Forums
in > Search
Welcome to Pinnacle Systems - Forums Sign in | Join | Help

Testvergleich SD und Full HD

Last post 08-12-2017, 14:36 by Helmut42. 20 replies.
Sort Posts: Previous Next
  •  07-15-2017, 12:56 741026

    Testvergleich SD und Full HD

    Guten Tag,

    für einen baldigen Kauf einer neuen Videokamera, diesmal Full HD, z.B. Sony HDR CX 900E möchte ich mit meiner alten SD Panasonic GS400 einen Vergleichs-Clip erstellen.

    Einmal nehme ich mit der alten Panasonic einige Szenen auf, auf das miniDV-Band, dann die genau gleichen Szenen auf eine SD Karte in der Sony HDR CX 900 E.

    Die Full-HD kamera würde ich nur dann kaufen, wenn man einen eklatanten besseren Resultat mit der Sony sieht.

    Es ist mir klar, dass die beiden Proben unterschiedliche Bildformate haben, aber das nehme ich in kauf, ich möchte einfach mit der Sony Full HD ein markant besserer Bild sehen als mit der alten Panasonic.

    Die beiden aufgenommenen Filmchen möchte ich dann schneiden, sodass die jeweils gleichen Szenen gerade hintereinander abgespielt werden, damit man den Bildunterschied sieht.

    Wie muss ich vorgehen, um das auf eine DVD zu bringen oder muss ich eine Blu Ray disc nehmen oder besser als File auf einem Stick, als MPEG2 zb. ?

    Oder gibt es für Full HD gar kein MPEG2 ? 

     Danke für Eure Hilfe,

    Gruss

    lutli 

     

     

  •  07-15-2017, 13:47 741027 in reply to 741026

    AW: Testvergleich SD und Full HD

    Hallo @luti,

    was Deine erste Frage anbetrifft, dazwischen liegen WELTEN !!!!

    Weiters , wenn du auf Full-HD mit einer modernen Cam wechseln willst, dann vergiß Studio14/15 sofort.

    Mit Studio20 hast du das richtige Werkzeug, aber ....
    kauf dir gleich einen neuen Computer, denn die Anforderungen sind um DIMENSIONEN höher !
    Die sog. Mindestanforderungen lt. Corel sind absolueter Unfug, du brauchst einen modernen i7 mit mind 16 GB,
    moderner Graphik und mind 2-3 Festplatten.

    Eine ungefähre Vorstellung darüber findest du hier, mit entsprechender graphischer Darstellung :

    http://forum.pinnacle-studio.help/index.php?topic=247.0

    DVD ist überhaupt sinnlos, weil der DVD-Standard kein Full-HD kann, sondern nur SD

    Für Full-HD verwendet man üblicherweise MPEG-4 oder MTS, MPEG-2 ist auch schon in die Jahre gekommen.

    Übrigens: die Sony HDR CX 900E ist auch schon wieder 3 Jahre alt .....ist aber durchaus brauchbar, auch wenn ich ein Fan von PANASONIC bin.

    Ein Hintereinander-Vergleich innerhalb eines Videos ist nicht möglich, da du ja nur EINE Auflösung der Timeline
    festlegen kannst, dabei würde dann die niedrigere Auflösung HOCHGERECHNET, was natürlich eine weitere Verschlechterung der Qualität bringt.

     Lg, Helmut 

  •  07-16-2017, 7:13 741040 in reply to 741026

    Re: Testvergleich SD und Full HD

    Hallo lutli,

     

    wie Helmut schon schrieb, zwischen SD und Full HD liegen Welten. Du kannst Dir dir die Mühe eines Vergleiches sparen. Vor allem bei den Totalen sieht man den Unterschied. Kein Wunder, denn in einen HD-Clip geht SD (Mini-DV) 5 mal hinein. 

    Eine Überlegung wert ist auch die Sony AX 53, ist zwar 4K, man kann aber auch mit Full HD filmen. Und sie hat den BOSS-Stabilisator.

