Forums
in > Search
Welcome to Pinnacle Systems - Forums Sign in | Join | Help

Erweiterung der EXPORT-Presets

Last post 06-07-2019, 8:25 by rolrad. 8 replies.
Sort Posts: Previous Next
  •  06-06-2019, 5:02 785453

    Erweiterung der EXPORT-Presets

    Seit Studio 19U hoffte ich auf Erweiterung der Export Presets. Es fehlt XAVC S 50p. Alle vergleichbaren NLE können das. Auch CORELs VideoStudio. Anfragen zur Software werden nicht oder unkompetent beantwortet. Zu Zeiten von PINNACLE und Frank Rousseaux wurde im Forum noch mitgelesen und bei Anregungen reagiert. Ich arbeite seit ca. 20 Jahren mit Pinnacle Studio (z.Zt. ST20U). In meinem Alter möchte die Software nicht mehr wechseln, denn ich war mit Pinnacle-Studio im allgemeinen zufrieden.     Evtl. könnte ein Moderator den Wunsch an Corel weitergeben?

    MfG Roland


     




     

  •  06-06-2019, 6:55 785455 in reply to 785453

    AW: Erweiterung der EXPORT-Presets

     XAVC und AVCHD verwenden die gleiche Komprimierungstechnologie (MPEG-4 AVC/H.264); sind jedoch nicht untereinander kompatibel. Ich nehme an du meinst die Filmerstellung in 4K? Verwende doch H264/AVC, oder, um die Dateigröße bei gleichbleibender Qualität beizubehalten, H.265/HEVC.  XAVC S ist in Pinnacle bereits vorhanden, mit 25 Frames/sek.  

     AVCHD ist vollständig mit dem Blu-ray-Format kompatibel.

  •  06-06-2019, 7:38 785457 in reply to 785455

    AW: Erweiterung der EXPORT-Presets

    Hallo Michael,

    ich meine nicht 4K. Ich filme seit einigen Jahren mit einer Sony AX 53. Die Aufnamen werden in XAVC S mit 1920x1080/50p u. einer Bitrate von 50000      erstellt. Die hohe Qualität kann ich auf der Timeline beibehalten. Beim Export limitiert Pinnacle jedoch auf 25p. 25 Frame/sek. sind für mich überholt (besonders bei Schwenks und Bewegung).

    Gruß Roland 

     

     

     

     

  •  06-06-2019, 10:50 785458 in reply to 785457

    AW: Erweiterung der EXPORT-Presets

    Gehe beim Export auf Benutzerdefiniert, wähle MTS Ausgabe und setze Deine Parameter manuell. Es geht 1920X1080 mit 50p, Ton auf 256 kbit setzen und die Datenrate auf 40, max. 50 Mbit setzen.
  •  06-06-2019, 11:26 785459 in reply to 785458

    AW: Erweiterung der EXPORT-Presets

    Roland möchte nach XAVC S exportieren, und zwar mit 50p. Das geht aber definitv nur mit 25p (hoffen wir mal auf PS23!). Nachtrag: Ich sehe gerade, es geht auch mit diesen seltsamen 29,97Huh?

    Wenn ich es richtig sehe, ist XAVC S eine Sony-Spezialität. Ich habe das auch ausprobiert, aber unsensibel wie ich scheinbar bin, habe ich keinen Unterschied zu AVCHD feststellen können. Deshalb exportiere ich mein AVCHD-Material nach MTS in 50p knapp oberhalb des Ausgangsmaterials (ca.28MBit).

    Roland, warum bevorzugst du XAVC S?

