Forums
in > Search
Welcome to Pinnacle Systems - Forums Sign in | Join | Help

Studio 14 uc: Programmabstürze mehren sich

Last post 03-26-2013, 11:42 by hartmutkresse. 34 replies.
Page 2 of 2 (35 items)   < Previous 1 2
Sort Posts: Previous Next
  •  06-15-2012, 7:09 535496 in reply to 535311

    AW: Studio 14 uc: Programmabstürze mehren sich

    Hallo lutli,

    wenn Du hier die in Deinem Profil angegebene externe Platte für die Video-Bearbeitung weiterhin nutzt, könnte dies die "Spaßbremse" sein, zumal wenn die externe Platte dann auch noch über USB 2.0 angeschlossen ist.

    Ich fürchte, dass das der Flaschenhals ist, der dafür sorgt, dass die Daten nicht schnellgenug zur Verfügung stehen, zumal bei DV-AVI (fast unkromprimiertes Material) relativ große Datenmengen (ca. 3x mpeg-2) hin- und hergeschaufelt werden müssen. Wenn dann noch alle Daten (Originaldaten, Hilfsdateien, Ausgabedaten) auf der gleichen Platte liegen, und diese dann durch den Multicore Prozessor auch noch stark fragmentiert sind, ist die Platte nur noch mit dem Zusammensuchen der Daten beschäftigt.

    Wenn Du jetzt die "Video-Platte" an ein anderes Sytem hängst, müssen die Probleme eigentlich die gleichen sein, es sei denn, eine bessere Graka mit größerem dediziertem Speicher, ist in der Lage, die Bilder schneller zur Verfügung zu stellen, wodurch es marginale Unterschiede geben könnte. Die Prozessorleistung eines  "i5" oder "i7" sollte allemal ausreichend sein für SD-Material.

    Ich fürchte, hier mußt Du, wenn Du die Performance Deines schnellen Prozessors nutzen willst, in schnellere und /oder zusätzliche interne oder über eSATA angeschlossene HDDs (1TB-Platten sind z.B. ca. doppelt so schnell wie 500 GB Platten (abgesehen von der doppelten Kapazität)) investieren.

    Welche Vor- oder Nachteile jetzt die Grafiklösungen der neuen Intel-Prozessoren mit sich bringen, kann ich nicht beurteilen.

    PS: Gestern habe ich es doch auch einmal geschafft, S14 zum "Hängen" zu bringen. Allerdings hatte ich dazu Full HD AVCHD-Material auf der Timeline. Dieses mit 10-fach schnellem Vorlauf abgespielt und bei im Hintergrund aktivem Internet noch zusätzlich den Taskmanager, die Catalyst Performance-Anzeige und das ASUS-Thermal-Radar eingeblendet. Beim Umschalten von den Temperaturanzeigen zur Anzeige der Lüftergeschwindigkeiten hat sich Studio dann aufgehängt.

    Dies ist natürlich NICHT meine normale Abeitsweise!!! Beim "normalen" Arbeiten kann ich den Scrubber so schnell ich will hin und herschieben und das Bild folgt hierbei prompt (bei schnellem Verschieben natürlich mit Sprüngen). aber sobald der Scrubber steht, steht auch das aktuelle Bild zur Verfügung (bei Full HD AVCHD Material auf der Timeline).

  •  06-15-2012, 7:45 535509 in reply to 535496

    AW: Studio 14 uc: Programmabstürze mehren sich

    Externe Platten sollten grundsächlich nur zum Archivieren eingesetzt werden. Alle aktiven Dateien können im PC-Gehäuse angesiedelt werden. Programm-Dateien gehören aufs LW C:(gut ist eine SSD) und die Media-Bewegungsdaten aufs schnellste 2. oder 3. LW lagern. Erst wenn das Projekt abgeschlossen sein sollte, auslagern auf eSATA oder auch USB-Platte.
  •  06-15-2012, 9:04 535519 in reply to 535496