     

    Viel Erfolg bei der Suche und Grüße

    cutaway

     

     

     

     

     

  •  07-16-2017, 9:06 741049 in reply to 741040

    AW: Re: Testvergleich SD und Full HD

    Ich bin zwar auch Sony-Fan, denke aber dass es keinen sichtbaren Unterschied zu z.B. Panasonic gibt. Wichtig ist alleine, dass es FullHD ist. Dass 4K noch einmal so einen großen Unterschied bewirkt wie der Sprung von SD nach Hd, bezweifle ich allerdings. Es kommt natürlich auch auf die Projektionsfläche an. Beim Smartphone oder PC-Bildschirm ist alles recht scharf, auch SD. Bei einer großen Leinwand sieht das dann schon anders aus.

    Gruß, Herbert
  •  07-17-2017, 18:50 741143 in reply to 741049

    AW: Re: Testvergleich SD und Full HD

    Leute, tut euch selbst einen Gefallen und "vergesst" 4k / 8k / 16k für den Hpbbyfilmer. Weder "erschwingliche" Hardware (Kamera) noch "preiswerte" Software/NLEs (Studio) werden das jemals brauchbar handlen können. Hinzu kommt die Kohle für das Wiedergabegerät in der entsprechenden Auflösung. Ergebnis: FRUST!!

    Von meiner SONY DV zur PANA X-909 war ein riesen Qualitäts-/Bildauflösungssprung zu erkennen. Aufpreis war akzeptabel, nach 10 Jahren mit DV-Bändern. Das 48" TV reicht uns für die HD. Wir gucken unsere Filme halt "subjektiv": Gefällt uns/reicht uns/muss nicht mehr kosten. Die "relativ genauere" Darstellung in 4k / 8k / 16k ist mir das Geld einfach nicht wert.

    OK, ich brauch' auch schon länger 'ne "altersbedingte" Brille Cool Cool Cool ..... und wer das Geld hat soll es gerne spenden .....

    Gruß, der kub

    PS: in der aktuellen c't ist auch (wieder) ein Artikel zu Bildschirmauflösungen.

  •  07-17-2017, 23:20 741160 in reply to 741143

    AW: Re: Testvergleich SD und Full HD

    4K vergessen? Das ist zu kurz gedacht. Ich kann 4K auf HD herunterrechnen und bekomme endlich die wirklich optimale HD-Bildqualität. Ich jage ein 4k-Video durch die Bildstabilisation und bekomme dann immer noch bestes Full-HD. Es ist diese Pixelreserve, die mich reizen würde, aber erst sobald 4K auch mit 50 oder 60p und einer mir genehmen Kamera erhältlich ist.

    Ach ja, noch ein Vorteil einer 4K-Kamera: Ich kann jederzeit einzelne Frames mit über 8 Megapixel als Fotos aus meinem Video herausziehen. Sehr wichtig, wenn jemand wie ich Fotos & Video macht aber oft die Zeit fehlt, sich um beides zu kümmern.

    Zur ursprünglichen Frage: Zwischen Lutlis alter und neuer Kamera liegen Welten, in der Auflösung aber auch im allgemeinen Stand der Technik. Wenn ich die Aufnahmen vergleichen will, dann würde ich eine 1920x1080 50p Timeline wählen (geht aber erst ab Studio 16) und dann die 2 Aufnahmen hintereinander legen. Die SD-Aufnahme wird dann hochgerechnet und hat naturgemäß schwarze Balken rechts und links. Das ganze dann z.B. als MTS-Video ausgeben.  

    Wenn das Ganze mit Studio 15 passieren muss (auch wenn die 15er-Version für HD wirklich nicht gut geeignet ist), dann das Video zur Not als MPEG2 1920x1080 50i ausgeben, auch wenn das nicht die volle Qualität der Kamera wiedergeben kann. Oder wenn ich es mir recht überlege, einfach die beiden Kameras direkt an den Fernseher anschließen und dort direkt vergleichen, irgendwelche Filme oder Disks muss man dann gar nicht erstellen. 

  •  07-19-2017, 21:25 741349 in reply to 741160

    AW: Re: Testvergleich SD und Full HD

    Snofru1:

    4K vergessen? Das ist zu kurz gedacht. Ich kann 4K auf HD herunterrechnen und bekomme endlich die wirklich optimale HD-Bildqualität. Ich jage ein 4k-Video durch die Bildstabilisation und bekomme dann immer noch bestes Full-HD. Es ist diese Pixelreserve, die mich reizen würde, aber erst sobald 4K auch mit 50 oder 60p und einer mir genehmen Kamera erhältlich ist.

