Forums
in > Search
Welcome to Pinnacle Systems - Forums Sign in | Join | Help

Overclocking i7

Last post 06-01-2018, 11:12 by KUB59. 13 replies.
Sort Posts: Previous Next
  •  05-25-2018, 6:16 765246

    Overclocking i7

    Vielleicht hilft es dem einen oder anderen:

    Ich habe meinen PC seit 2 Monaten mit +15% overclocked. Noch keine negativen Auswirkungen. CPU sollte aber einen guten Lüfter haben + der PC auch.

  •  05-25-2018, 16:01 765260 in reply to 765246

    Re: Overclocking i7

    Mein i7 2600K läuft seit rund 6 Jahren mit mindestens 4,0 GHz, bei Bedarf (Videobearbeitung) auch bis zu 4,4 GHz. Grund-Takt ist 3,4 GHz, Turbo 3,8 GHz. Bisher gab es keine CPU-bedingten Ausfälle. Voraussetzung dafür sind aber, wie Steffen schon schreibt, starke Kühler, deren Lamellen zusätzlich mindestens 2 x pro Jahr vom angesetzten Staub gereinigt werden sollten.

    Auf diese Weise stieg die Prozessortemperatur auch bei einer ständigen Auslastung von 95 - 100 % über mehr als 1 Stunde nie über 60 - 65 °C.

  •  05-26-2018, 7:31 765286 in reply to 765260

    Re: Overclocking i7

    Overclocking allein muss noch nicht kritisch sein, erst wenn man auch eine Anwendung findet, die den Rechner maximal fordert kann es schwierig werden. Meinen i7 5820 hatte ich auch auf 4 GHz übertaktet (mit einem professionellen Kühler) und hatte mit Studio nie Probleme. Wenn ich aber mit Mercalli 4 im Batch-Modus viele Videos hintereinander stabilisierte dann schmierte der Rechner irgendwann ab. Die CPU-Leistung geht dort auch konsequent auf 100%. Ohne Übertaktung funktioniert Mercalli 4 ohne Probleme.
  •  05-26-2018, 15:35 765298 in reply to 765286

    Re: Overclocking i7

    Snofru1:
    ...dann schmierte der Rechner irgendwann ab.

    Wie hast du die Maschine dann wieder zum Laufen gebracht? Genügte abkühlen lassen?

  •  05-27-2018, 6:40 765311 in reply to 765298

    AW: Re: Overclocking i7

    In solchen Fällen genügte bei mir ein Reboot.

    Die CPU muss übrigens 100 Grad C. aushalten können. Ob dauerhaft weiss ich nicht.

  •  05-28-2018, 8:59 765348 in reply to 765298

    AW: Re: Overclocking i7

    reha11:

    Snofru1:
    ...dann schmierte der Rechner irgendwann ab.

    Wie hast du die Maschine dann wieder zum Laufen gebracht? Genügte abkühlen lassen?

    Einfach wieder gestartet. Ich glaube, schon ein paar Sekunden ohne Volllast genügen, dass der Chip wieder aureichend abkühlt.
  •  05-29-2018, 9:33 765383 in reply to 765348

    AW: Re: Overclocking i7

    Danke! Wenn sich nur alles wieder so leicht reparieren ließe!
  •  05-29-2018, 10:10 765384 in reply to 765383

    AW: Overclocking i7


    Wenn ich es richtig verstanden habe, haben die (neueren) Prozessoren einen "eingebauten" Übertemperaturschutz.

    Ab einer bestimmten Temperatur taken sie automatisch runter. Dadurch ergibt sich eine geringere Last und somit eine Absenkung der Temperatur. Sollte die Temperatur dennoch weiter steigen, schaltet der Prozessor komplett ab was wie ein Systemabsturz aussieht. Nach wenigen Sekunden sinkt die Temperatur des Prozessors wieder.

    Dennoch schaden hohe Temperaturen und wirken sich negativ auf die Lebensdauer des Prozessors aus.

  •  05-29-2018, 15:20 765386 in reply to 765384

    AW: Overclocking i7

    IngolfZ:

    Dennoch schaden hohe Temperaturen und wirken sich negativ auf die Lebensdauer des Prozessors aus.

    Wieviel °C würdest du denn als maximale Dauertemperatur akzeptieren, bzw. für unschädlich erachten?

  •  05-29-2018, 17:49 765390 in reply to 765386

    AW: Overclocking i7

    Ich würde eine Temperatur um die 80°C für einen I7 7700K als unschädlich betrachten.