    AW: Studio 14 uc: Programmabstürze mehren sich

    Hallo Gerhard,

    Danke für Deinen Beitrag.
    Das mit dem Flaschenhals leuchtet mir ein, aber meine Probleme sind eigentlich erst aufgetaucht, seit ich Projekte mit S10 oder S12 bearbeite. Früher mit S10 lief alles immer wie am Schnürchen, auch mit derselben 1 TB ext HDD von WD, über USB 2.0 angeschlossen, und das sogar mit einem wesentlich älteren und schwächeren PC. Seit Jahren verwende ich immer WD externe HDDS am 2.0 USB Anschluss, bei S10 noch ohne jegliche Probleme. So muss ich sagen, dass  der Wechsel auf S12 oder 14 nichts gebracht hat, im Gegenteil.

    Die ext HDD habe ich auch schon defragmentiert, hat aber nichts gebracht.

    In meinem neuen PC habe ich den Intel i7 3770 3.4 GHZ plus die Graka Nvidia Geforce GTX 550, sollte doch eigentlich wirklich genügen, zumal ich ausschliesslich SD-Material bearbeite.

    Wie gesagt, beim Hin- und Herschieben des Scrubbers bleibt das Bild in unregelmässigen Abständen einfach stehen wenn ich den Scrubber weiter bewege, dann muss ich mühsam und ganz langsam zurückgehen und die gewünschte Stelle suchen. 

    Das Rendern geht flott voran und das Resultat als DVD oder MPEG2-File ist dann einwandfrei.

    Eine letzte Möglichkeit: könnte es eventuell sein, dass das vom Sony VX-1000 gelieferte AVI-Material eventuell Fehler hat ? 

    Vielleicht noch weitere Meinungen, dann gebe ich es auf,

    Gruss, lutli 

  •  06-15-2012, 9:36 535534 in reply to 535519

    AW: Studio 14 uc: Programmabstürze mehren sich

    lutli:

    .....In meinem neuen PC habe ich den Intel i7 3770 3.4 GHZ plus die Graka Nvidia Geforce GTX 550, sollte doch eigentlich wirklich genügen, zumal ich ausschliesslich SD-Material bearbeite.....

    Wie schon erwähnt, sind Dein Prozessor und Deine Grake total unterfordert, wenn Du alle Video-Daten auf einer USB 2.0 Platte hast. Die ist definitiv zu langsam wenn Du zügig arbeiten willst. Der Prozessor und die Graka "schlummern" vermutlich die ganze Zeit vor sich hin, da sie garnichts bearbeiten können, weil die Daten nicht in der erforderlichen Geschwindigkeit von der USB 2.0 Platte bereitgestellt werden können.

    Wie Hansi schon erwähnte, sollten die Daten auch auf körperlich unterschiedliche interne Platten verteilt werden, und wenn schon externe Platten benutzt werden, sollten diese USB 3.0 oder eSATA fähig sein.

    Da die neueren Studio Versionen hauptsächlich für die HD- und Full HD-Bearbeitung bereit gemacht werden mußten, ist für die ausschließliche SD-Bearbeitung auch kaum ein Vorteil vorhanden (Außer, dass sie mit den neueren Betriebssystemen umgehen können). Für Vista und W7 mußten aber auch neue Algorithmen entwickelt werden, die wiederum höhere Anforderungen an die Systemperformance stellen. Mit S10 unter W7 wirst Du vermutlich auch nicht glücklicher sein.

  •  06-21-2012, 0:59 536426 in reply to 535534

    AW: Studio 14 uc: Programmabstürze mehren sich

    Also, ich habe nun eine WD externe HDD mit USB 3.0 eingesetzt, mein neuer PC hat USB 3.0 Anschluss, aber das Problem ist genau dasselbe geblieben. Im Gegenteil, ich habe sogar den  Eindruck, dass das Ruckeln stärker ist als vorher mit der USB 2.0 Platte.

    Ich verstehe es nun wirklich nicht mehr.