    Ach ja, noch ein Vorteil einer 4K-Kamera: Ich kann jederzeit einzelne Frames mit über 8 Megapixel als Fotos aus meinem Video herausziehen. Sehr wichtig, wenn jemand wie ich Fotos & Video macht aber oft die Zeit fehlt, sich um beides zu kümmern.

    Zur ursprünglichen Frage: Zwischen Lutlis alter und neuer Kamera liegen Welten, in der Auflösung aber auch im allgemeinen Stand der Technik. Wenn ich die Aufnahmen vergleichen will, dann würde ich eine 1920x1080 50p Timeline wählen (geht aber erst ab Studio 16) und dann die 2 Aufnahmen hintereinander legen. Die SD-Aufnahme wird dann hochgerechnet und hat naturgemäß schwarze Balken rechts und links. Das ganze dann z.B. als MTS-Video ausgeben.  

    Wenn das Ganze mit Studio 15 passieren muss (auch wenn die 15er-Version für HD wirklich nicht gut geeignet ist), dann das Video zur Not als MPEG2 1920x1080 50i ausgeben, auch wenn das nicht die volle Qualität der Kamera wiedergeben kann. Oder wenn ich es mir recht überlege, einfach die beiden Kameras direkt an den Fernseher anschließen und dort direkt vergleichen, irgendwelche Filme oder Disks muss man dann gar nicht erstellen. 

    Peter, alles eine Frage des finanziellen Potentials: .... ICH kann das alles NICHT und begnüge mich deshalb mit der für mich akzeptablen UND bezahlbaren Auflösung. Mea Culpa. ;-)

  •  07-20-2017, 9:28 741373 in reply to 741349

    AW: Re: Testvergleich SD und Full HD

    KUB59:

    ... alles eine Frage des finanziellen Potentials: ....

    ... und eine Frage des AnspruchesGeeked. Wenn ich mir ein neues Auto kaufe, weil ich damit bequemer fahre, warum nicht? Wenn es denn überhaupt so ist, vielleicht ist ja auch nur die Werbung dieser Ansicht. Die Industrie und der Finanzminister freuen sich allemalParty!!!.

    Gruß, Herbert

  •  07-22-2017, 11:21 741587 in reply to 741373

    AW: Re: Testvergleich SD und Full HD

    Hallo an Alle,

    vielen Dank für Eure wertvolle Kommentare.

    Habe mich im Internet und beim Fachhändler umgeschaut und mir einiges erklären lassen, soweit der Verkäufer Antworten auf meine Fragen hatte, man muss sich wohl alles irgendwie selbstaneignen.

    Fürs erste habe ich mich für die Kamera Sony FDR AX 53 entschieden, hat mir irgendwie  besser gefallen als die anderen ähnlichen Geräte.

    Beim Fachhändler habe ich dann damit auf eine SC-Card 3-4 kurze Filmchen aufgenommen und diese mir dann zu Hause angesehen, einfach im Windows Media Player. Muss schon sagen, die Bildqualität ist schon sehr gut, auch mit Full HD. 

    Bearbeitung: Mit Studio 19.5 ult. habe ich mich sehr schwer getan, ich verstehe das ganze einfach nicht und möchte es nicht mehr verwenden. 

    So habe ich dann die Clips in Studio 15 eingelesen, was auch noch ging. Das Abspielen auf der Timeline ging gerade noch.

    Aber dann wurde es schwierig, weil bei der einfachen Bearbeitung auf der Timeline der Film stark ruckelt und nur sehr mühsam vorwärts lief. 

    Wie schon früher gesagt, will ich einfach Filme mit  einem sehr guten Bild erhalten, mit Studio würde ich höchstens schneiden, szenen löschen, umstellen, etwas Musik darunter und einige Ueberblendungen zwischen ein paar Szenen.

    Das sollte doch mit Studio 15 funktionieren, zumindest steht es so auf der Verpackung, oder weshalb sollte das nicht gehen ?

    Dann möchte ich den ganzen fertigen Film als abspielbare Datei rendern und speichern (nicht auf Bluray) und so auf dem TV abspielen können.

    Welches Dateiformat soll ich dazu wählen, MPEG4, AVCHD oder ?

     Gemäss Pinnacle-Verpackung sollte mein Rechner mit CPU und Graka eigentlich bei weitem reichen, oder irre ich mich da ? Wo sind die Schwachpunkte ?