    Gruß, Herbert

  •  06-07-2019, 3:19 785485 in reply to 785459

    AW: Erweiterung der EXPORT-Presets


    Ich möchte etwas klarstellen. Genau diese Diskussion gab es vor etwa 2 Jahren unter der Rubrik EXPORT. Mein Anliegen habe ich jetzt unter FUNKTIONSWÜNSCHE plaziert, um evtl. bei einer neuen Studioversion etwas zu erreichen. Die Erweiterung der Export-Presets ist sicher kein Problem. Angeregt durch einen Beitrag hier im Forum, habe ich eine Datei (C:\Programme\Pinnacle\Studio 20\plugins\Export\xpmds.Sony XAVC S Compatible.xml) modifiziert und kann XAVC S mit 50p exportieren. Allerdings mit Einschränkungen. Einen ganzen Film kann ich nicht durchrendern, aber in 10 min. Clips aufgeteilt funktioniert es. Diese Bausteine werden noch zusammengefügt - mit einem anderen NLE oder einem MP4 Joiner (ohne neues Rendern).                  Hallo Danny 28, XAVC S ist das beste Format, welches meine Kamera kann. Bei der Schärfe ist es wegen der höheren Datenrate etwas besser als AVCHD. 

       Gruß Roland

     

     

  •  06-07-2019, 4:00 785488 in reply to 785485

    AW: Erweiterung der EXPORT-Presets

    Die Problematik ist bei Corel durchaus bekannt. Ob das dann in der nächsten Version umgesetzt wird - abwarten...
  •  06-07-2019, 5:20 785492 in reply to 785485

    AW: Erweiterung der EXPORT-Presets

    rolrad:

     Hallo Danny 28, XAVC S ist das beste Format, welches meine Kamera kann. Bei der Schärfe ist es wegen der höheren Datenrate etwas besser als AVCHD. 

    Roland, das ist eine alte Diskussion, die mich aber nicht überzeugt hat. Gerade diese höhere Datenrate hat mich abgehalten, auf XAVC S umzusteigen. Ich habe verschiedene Versuche gemacht, konnte aber keine Verbesserung durch höhere Datenraten feststellen. Die fehlende Veränderung bezüglich der Schärfe des Bildes geht m.E. sogar überraschend weit runter, bis ca. 10MBit/s. Erst darunter wird eine Verschlechterung augenscheinlich sichtbar. Ich möchte nicht ausschließen, dass es Spezialfälle gibt (Blätter von Bäumen, manche Zooms oder Schwenks, etc.), bei denen es zu Verbesserungen kommt. Ich konnte aber keine feststellen. Was ich aber festgestellt habe, ist, dass hohe Datenraten viel Speicherplatz auf den Festpatten beanspruchen. Und das ist es mir nicht wert. Dennoch unterstütze ich deine Forderung, dass Pinnacle endlich den Export von XAVC S mit 50p ermöglichtYes.

    Gruß, Herbert

  •  06-07-2019, 8:25 785496 in reply to 785492

    AW: Erweiterung der EXPORT-Presets

    Hallo Herbert,

    diese Diskussionen in diversen Foren (z.B. slashCAM) kenne ich auch. Die meisten Meinungen sind subjektiv. Ob man AVCHD oder XAVC S nutzt, muß jeder selbst entscheiden. Ich habe nach dem Cam-Kauf alle Möglichkeiten getestet. 4K kam nicht in Frage, da nur 25p. Bei XAVC S und AVCHD im direkten Vergleich (gleiches Motiv, Standort, Zeit u. gleicher Monitor) konnte ich doch einige Vorteile bei XAVC S ausmachen. Z.B. dunkle Partien sind detailreicher, bewegte Bereiche, Zoom, Schwenks sind schärfer. Bei dem Speicherplatzbedarf bei den hohen Datenraten hast Du natürlich recht. Die jetzigen Preise für Festplatten oder SD-Karten machen es aber akzeptabel. Deiner Anmerkung zu 10MBit/s kann ich nicht zustimmen, denn das ist fast DVD Niveau (detailarm-matschig). 

    Gruß, Roland 

     

     

View as RSS news feed in XML
Copyright © 2012 Corel, Inc.. Terms of Use | Privacy Policy