Forums
in > Search
Welcome to Pinnacle Systems - Forums Sign in | Join | Help

Audio Ducking ab PS 19

Last post 08-06-2019, 6:28 by IngolfZ. 8 replies.
Sort Posts: Previous Next
  •  04-28-2016, 14:45 710992

    Audio Ducking ab PS 19

    Hallo,

    ich habe mal meine Testerfahrungen zusammengetragen und möchte sie hier vorstellen, denn dieses Tool ist ja noch nicht allzu lange implementiert und galt bisher als nicht ausgereift.

    Seit Vers. 19.5 hat sich dies aber geändert

    v\:* {behavior:url(#default#VML);} o\:* {behavior:url(#default#VML);} w\:* {behavior:url(#default#VML);} .shape {behavior:url(#default#VML);}

    14.00 Normal 0 false 21 false false false DE X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin:0cm; mso-para-margin-bottom:.0001pt; line-height:115%; mso-pagination:widow-orphan; font-size:11.0pt; font-family:"Calibri","sans-serif"; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin; mso-fareast-language:EN-US;}

    Audio Ducking

     

    ist eine Funktion, die Pinnacle erstmals in PS 19 einbaute.

    Sie soll der besseren und schnelleren Abstimmung der einzelnen Tonspuren dienen.

    Das Ducking-Fenster sieht wie folgt aus:

     

    [Klicken Sie hier um das Bild anzuzeigen]

     

    Master-Spur, Ducking-Pegel und Grenzwert sind im Handbuch beschrieben.

    Dieses Fenster mit den ergänzenden Einstellungen ist noch nicht aufgenommen. Ich schließe daraus, dass diese Ergänzungen erst in Vers. PS 19.5 neu aufgenommen wurden.

     

    Ich habe dieses Audio Ducking erstmal bei einem Projekt ausprobiert und kann feststellen, dass es nunmehr recht brauchbar ist und die ganzen Tonabstimmungen doch recht erleichtert.

     

    Zur Erläuterung:

    In der Masterspur wird die Spur eingestellt, die unverändert und damit unangetastet bleibt.

    Das kann die O-Ton-Spur sein oder die Filmkommentarspur. Bei mir ist es letztere.

    Sie wurde auf einen festen Level eingestellt und nicht mehr verändert. Die Einstellung erfolgt, um einerseits die Sprache verständlich zu machen und um andererseits eine Übersteuerung zu vermeiden.

    Die Spur für die Filmmusik (ich arbeite meist mit zwei Spuren) und die Spur für den O-Ton werden ebenfalls voreingestellt, damit sie die Lautstärke bringen, die ohne Absenkung über den ganzen Film erhalten bleiben soll. Auch um Übersteuerungen zu vermeiden. Das lässt sich entweder mit dem Regler für die Masterlautstärke über die gesamte Timeline oder aber mit dem grünen Regler für einzelne Titel bewerkstelligen.

     

    Nun kommt das Ducking ins Spiel.

    Der Ducking-Pegel bestimmt, wie groß die dB-Differenz zwischen Normallinie und Absenkung ausfallen soll. Je höher der Wert, desto größer die Differenz bei der Absenkung. Hier ist probieren angesagt. Beim Wert 40 beträgt die Absenkung 4 dB, beim Wert 50 sind es bereits 8 dB.

     

    Nun ist mit Fingerspitzengefühl der Grenzwert einzustellen.

    Je höher der Wert ist, je mehr Stellen im Film wird das Programm finden, wo Senkungen und Hebungen stattfinden. Nach meinen jetzigen Erfahrungen ist ein Grenzwert zwischen 5 und 10 sinnvoll. Er sollte 20 keinesfalls übersteigen.

     

    Einsatz und Dämpfung:

    Beide Werte ergänzen sich. Einsatz bezeichnet die Zeiteinheit, die vom Normalton zum abgesenkten Ton vergeht, also der grüne Balken in der Tonspur in Abwärtsrichtung.

    Dämpfung ist dann die Zeiteinheit von der Absenkung bis wieder auf Normaltonhöhe, der grüne Balken in Aufwärtsrichtung.

    In der Grundeinstellung beträgt der Wert nur 0,1 Sek. Die war mir zu gering, die Übergänge werden zu abrupt. Ich denke, dass 1,0 Sek ein guter Wert ist. Natürlich sind auch höhere Werte denkbar.