     

    Ich weiss, das sind viele Fragen, aber vielleicht hat jemand von Euch Geduld, mir das alles ein wenig klarer zu machen.

    Vielen Dank und beste Grüsse,

    lutli 

     

  •  07-22-2017, 11:40 741588 in reply to 741587

    AW: Re: Testvergleich SD und Full HD

    Hallo Lutti,

    du schreibst :

    ... Das sollte doch mit Studio 15 funktionieren, zumindest steht es so auf der Verpackung, oder weshalb sollte das nicht gehen ? ....

    Glaubst du WIRKLICH alles, was auf einer Verpackung draufsteht ?
    Studio15 ist über 6 Jahre Geschichte und in diesen 6 Jahren hat sich eben im Bereich der Video-Aufzeichnung Einiges verändert.
    Heute gibt es eben Formate, über die man damals noch nicht einmal nachgedacht hat.

    Und die kann eben Studio15 nicht oder nur sehr bedingt.  Damit kannst du deine alten DV-Bänder bearbeiten, aber nicht Videos der heutigen Generation.

    Warum du mit Studio19, das du offenbar besitzt, nicht arbeiten willst ( kannst ) verstehe ich nicht.
    Mit etwas gutem Willen, dem genauen Lesen des Handbuches, sowie Durcharbeiten der zahllosen YT-Tuorials ist das
    doch überhaupt kein Problem. Wenn man nur WILL .....

    Hier findest Du eine einfache Anleitung, wie man das macht, zwar auf Studio20 bezogen, aber Studio19 ist sehr ähnlich.

    http://forum.pinnacle-studio.help/index.php?topic=40.0

    Dieses 16-teilige "Kochbuch" hilft Dir vielleicht, aber WOLLEN mußt Du schon selber.

    Deine Aussage :

    ... mit Studio würde ich höchstens schneiden, szenen löschen, umstellen, etwas Musik darunter und einige Ueberblendungen zwischen ein paar Szenen....

    Na was sonst, viel mehr machen die meisten nicht, aber dazu braucht man eben das passende Werkzeug,
    man kann zwar auch mit einer Zange einen Nagel einschlagen, aber optimal ist es wohl nicht.
    Und so ist es eben auch beim Videoschnitt.

     Lg, Helmut

  •  07-22-2017, 12:31 741589 in reply to 741588

    AW: Re: Testvergleich SD und Full HD

    Also für so mies halte ich Studio 15 auch wieder nicht. Ich habe mit Studio 14 und meinem alten i5 Rechner mit Graka Nvidia 560 ti   HD-Material meiner Sony AX100 geschnitten. Vielleicht müssen nur die Voreinstellungen optimiert werden?
  •  07-22-2017, 13:00 741590 in reply to 741589

    AW: Re: Testvergleich SD und Full HD

    Danke Helmut und Kurt:

    Helmut, Deine Beschreibung ist sehr hilfreich, ich werde mich mal durchkämpfen und hoffe ich komme zum Ziel

     

    Kurt: welche Einstellungen bzw. Voreinstellungen hast Du gemeint, kannst Du mir Details geben,

     

    und auch noch: Ist mein aktueller Rechner von der Leistung gut genug für Full Hd ? 

     

    danke und grüsschen,

    lutli 

  •  07-22-2017, 13:31 741594 in reply to 741590

    AW: Testvergleich SD und Full HD

    lutli:

    Ist mein aktueller Rechner von der Leistung gut genug für Full Hd ? 

    Du solltest noch spezifizieren welche I7 CPU du hast (I7 xxxx). Die Geschwindigkeit alleine sagt noch nicht viel

    500GB HDD für Videos ist mittelfristig auch zu klein.

  •  07-22-2017, 13:48 741597 in reply to 741594

    AW: Testvergleich SD und Full HD

    Hallo Lutti,

    wie schon Ingolf geschrieben hat, welches Modell von i7 hast Du ?