    Das AVI-Quellmaterial habe ich auf der externen Platte, alle anderen Dateien kommen automatisch auf die interne C-Platte, habe ich auf früher immer so gemacht.

    Warum ist das Ruckeln nur dann da, wenn ich mit der Maus auf der Timeline den Schieberegler vor- oder rückwärts bewege, aber nicht wenn ich den Film mit 10-facher Geschwindigkeit vor- oder rückwärts laufen lasse ?

    Kommt es evtl auch auf die Maus an ?

    Wie schon gesagt, früher auf einem älteren und schwächeren PC mit S10 hatte ich diese Probleme nie. Diese kamen erst mit dem neuen starken PC und S14. 

    Weitere Ideen ? Danke.

     Gruss, lutli

  •  06-22-2012, 7:48 536544 in reply to 536426

    AW: Studio 14 uc: Programmabstürze mehren sich

    Hallo lutli,

    Im Moment verstehe ich nicht, was Du als "Ruckeln" bezeichnest.

    Wenn die Wiedergabe des Film-Materials bei der normalen Wiedergabe auf der Timeline ruckelfrei wiedergegeben wird, ist doch alles i.O.

    Nach meinem Verständnis muss die Wiedergabe im schnellen Vor-/Rücklauf und beim Verschieben des Scrubbers auf der Timeline (je nach Geschwindigkeit) ruckeln, da der Monitor (je nach maximal möglicher, bzw. eingestellter Bildwiederholfrequenz) nur eine begrenzte Anzahl Bilder (im Normalfall max. 60 Bilder /Sek) flüssig und fortlaufend darstellen kann. Wird diese Anzahl überschritten, werden halt nur einzelne Frames aus der Masse der Bilder zur Anzeige gebracht, wodurch natürlich Sprünge (Ruckler) in der Bildfolge entstehen.

    Eine weitere Ursache könnte hier noch der Plattencache sein, der ja eine gewisse Menge der "vermeintlich" als nächstes benötigten Daten einliest, um diese so schnell wie möglich zur Verarbeitung bereitzustellen. Wird der Scrubber jetzt aber zu schnell bewegt, werden die im Moment benötigten Daten nicht im Cache gefunden (abhängig von der Cache-Größe der Platte. Größere Platten haben oft auch einen größeren Cache-Speicher). Dies bedeutet, das der Speicher erst einmal gelöscht werden muss und es werden dann die vermeintlich nächsten benötigten Daten geladen. Ist man dann mit dem Scrubber aber schon wieder über den Punkt hinaus, beginnt das Spielchen wieder von neuem, bis die Verschiebegeschwindigkeit so langsam wird, dass wieder einzelne Frames im Cache-Speicher gefunden werden. Dadurch können dann halt größere Lücken bei der Darstellung entstehen.

    Liegen jetzt noch Effekte und /oder Übergänge im "Verschiebebereich", macht es sicherlich einen großen Unterschied, ob diese Bereiche hintergrundgerendert sind oder nicht. Selbst wenn das System schnell genug ist, um diese Bereiche bei Normalgeschwindigkeit ohne Hintergrundrendern in Echtzeit darzustellen, so wird dies beim manuellen Verschieben und im SV/SR nicht mehr möglich sein, wodurch auch wieder Darstellungslücken entstehen werden.

    Dies ist aber ganz normal und stellt somit auch kein Problem dar, nur aufhängen sollten sich Studio oder das System dabei nicht. Wie schnell Studio dann mit der normalen Wiedergabe fortfahren kann, bzw., wieviele Frames beim Verschieben des Scrubbers "eingefangen" und zur Anzeige gebracht werden und wie schnell der Scrubber dem Cursor beim Verschieben folgt, ist dann allerdings abhängig von der Systemperformance.

  •  03-25-2013, 3:07 585703 in reply to 535311

    AW: Studio 14 uc: Programmabstürze mehren sich

    Hallo,

     ist zwar schon lange still hier im Beitrag. Aber trotztdem möchte ich auch was loswerden!