     

    Start- und Endverschiebung:

    Sie geben schließlich an, zu welchem Zeitpunkt der Level vor Beginn oder nach dem Ende z.B. des gesprochenen Textes abgesenkt sein soll, bzw. wieder angehoben wird.

    -0,50 Sek. bedeuten also, dass der abgesenkte Level 0,5 Sek. vor dem Beginn des Textes erreicht ist.

    Im Umkehrschluss beginnt die Tonanhebung erst 0,5 Sek. nachdem der Text geendet hat.

     

    Man kann das Ducking auf die gesamte Timeline oder auch nur auf ausgewählte Clips anwenden.

    Für mich macht es Sinn, wenn die Abstimmung gleich über die gesamte Timeline erfolgt.

     

    Von Hand ist dann nur noch die Tonausblendung am Ende z.B. eines Musiktitels vorzunehmen, da das Ducking diese Übergänge nicht erkennt.

     

    Bedingt durch das Probieren dauerte die ganze Prozedur natürlich etwas länger, aber es ging doch noch wesentlich schneller, als wenn man jede einzelne Passage anpassen muss.

     

    Ich habe meine Erfahrungen mit dem Audio-Ducking mal niedergeschrieben, weil es vielleicht diesen oder jenen gibt der es anwendet und so das testen umgehen oder zumindest verkürzen kann, da auch das Handbuch noch nicht vollständig ist.

     

    Fazit:

    Das Audio Ducking in der Anfangsversion war sicher suboptimal, jetzt aber, mit den ergänzenden Einstellmöglichkeiten, ein durchaus brauchbares Tool.

     

     

  •  04-28-2016, 22:02 711028 in reply to 710992

    Re: Audio Ducking ab PS 19

    Hallo Heinz,

    deine Begeisterung für das Audio-Ducking in allen Ehren, aber die kann ich ABSOLUT nicht teilen.

    Die derzeitige Steuerung der Funktion geht von falschen Voraussetzungen aus !
    Sie erfolgt nämlich durch den ZU STEUERNDEN CLIP, anstelle durch die jeweiligen Kommentar-Clips.
    Dann könnte man nämlich verschiedene hohe Absenkungen machen, abhängig vom jeweiligen Pegel der Musik.

    D-h.im Klartext, daß es NICHT MÖGLICH ist, auf unterschiedliche Pegel im Hintergrundclip zu reagieren, weil alles über einen Kamm geschoren wird.
    Und ein Audio-Ducking, wo ich dann erst wieder 50 % manuell korrigieren muß, ist unbrauchbar.

    Die grundsätzliche Idee ist gut, die Ausführung leider jämmerlich.
    Corel hat meine entsprechend Fehlermeldung zwar positiv zur Kenntis genommen, passiert ist LEIDER NICHTS.
    Der Patch 19.5 enthält die gleiche, unbrauchbare Vorgangsweise.

    Ich habe die Konsequenzen gezogen und mache jetzt die gesamte Audio-Abmischung incl. Ducking mit dem HINDENBURG JOURNALIST.
    Das ist zwar ein gewisser Mehraufwand, weil ich zuerst mal die Tonspuren extra exportieren muß, um sie dann dort abzumischen,
    aber dafür habe ich eine einfach zu bedienende Pegelkorrektur incl. Ducking und außerdem eine automatische Pegelanpassung lt. Rundfunknormen und Stimmverbesserung.

    Schön langsam widert mich die schleppende Reaktion von Corel auf Fehlermeldungen einigernaßen an, drum mache ich derzeit umfangreiche Tests mit
    EDIUS 8, die sehr vielversprechend sind. Bedeutet zwar wieder ... umlernen, aber der Mensch lernt solange er lebt.
  •  04-29-2016, 9:27 711065 in reply to 710992

    Re: Audio Ducking ab PS 19

    Heinz,

    vielen Dank für Deine ausführlichen, und wie ich finde sehr hilfreichen, Ausführungen. Ich kann zwar Helmuts Meinung verstehen, würde das aber keinesfalls verallgemeinern wollen: je nach Arbeitsweise und persönlichen Vorlieben tut Audio Ducking genau das, was man möchte oder eben nicht. Für mich ist es ein sinnvolles Tool.

  •  04-29-2016, 16:28 711111 in reply to 711065

    Re: Audio Ducking ab PS 19

    Hallo Peter,

    daß die Audio-Ducking-Funktion sinnvoll ist, steht außer Frage .