    Speicher 16 Gb ist OK, bei den Festplatten würde ich zumindest 3 ( DREI ) Stück empfehlen, um den Datenverkehr besser zu verteilen.
    Die 500-er SSD sollte eigentlich NUR die Programme, das Betriebssystem und systemnahe Bereiche enthalten.
    Die Bibliotheksdatenbank von Studio 19 wird ohnehin zwangsweise auf der Systemplatte angelegt
    Daher alles Andere ( vor allem renderbereich, Quelldaten, Watchfolder etc. ) rauswerfen und auf D: bzw. E: legen
    Für das ARCHIV ( entsprechend dem Beitrag ) kannst du eine externe USB-Platte nehmen, aber NIEMALS zum Bearbeiten / Rendern.
    Zu einer vernünftigen Datenverteilung findest Du hier und im Folgebeitrag Informationen :

    http://forum.pinnacle-studio.help/index.php?topic=247.msg523#msg523

    Zu Studio19 ist zu sagen, daß die Version 19.5.2 fehlerhaft ist, wenn du also installierst dann nur bis 19.5.0  oder ein Update auf 20,
    zu dem du hier ( soferne noch gültig ) ein extrem preiswertes Upgrade findest :

     http://www.pinnaclesys.com/de/landing/upgrade/studio/?utm_source=In_Product&utm_medium=cpa&utm_campaign=upgrade_14

    Lg, Helmut

     

     

  •  07-23-2017, 6:01 741626 in reply to 741597

    Re: AW: Testvergleich SD und Full HD

    @kürte

    wo finde ich die genaue Spezifikation des bei mir verbauten I7 Prozessors ?

    @ helmut

    die bei mir eingebauten HDDs sind keine SSDs, sondern gewöhnliche interne Harddisks

     

    lg lutli 

  •  07-23-2017, 6:27 741627 in reply to 741626

    Re: AW: Testvergleich SD und Full HD

    Hallo Lutti,

    Deine Rechner-Spezifikationen findest Du entweder unter

    - Systemsteuerung / System ( ggf. umschalten von Kategorie auf "große Symbole")
    - Start / alle Programme / Zubehör / Systemprogramme / Systeminformationen  und dann die gewünschte Kategorie auswählen )

    Aber ... auch wenn ich mich jetzt unbliebt mache, das sind doch GRUNDLAGEN, die jeder PC-Anwender wissen sollte.
    Kauf dir mal ein Buch über Windows 7 ( "Win7 for Dummies" ist ein recht gut geschriebenes Buch für "Anfänger ")

    Hier bekommst du es :  https://www.amazon.de/Windows-f%C3%BCr-Dummies-Andy-Rathbone/dp/3527710493/ref=pd_sim_14_5?_encoding=UTF8&psc=1&refRID=CFRQ1V2CT39ASTEW3Q58

     Zur Systemplatte; wenn es eine normale HDD ist, auch kein Problem, eine SSD würde den System- und Programmstart halt wesentlich beschleunigen.

    Lg, Helmut

     

  •  07-23-2017, 8:36 741633 in reply to 741627

    Re: AW: Testvergleich SD und Full HD

    Hallo Helmut,

    ich bin zwar schon ein jahrelanger PC user, habe aber mit den Besonderheiten der Hardware eigentlich nie viel zu tun gehabt.

    Im Geräte-Manager sehe unter Prozessoren (es sind dort 8 Stück aufgeführt):

    Intel (R) Core (TM) i7 - 3770 CPU @ 3.40 GHz

    Ist das gut genug ?

    Oder falls ich mir einen neuen PC zu tun müsste (wenns' geht lieber nicht !), was für einen Prozessor, Graka etc müsste da drin sein ? Es muss  aber nicht der teuerste Top Power Rechner sein wie für ein AKW, einfach so, dass einigermassen flüssiges Bearbeiten mit Studio möglich wird.

    Danke für Deine geduldige Hilfe,

    Gruss, lutli 

  •  07-23-2017, 9:12 741636 in reply to 741633

    Re: AW: Testvergleich SD und Full HD

    Hallo Lutti,

    diese Ausstattung ist zwar nicht der letzte Schrei, aber es sollte eigentlich reichen.
    Natürlich wirst du beim Rendern und beim Export Zeit und Geduld brauchen, weil schnell wird's nicht gehen.
    Vor Allem immer das Vorschau-Rendern abwarten, bevor du den nächsten Clip bearbeitest, weil sonst kann es zu Abstürzen kommen.

    Deine " 8 Processoren" sind in Wahrheit nur EINER, es sind 4 Kerne mit jeweils Hyperthreading ( also 2 Tasks )... zusammen also 8 Tasks.