    Ein interessanter Artikel hier: https://www.tomshw.de/2017/01/03/intel-kaby-lake-i7-7700k-i7-7700-i5-7600k-i5-7600/8/ 

  •  05-30-2018, 11:40 765413 in reply to 765390

    AW: Overclocking i7

    IngolfZ:

    Ich würde eine Temperatur um die 80°C für einen I7 7700K als unschädlich betrachten.

    Danke! Da liege ich, wie oben beschrieben, selbst mit OC bis 4,4 GHz ja noch weit darunter!

  •  05-31-2018, 7:17 765459 in reply to 765413

    AW: Overclocking i7

    Betriebstemperatur / Maximaltemperatur:

    Rein zur Info:

    Der Hersteller unserer Antriebssysteme für bürstenlose Servomotore; tolle Beschreibung. Egal.

    - Die Regelgeräte (hunderte Schaltkreise, CPUs und so'n Zeug) wurden zertifiziert für ein Maximaltemperatur von 80°C) >>> da arbeiten die noch ohne Funktionsstörung, so der Hersteller)
    - Die Schaltschranktemperatur sollte idealerweise < 36°C betragen
    - hatte zur Folge, je nach Region (Skandinavien / Mitteleuropa / Afrika) dass es im Schaltschrank (Afrika) DEUTLICH wärmer war. Die Geräte haben auch bei 60°C noch wunderbar und fehlerfrei funktioniert.

    >>> sie sind nur DEUTLICH früher "verreckt" >>>>> Thema "Belasung & Verschleiss" ..

    Wer von euch fährt / würde fahren den Motor seines geliebten PKW, auf Langstrecke, ständig an der unteren roten Kühlflüssigkeit-Markierung ??

    Je kühler desto lange. Auch bei CPU. Nicht umsonst sind Supraleiter eiskalt und nicht glühend heiß Geeked 

     

    PS: ich hatte zu Studio 7 Zeiten mal einen AMD-CPU-PC. Zum Rendern lief der stundenlang auf 100% Auslastung. Und ist natürlich ausgestiegen. NACHVOLLZIEHBAR nach 12 - 15 Minuten.
    Antwort des Board-CPU-Support: " ... also WER lässt eine CPU denn lange auf 100% laufen ... ". Nettes Argument, gell.

    Schönes unwetterfreies WE euch Allen !!!

    de KUB

     

    OK, BEVOR die CPU wegen Wärmeverschleiß bei 80°C "stirbt" wird es garantiert 5 weitere Generationen geben ...... YesYesYesYes

  •  05-31-2018, 8:28 765463 in reply to 765459

    AW: Overclocking i7

    Nur mal so:

    Die Lebensdauer bzw. MTBF von Elektronikkomponenten wird typischerweise für 25°C angegeben. Eine um 10K erhöhte Temperatur verdoppelt die Ausfallwahrscheinlichkeit.

  •  06-01-2018, 11:12 765505 in reply to 765463

    AW: Overclocking i7

    IngolfZ:

    Nur mal so:

    Die Lebensdauer bzw. MTBF von Elektronikkomponenten wird typischerweise für 25°C angegeben. Eine um 10K erhöhte Temperatur verdoppelt die Ausfallwahrscheinlichkeit.

    DU hast es wieder mit wenigen Worten auf den Punkt gebracht. Kühlung > KÜHLUNG >> WASSERKühlung. Ob sich DER (auch finanzielle) Aufwand aber lohnt?? Die CPUs dümpeln doch alle die meiste Zeit in der Warteschleife rum. DIE paar Hertz gegen erhöhten  CPU-Verschleiss. Und nur ein paar Sekunden schneller fertig sein mit dem Rendern. (?)

    Wieder mein Lieblings-Vergleich "Auto": Jahrelang die Strecke "La Couronne(Frankreich) - Neuwied" gefahren. 2Tonnen Diesel vs 900kg SportKadett. Der Diesel mit Tempomat 145km/h, Reichweite 1000km. Der Kadett, Risiko-Rennfahrer, was kannst'de, was gibst'se > 5 Mal Tanken. Den "Vorsprung" von 20 Minuten hat er dann auf der A48 von Trier bis heim "eingefahren".

    Oder von hier nach Schwarzwald: 450km. A61 > A5 > Freiburg. Bei normalem Verkehr: 10 (zehn) Minuten zwischen "Max-Power" und "Tempomat". Aber 40% mehr Sprit!!

    Ich glaube nicht dass "uns" (Video) ein Übertakten viel bringt. Gamer: ja, keine Frage. 

View as RSS news feed in XML
Copyright © 2012 Corel, Inc.. Terms of Use | Privacy Policy