    Habe wieder begonnen meine alten Filmchen zu digitalisieren, nachdem ich mir nen gebrauchten S-VHS Recorder zugelegt habe, nach dem meine alte S-VHS CAM (von 1994) vor Jahren schon den Geist aufgab. (Seit 2005 filme ich mit einer SONY-CAM mit DV-Bänder)

    Nun stürzt auch bei mir Studio14 und auch Studio 11 ständig ab. Es kommt immer "keine Rückmeldung", selbst nach 1 Stunde Wartezeit (Mittagessen), konnt nur noch mit einer Fehlermeldung, wie oben auch beschrieben, abgebrochen werden. Manchmal stürzt die Software schon beim Starten, dann mal beim Auswählen eines Ordner, aber sehr oft beim dem Tool "Hintergrundmusik hinzufügen". Ich verzweifele langsam. Auf meinem alten XP Rechner läuft Studio9 mit der USB MovieBox zum digitalisieren einwandfrei. Mal sehn ob ich hier Studio 11 zum laufen bekomme und sehn ob es dann geht. Wobei dieser hat ein alte AMD Sempron 3000+ CPU mit 2GB RAM, WIN XP Prof, also net grad was flottes, gegenüber rmeinem Hauptrechner AMD FX4170, 16GB RAM, WIN7 64-bit. Nur hier auf dem neuem System läufts nicht mehr! Aber zum digtalisieren reicht der alte XP-Rechner, vor allem, das es für die USB-MovieBox für WIN7 64bit, keine Treiiber gibt!

    Werde diese Woche mal Studio neu installierne, denn eine Reparaturfunktion, wie oben beschrieben kann ich nicht finden, bzw. es erscheint die Meldung, dass die Studio 14 Version nicht repariert werden kann, also neu installieren und wieder viel unnützte Zeit vorm PC verbringen. Ob ich jemals auf eine neuere Version umsteigen werde, muss ich mir schwer überlegen, oder komplett wechseln. Hatte 1998 Adobe Premiere 4.2 im Einsatz, klar ist kein Vergleich zu heute, aber mal sehn was es sonst noch gibt.

  •  03-25-2013, 4:31 585711 in reply to 585703

    AW: Studio 14 uc: Programmabstürze mehren sich

    Beim einlesen der VHS-Bänder gibt es schadhafte Stellen, wo an dieser Stelle in der aufgenommenen Datei ein Fehler ist und Studio ggf hängen bleibt. Das sind die Stellen, wo man beim Aufnehmen evtl. die PAUSE gedrückt hat, um die Werbung nicht mit aufzunehmen oder wo eine Aufnahme endet und später eine neue gestartet wurde. Es gibt auch Knitter u.a. Schäden auf den Bändern Ich habe auch meine vielen Bänder alle digitalisiert und weiß deshalb, wovon ich spreche. Diese Stellen muss man finden und herausschneiden. Man erkennt bei S14 ja die Frame-Nummer, bei der das Rendern hängenbleibt ud kann daraus die Position berechnen

    25 Frames = 1 Sekunde / 60 Sekunden = 1 Minute / 60 Minuten = 1 Stunden

    Ich habe eine Excel-Tabelle, da trage ich die Frame-Nummer ein un bekomme Stunde/Minute/Sekunde/Frane berechnet. Die habe ich von IngolfZ - vielleicht stellt der nochmal seinen Link zum Download zur Verfügung,

    Jetzt benutze ich meinen Fantec MM-HDRTV (auch ein altes Modell), damit kann ich über Scart/Cinch Analog-Geräte anschliessen und als MPG2 auf die interne Platte des Fantec aufnehmen. Von dort hole ich mir danach diese MPG2 und bearbeite Sie auf dem PC... Das funktioniert sehr gut

     

  •  03-25-2013, 9:28 585746 in reply to 585711

    AW: Studio 14 uc: Programmabstürze mehren sich

    Hallo an Alle,

    nachdem ich derjenige bin, der den ursprünglichen Post geschrieben hat, möchte ich Euch meine heutige Situation schildern:

    Mit den Studio Versionen 14 und 15 habe ich das Problem nicht weggekriegt, auch beiden PCs nicht. Ich habe alles mögliche versucht, soft- und hardwareseitig, aber es ist zu keinem befriedigenden Ende gekommen.