    Nur ist sie vollkommen praxisfremd, wie der beiliegende Screenshot zeigt.
    Das hat jetzt nichts mit der Arbeitsweise zu tun, sondern der falschen Auslegung der Steuerungs-Spur.

    Bitte erkläre mir einer, wie ich im beiliegenden Beispiel UNTERSCHIEDLICHE Absenkungen machen kann,
    weil eben der Lautstärkepegel der Musikspur auch UNTERSCHIEDLICH ist.
    Und die Lautstärke der Musik hat wohl mit der "Arbeitsweise" eher nichts zu tun .

    Derzeit wird alles über einen Kamm geschoren, die Variante "markierte Elemente" und die Variante "ganze Spur" liefert das vollkommen gleiche Ergebnis !
    Und eine Funktion, wo ich dann in 50% oder mehr Fällen erst recht manuell nacharbeiten muß, ist SINNLOS.

    Meine diesbezüglichen Einwände bei Corel wurden auch als RICHTIG und VERNÜNFTIG erkannt, nur passiert ist eben noch nichts.
    Die Meldung stammt vom 4.12.2015 !!!!!

    Daß nicht sofort reagiert wurde, kann ich verstehen, daß aber nach 5 Monaten (und dem Patch 19.5 ) noch immer nichts korrigiert wurde,
    kann ich beim besten Wiillen NICHT VERSTEHEN.

    Ich möchte dich daher in aller Form bitten, das bei Corel zu  urgieren.


  •  04-30-2016, 8:58 711130 in reply to 711065

    AW: Re: Audio Ducking ab PS 19

    Snofru1:
    Für mich ist es ein sinnvolles Tool.

    So sehe ich es auch - und vielleicht hilft es doch diesem oder jenem leichter in die Anwendung einzusteigen, zumal ja das handbuch an der Stelle noch nicht auf dem neuesten Stand ist.

    Natürlich werden viele - so wie auch Helmut - einen anderen Stil und somit andere Anwendungen bevorzugen. Beides ist legitim.

  •  04-30-2016, 17:30 711148 in reply to 711130

    AW: Re: Audio Ducking ab PS 19

    ...... es muss ja auch noch was für Version 20 übrig sein. Immerhin ist schon Mai, Monat #5 im Kalender. Die Hälfte bis zur neuen Version (Monat 10) ist also schon rum. ICH rechne nicht mehr mit einem weiteren Patch ......

    Wie oft gab es in der Geschichte von PiS eine Version X.6 / X.7 / X.8? ......

    P.S.: Vielleicht wird bei Studio 20 sogar eine Wahlmöglichkeit der beiden Varianten eingepflegt Wink

  •  08-06-2019, 4:22 786781 in reply to 710992

    Re: Audio Ducking ab PS 19

    Ich würde gerne mitreden, finde aber nicht mal den Ducking tool Button auf der Leiste. An dessen Stelle ist ein Multikmera Editor. Wie komme ich an das Ducking Tool heran? Danke im Voraus 

  •  08-06-2019, 4:50 786784 in reply to 786781

    AW: Re: Audio Ducking ab PS 19

    Beate:
    Ich würde gerne mitreden, finde aber nicht mal den Ducking tool Button auf der Leiste. An dessen Stelle ist ein Multikmera Editor. Wie komme ich an das Ducking Tool heran? Danke im Voraus 

    Hallo Beate,

    wenn Du, wie eigentlich in den Forums-Regeln festgehalten, Deine Hardware und Software in die Signatur eingetragen hättest, könnte ich Dir
    die Frage SOFORT beantworten.

    Da ich aber nicht einmal weiß, welche STUDIO-Version Du meinst ( Version/Umfang/ Patchstand ) also z.B. Studio20 Ultimate 20.x.x.xxx
    kann ich das leider nicht beantworten.

    Hole also bitte die Eintragung in die Signatur nach

    Lg, Helmut

  •  08-06-2019, 6:28 786788 in reply to 786781

    AW: Audio Ducking ab PS 19

    Beate, schau dir mal diese Vergleichstabelle an und entscheide selbst, ob du die passende Version/Ausprägung für Audioducking besitzt.

    Und es nutzt nichts, wenn du im internationalen Forum die selbe unvollständige Anfrage startest. 

View as RSS news feed in XML
Copyright © 2012 Corel, Inc.. Terms of Use | Privacy Policy