    Eine Aufrüstung würde bei dieser Konfiguration wohl fast alle Komponenten betreffen, weil mit einem modernen Processor müßtest du auch das
    Motherboard , die Graphik und die Speicher-Chips tauschen, dann bleibt eigentlich außer dem Gehäuse und den ( ohnehin sehr kleinen ) HDDs nichts mehr übrig.

    Investieren würde ich an Deiner Stelle in zwei zusätzliche HDDs, um ( wie schon geschrieben ) den Datendurchsatz zu verbessern.

    Lg, Helmut

  •  07-23-2017, 9:14 741638 in reply to 741633

    Re: AW: Testvergleich SD und Full HD

    lutli:

    Intel (R) Core (TM) i7 - 3770 CPU @ 3.40 GHz

    Ist das gut genug ?

    Ich habe eine I7 der zweiten Generation (2700K) und kann damit gut HD Videos bearbeiten.

    Deine CPU ist aus der dritten Generation (3xxx) und sollte damit sogar besser auskommen.

    Fürs Erste bist du mit dem Rechner für Full HD (1920x1080) gut gerüstet.

  •  08-12-2017, 14:22 743669 in reply to 741638

    AW: Re: AW: Testvergleich SD und Full HD

    @IngolfZ und @Helmut42

     Danke für Eure Beiträge.

    In den letzten paar Tagen habe ich mich mal ausführlich mit meiner neuen Kamera beschäftigt und die Filmchen am grossen Flat-TV angeschaut, ich muss sagen, die Bildqualität habe ich so nicht erwartet, sie ist umwerfend und ausgezeichnet, gegenüber meinen früheren Filmen, das macht richtig freude anzusehen !!

    Nun zu Studio 19.5 (das ich ja habe):

    Ich habe mir das Kochbuch von Helmut42 zu Herzen genommen, und mich da reingekniet.

    Die Verständnisfortschritte sind langsam, sehr langsam, aber ich mache Fortschritte....

    Nun habe ich an diesere Stelle 2 Fragen:

    1) ich lese an verschiedenen Stellen dass man vorteilhaft mit mehreren Festplatten arbeiten muss. Da ich verschiedene WD-externe HDDs habe, kann ich die auch benutzen, oder müssen es intern verbaute Platten sein ?

    2) habe auch gelesen, dass neben Prozessor auch die GraKa eine wesentliche Rolle beim Bearbeiten spielt: würde ich einen spürbaren Forschritt spüren, wenn ich meinem heutigen PC eine neue GraKa spendiere ? welche könnte es denn sein, wenn sie nicht allzuviel kosten sollte, so bis ca 250 Euro ? Welche technischen Spezifikationen müsste sie haben ?

    3) Kann ich Helmuts Kochbuch einem Guss ausdrucken, und zwar mit den Bildern ? wenn ja, wie geht das ?

    Danke vorerst mal nochmals für Eure Hilfe,

    Gruss, lutli 

     

     

  •  08-12-2017, 14:36 743670 in reply to 743669

    AW: Re: AW: Testvergleich SD und Full HD

    Hallo @Lutti,

    zunächst mal, bitte Fragen zu einem anderen Forum bitte DORT stellen.
    Die Links dorthin waren als Hilfestellung gedacht, aber Fragen zu diesem Forum möchte ich HIER nicht beantworten. Bitte um Verständnis...
    Melde Dich einfach dort an und stelle deine Fragen....  soweit zu Frage 3

    zu1 )  EXTERNE Festplatten zum ARBEITEN sind ausgesprochen kontraproduktiv, weil zu langsam.
              Nur interne Platten ( KEINE Partitions ) sind sinnvoll.
              Externe Platten sind aber als ARCHIV durchaus geeignet, weil man die dort liegenden Daten bei Bedarf rasch auf die Watchfolder (=Arbeitsbreiche ) kopieren kann.

    zu 2)  Natürlich spielt auch die Graka eine Rolle, wenn es ums Rendern geht, aber in der letzten zeit ist ein Trend zu erkenn, der eher in Richtung
             schneller Processor geht und sich langsam von der Graka abwendet.
             Wichtig ist aber , daß ein ausgewogener GESAMTDURCHSATZ in einem System besteht, d.h. die Graka ALLEIN löst kein Problem.

     Lg, Helmut

     

View as RSS news feed in XML
Copyright © 2012 Corel, Inc.. Terms of Use | Privacy Policy