    So habe ich vor einigen Wochen beschlossen, die Versionen 14 und 15 auf die Müllhalde zu kippen, ich hatte genugt Aerger damit gehabt. 

    Seither arbeite ich wieder sehr zufriedenstellend wieder mit der älteren Version 12, die mir fast dasselbe bietet wie 14 und 15, aber völlig störungsfrei läuft. Das Rendern mit der Version 12 ist dabei fast so schnell wie mit 14 oder 15.

    Ich für meinen Teil werde es dabei lassen und keine neueren Studio-Versionen kaufen.

     Gruss an alle, lutli

  •  03-26-2013, 11:42 585877 in reply to 535311

    AW: Studio 14 uc: Programmabstürze mehren sich

    @lutli, ich bin immer noch nicht ganz schlau aus Deinen Ausführungen geworden. Du schreibst, "bei der Aufnahme direkt via Firewire auf die HDD gespeichert, ohne DV-Band". Das könnte bedeuten, Du hast die Cam mit FireWire an den PC angeschlossen und damit gefilmt. Das glaube ich aber eher nicht. Vermutlich hast Du die Cam als AD-Wandler (Analog -> Digital) benutzt, das habe ich mit meiner Cam auch schon gemacht. Diese hat einen Analog-Video-In-Eingang, da habe ich z.B. den Videorecorder angeschlossen und die Videokassetten mit Hilfe der DigiCam und Pinnacle-Studio (Aufnahme) auf die Festplatte übernommen.

    Weiter unten schreibst Du, die Filme haben 100-200 Einzelelemente, manchmal auch viel mehr. Mit Einzelelementen meinst Du sicherlich die Szenen. Da stellt sich mir die Frage, wie kommst Du zu so vielen Szenen ? Bei einer MiniDV-Aufnahme stelle ich immer ein, Szenenerkennung nach Datum/Uhrzeit. Das ist auf der MiniDV vermerkt und Studio kann ganz korrekt die Szenen erkennen und während der Aufnahme in der zugehörigen SCN-Datei vermerken. Bei einer Aufnahme von einer VHS-Kassette über die Cam (ohne DV-Band direkt auf HDD) funktioniert diese Art der Szenenerkennung gleich während der Aufnahme nicht. Da klappt nur die andere Variante: Szenenerkennung aus dem Inhalt heraus. Das kann das Programm aber nur dann machen, nachdem die Aufnahme fertig ist - also im nachhinein. Dazu wird die gesamte Datei durchmustert und jeder Wechsel einer Kameraeinstellung führt zu einer neuen Szene. Das ist bei einem normalen Spielfilm enorm. Ich benutze diese Funktion gar nicht. Wenn es etwas zu schneiden gibt (z.B. Werbung herausschneiden usw.) dann lasse ich den Scrupper über die Timeline wandern und ermittle selbst, wo die Werbung beginnt und endet. Da kann man ganz schnell unerwünschtes herausschneiden.

    Du könntest mal auf Deine Szenen in der zugehörigen SCN-Datei verzichten, indem Du die SCN-Datei umbennst, z.B. aus xxx.scn machst Du xxx.scn### . Danach will Studio ggf. wieder eine SCN-Datei erstellen, da sagst Du einfach NEIN, es wird trotzdem eine SCN-Datei angelegt, jedoch ohne die 200 oder mehr Szenen-Einträge. Nun sollte die Bearbeitung problemlos möglich sein.

    Falls ich mit meinen Vermutungen falsch liege, dann müsstes Du genauer ausführen, wie Du die Aufnahmen machst und wie die vielen Szenen erstellt werden.

Page 2 of 2 (35 items)   < Previous 1 2
View as RSS news feed in XML
Copyright © 2012 Corel, Inc.. Terms of Use | Privacy Policy