion in 1 oder 2 Jahren führen, werden sich evtl. einige Standpunkte und Ansichten hierzu nochmals relativieren. Nur weil aktuell die Lage so ist, muss sie nicht zwangsläufig so bleiben, spätestens, wenn sich Bluray voll durchgesetzt hat und PC-Systeme mit ausreichender Power für AVCHD erschwinglich werden, dürfte der Run auf AVCHD noch größer werden. Qualitätsunterschiede zwischen AVCHD und HDV sind bereits jetzt, wie Herr Hennek richtigerweise anmerkte, kaum vorhanden und sehr wahrscheinlich gerätebedingt, falls diese sich mal zeigen sollten. Ich habe jedenfalls schon AVCHD-Material auf großen Full-HD-TVs gesehen, welches mich in puncto Bildqualität absolut überzeugen konnte, nicht zuletzt auch Material von HD-SATprogrammen wie z.B. Astra HD (sendet in 1920x1080i) ...

    Wenn man sich überlegt, wie verschieden doch die Kompressionsraten und Arten von HDV und AVCHD sind, sollte einleuchten, warum beim Umcodieren von HDV nach AVCHD Bildqualitätsprobleme auftauchen können. Hier müssen die Hersteller/Programmierer wohl erst noch einiges an Erfahrung sammeln, um hier bessere Ergebnisse zu erzielen...

    Wenn es BluRay-Brenner mal in bezahlbaren Dimensionen gibt, wird das Problem der Konvertierung bei Einsatz "gescheiter" Programme (Studio muss da noch nachlegen) wohl bald eh kein Thema mehr sein. Ich könnte mir gut vorstellen, mich bald mal nach einem solchen Gerät umzuschauen, die "Schmerzgrenze" ist momentan gerade dabei, unterschritten zu werden...

    Wenn die neue Generation von Nachbearbeitungssoftware im Laufe dieses oder des nächsten Jahres herauskommt, könnte ich mir sehr gut vorstellen, dass die jetzigen Probleme von AVCHD als Nachbearbeitungsformat bald erheblich kleiner werden.
     

    Wie erwähnt, sieht Bluray als HD-Quellmaterial neben MPEG2-HD (wie bei HDV verwendet) auch AVCHD vor. Also sollte das Mastering für Fans von HDV und/oder AVCHD bald relativ einheitlich gelingen, ohne von einem in das andere Format umcodieren zu müssen und dabei Qualitätsverluste zu riskieren. 

     

    Generell gesprochen ist die Qualität von einer mini Bluray-Disc auch auf Basis von AVCHD als hervorragend zu bezeichnen - wenn man eben AVCHD-Material als Ausgangsmaterial zur Verfügung hatte. 

  •  04-06-2008, 7:33 150606 in reply to 150589

    AW: AVCHD Qualität mit Studio 11.1.1 oder 11.1.2.

    @Hollgo & BPHennek

    Das ist alles natürlich richtig und für jeden nachvollziebar.

    Trotzdem hat bisher niemand meine ursprüngliche Frage beantwortet, ob eine mit S11 erstellte HD-DVD - mit Menü - (nicht miniBlu-Ray) auf Standard-DVD (vorzugsweise Double oder Dual.Layer) abgespielt werden kann. Offensichtlich hat das bisher niemand getan, zudem der 50i-Patch erst sehr (zu) spät herausgekommen ist.

  •  04-06-2008, 7:41 150610 in reply to 150606

    AW: AVCHD Qualität mit Studio 11.1.1 oder 11.1.2.

    Das ist in der Tat eine gute Frage... Ich habe mal von Versuchen gelesen, diese mit 60i auf besagtem Player abzuspielen. Das soll funktioniert haben...
  •  04-06-2008, 7:49 150613 in reply to 150610

    AW: AVCHD Qualität mit Studio 11.1.1 oder 11.1.2.

    ob eine mit S11 erstellte HD-DVD - mit Menü - (nicht miniBlu-Ray) auf Standard-DVD (vorzugsweise Double oder Dual.Layer) abgespielt werden kann.

    Auf einem Bluray-Player natürlich nicht, da dafür eine Bluray-Verzeichnisstruktur nötig ist, ich dachte Dir ist das sonnenklar?

    Nochmal: man kann mit einem DVD-Rohling(auch DL) sowohl auf Basis von MPEG2-HD als auch auf Basis von H.264/AVC Bluray-Scheibe erstellen!

    Daten-DVDs mit MPEG2HD-Videomaterial kann man natürlich ebenfalls auf einem Bluray-Player abspielen... 


     

  •  04-06-2008, 7:55 150617 in reply to 150613

    AW: AVCHD Qualität mit Studio 11.1.1 oder 11.1.2.

    Mit welchem Standalone kann man eine solche HD-DVD abspielen (womöglich eine DL-DVD)? Mit einem Blu-ray-Player doch nicht; geht es evtl. mit einem Toshiba-HD-DVD-Player und mit welchem (der 50i-Patch ist ja veröffentlicht). Hat hier jemand Erfahrung?

    Das war die Frage.

    Natürlich kann kein reiner Bluray-Player eine mini HD-DVD (also HDDVD to DVD) abspielen. Wenn es mit 60i schonmal lief, warum sollte es dann bei 50i scheitern, würde ich mal sagen ?

  •  04-06-2008, 8:05 150620 in reply to 150617

    AW: AVCHD Qualität mit Studio 11.1.1 oder 11.1.2.

    Hollgo:

    Gunbo hat aber einen (wenn ich richtig gelesen habe) HD-DVD Player , sehr wahrscheinlich einen Toshiba mit aktuallisiertem 50i-Patch (der bekannterweise lange auf sich warten liess).

     

    Natürlich kann kein reiner Bluray-Player eine mini HD-DVD (also HDDVD to DVD) abspielen. 

    So ist es (fast). Habe diesen Player noch nicht, könnte aber evtl. einen billig erstehen. Ich habe meine Frage in meinem letzten Posting aber nicht ganz vollständig gestellet, muß natürlich heißen:

    "Trotzdem hat bisher niemand meine ursprüngliche Frage beantwortet, ob eine mit S11 erstellte HD-DVD - mit Menü - (nicht miniBlu-Ray) auf Standard-DVD (vorzugsweise Double oder Dual.Layer) auf einem HD-DVD-Player (z. B. Toshiba) abgespielt werden kann". (Siehe mein erstes Posting in diesem Thread).

  •  04-06-2008, 8:08 150622 in reply to 150620

    AW: AVCHD Qualität mit Studio 11.1.1 oder 11.1.2.

    Wie ich schon schrieb, auf dem Toshiba-Modell mit 60 i (also gleiches Gerät, nur vor dem Firmwarepatch) gab es hier im Forum schon Erfolgsmeldungen.

    Warum sollte es mit 50i dann nicht auch laufen ? Ich würde vor dem Kauf einfach mal eine kurze Testdisk mit 50i anfertigen und den Händler fragen, ob man mal kurz einen

    Abspieltest machen dürfte... 

Page 1 of 3 (63 items)   1 2 3 Next >
View as RSS news feed in XML
Copyright © 2012 Corel, Inc.. Terms of Use | Privacy Policy